Skandinavisches Essen im Smorgas Nordisk Frankfurt


Am Freitagabend hatten wir uns mit Freunden verabredet und wollten essen gehen. Wir das aber nun mal manchmal so ist, wenn vier Leute essen gehen wollen, trennen sich die Geschmäcker sehr. Der eine mag kein asiatisch, der nächste möchte nur vegan essen und ein anderer möchte nicht so weit fahren.
Um solche Diskussionen zu vermeiden habe ich vorab im Internet gestöbert und nach gute bewerteten Restaurants in Frankfurt gesucht.
Dabei bin ich auf der Seite des Magazins "Prinz" gelandet, die regelmäßig Restaurants testen und bewerten.

Unter anderem fiel mir hier das skandinavische Restaurant "Smorgas Nordisk" ins Auge. Super bewertet, sehr netter Text über das Restaurant und definitiv mal was anderes als Thai, Italiener und Co.
Nachdem ich unseren Freunden diverse Restaurantvorschläge geschickt hatte, waren wir uns alle schnell einig und so reservierte ich im besagten skandinavischen Restaurant einen Tisch.
Natürlich studiert man vorab mal die Speisekarte doch wirklich schlau bin ich nicht direkt geworden ich wollte mich überraschen lassen.
Servieren die uns einen ganzen Elch am Spieß? Oder ist das einzige typische skandinavische die Köttbullar, die man auch aus dem heimischen Ikea kennt?

Gegen 20 Uhr befanden wir uns mitten in der Frankfurter Innenstadt, um die Ecke der Berger Strasse. Nach einem kleinen Fußmarsch von 10 Minuten vom Parkhaus kamen wir auch schon an!
Schon beim reinkommen fühlte man sich irgendwie heimelig. Warme und offene Atmosphäre und gut besucht.





Wir wurden direkt zu unserem Tisch am Endes des Restaurants gebracht. Dort hatten wir dann erstmal Zeit in Ruhe die Karte zu studieren.


Bei der Getränkewahl fiel mein Blick direkt auf "Odin Trunk". Ein Starkbier, welches mit Honig verfeinert wird und somit ganz mild schmeckt. Ich sag euch.....Yummy....! Das ist so süffig und lecker, da wanderten direkt zwei Stück in meinen Magen!



Bevor es an die Hauptspeisen ging, bekam man einen Korb mit Knäckebrot und Butter. Eben ganz typisch skandinavisch :)



Sowohl als Haupt- als auch Vorspeise kann man hier "Smörrebröd" essen. Wenn man dann mal gelernt hat es auszusprechen :) Smörrebröd heißt übersetzt "Butterbrot". Aha, denkt ihr euch jetzt vielleicht, wie soll man davon satt werden?
Es ist ein traditionelles Mittagessen der dänischen Küche. Dabei werden Schwarzbrotscheiben dünn mit Butter bestrichen und nach belieben üppig belegt.
Ja, ich konnte mir immernoch nicht vorstellen davon satt zu werden.
Also haben wir uns ein Smörrebröd mit Graved Lachs als Vorspeise bestellt und geteilt.


Das war vielleicht lecker, sage ich euch. Da hätten die mir direkt nochmal 3-4 Stück von bringen können. Auch die Brote gibt es in unendlich verschiedenen Variationen. Am besten isst man sich einmal von oben nach unten durch.

Für die Herren gab es als Hauptspeise den "Ragnar Burger" mit Elchfrikadelle. Für uns Damen den Kenaz Burger (vegetarisch) mit Ziegenkäse.
Der Hase und ich haben halb halb gemacht, da ich natürlich auch den Elch gerne probieren wollte. Als Beilage gab es Pommes, die super knusprig und leicht gebogen waren, womit sich Saucen besser aufnehmen lassen. Eine tolle Idee und richtig lecker.


Beide Burger waren super lecker ich kann gar nicht sagen, welcher besser war. Aber auch gerade die vegetarische Variante mit dem Ziegenkäse war einfach richtig lecker und mal was anderes. Aber der Elch musste irgendwie sein. Und wer die Serie "Vikings" mal gesehen hat, kann um den Ragnar Burger auch keinen Bogen machen.

Am Ende waren wir alle so pappesatt, dass leider für einen Nachtisch kein Platz mehr war. Da ich vorher noch mit dem Hasen im Fitnessstudio war, musste ich sowieso darauf achten nicht mit dem Kopf auf dem Tisch oder im Essen einzuschlafen!!!

Preislich ist das ganze hier wirklich auch vertretbar. Der Ragnar Burger kostete 12,90€ und der Kenaz Burger 9,70€. Beides ordentliche Portionen und gegen den Preis kann man nichts sagen.
Ein Smörrebröd als Hauptspeise liegt zwischen 8,00€ und 12,80€.

Wir waren wirklich rundum zufrieden und haben uns pudelwohl gefühlt. Auch Tiere trifft man hier im Restaurant zu später Stunde an.


Und von unserem Tisch hatte man einen perfekten Blick auf den häuslichen und beleuchteten Wikinger. Der das ganze Treiben überwacht.


Wir waren hier sicherlich nicht das letzte Mal!

Was wir während unserem Aufenthalt auch entdeckt haben ist, dass das Smorgas Nordis immer am ersten Samstag im Monat einen Wikinger Abend anbietet. Mit einem 5-Gänge Menü, ohne künstliches Licht (sprich nur Kerzen), jede Menge Met und passende Musik.
Wir werden das auf alle Fälle in unsere Planung mit aufnehmen.


Wer möchte darf sogar verkleidet kommen :) Na wenn das mal kein Anreiz ist. Und die Männer können sich bis dahin einen Bart stehen lassen!

Ich werde berichten, wie so ein Wikinger Abend abläuft.

Fürs erste kann ich euch dieses wunderschöne Restaurant nur ans Herz legen, wenn ihr in Frankfurt mal etwas außergewöhnliches ausprobieren wollt.

Wart ihr schon mal skandinavisch essen? Kennt ihr das Smorgas Nordisk?

Kommentare:

  1. Das Restaurant klingt echt spannend. Wie darf man sich Elch denn geschmacklich vorstellen? Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das Restaurant klingt super! Jetzt bin ich ganz neidisch.. Liebste Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  3. Das Restaurant sieht ja urgemütlich aus und eurer Essen erstmal – lecker!

    Liebst, Elisa
    www.elisazunder.de

    AntwortenLöschen
  4. Klingt toll!

    Ich bin fast jeden Tag in Frankfurt, habe von dem Restaurante aber noch nie etwas gehört :o

    AntwortenLöschen
  5. In ein skandinavisches Restaurant würde ich auch gerne mal gehen. Ist ja toll, dass es sowas bei euch hat. Liebe Grüße, Anja
    www.modewahnsinn.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!