Best of unheimlich geheime Geheimtipps zum Thema Heiraten!!!!!




Sooo ich wurde jetzt schon von mehreren Seiten nach Tipps und Anregungen für Hochzeiten gefragt, da ich ja so völlig beklopp wie ich war (korrigiere...bin) meine Hochzeit fast 2 Jahre intensiv geplant habe :D


Hier also mal eine Zusammenfassung meiner Ideen und Tipps und Do´s und Don´ts und Must Haves usw.


Eine kleine Auswahl Lieder die auf einer Hochzeit nicht fehlen sollten und super für Eröffnungstanz, Ein- und Auszug oder so sind....(ich gebe hier meinen Geschmack zum Besten):


Xavier Naidoo - Sag es laut

Sportfreunde Stiller - Applaus Applaus oder aber auch Ein Kompliment
Bruno Mars - Marry you
Philipp Poisel - Weil du die Liebe meines Lebens bist
Yiruma - River flows in you
Etta James - At least
Rod Stewart - Hav I told you lately
Lionel Richie - Endless love
Al Green - Let´s stay together 

Hilfreiche Seiten zum Ideen holen, stöbern, informieren und diskutieren:


Weddix

Etsy
Dawanda
Brautrausch Fotografie
Hobbygoldschmiede

Do´s:


- früh genug auf Locationsuche gehen (sonst müsst ihr in der örtlichen Pommesbude feiern)

- Einladungskarten 4 Monate vorher verschicken (damit es am Ende nicht heisst "Hätte ich das vorher gewusst")
- Hochzeitstorte testen (sieht oft super aus und schmeckt einfach nur bäähhh)
- Preise vergleichen (hab ich nicht gemacht und teilweise viel zu viel ausgegeben)
- Erst Ideen sammeln, dann kaufen (sonst habt ihr am Ende, wie ich, 3 Boleros, 2 Strumpfbänder usw.)
- Einen Hochzeitsordner anlegen und dort alles sammeln (somit behält man den Überblick......hoffentlich....)
- Budget im Auge behalten und ein Limit setzen (lieber zu hoch als zu Tief)
- Photobooth (sofern budgettechnisch möglich, jede Menge Gaudi und saukomische Bilder)
- Probestecken beim Friseur machen (so wissen beide was gemacht werden sollen und stehen am Hochzeitstag nicht mit Fragezeichen voreinander)
- Viel basteln (wenn ihr geschickt seid macht viel selbst sowas bringt Spaß und kommt unheimlich toll rüber)
- Hochzeitshomepage (geht schnell, die Gäste haben alles auf einen Blick und es erspart euch eine Menge Nachfragerei)

Dont´s:


- Hochzeiten miteinander vergleichen (böser Fehler und endet nur in Frust)

- Männern vorwerfen sie würden sich nicht einbringen (Männer sind so, nehmt es hin)
- Hysterisch werden und denken das wird nie was (am Ende wird alles gut)
- Selbst schminken, wenn ihr nicht erfahren seid (Braut Make-Ups sind speziell, sollen lange halten und auch auf den Bildern gut wirken)
- nicht am Fotografen sparen (die Bilder habt ihr ein Leben lang und sollen nicht aussehen wie selbst geschossen)
- Brauttasche (wers haben muss okay, ich hatte eine und sie lag nur auf dem Tisch, denn Mutti und TZ haben meistens alles was man braucht)
- Staubfänger-Gastgeschenke (die wollt ihr nicht und eure Gäste sicherlich auch nicht)
- Die Gäste alles selbst zahlen lassen!!!! (Krissy vielen Dank für diese wichtige Ergänzung)

Jetzt noch meine Must Haves:


Game Over Schuhsticker

Darum Liebe ich dich

Wer noch Fragen und Anregungen hat bitte jederzeit schreiben :)

Verheiratet......und jetzt?




Guten Morgen meine Lieben.....oder wer auch immer das hier liest :)


Ich bin jetzt seit gut 5 Monaten verheiratet und langsam ist der Alltag eingekehrt und alles fühlt sich normal an, als wäre es nie anders gewesen.


Da ich ein Mensch bin der gerne immer wieder was neues erlebt und gerne Aufgaben hat und Veränderungen mag ist es mir fast schon zu ruhig.
Ich meine man steht morgens auf, geht zur arbeit, macht Mittagspause, macht Feierabend, kommt nach Hause, kocht etwas und isst, geht auf die Couch und schaut TV und geht dann irgendwan ins Bett. Am nächsten Morgen geht das ganze wieder von vorne los.


Mein Mann und ich sind beide 26 und ich denke wir können beide sagen uns geht es gut für unser Alter. Wir können einmal im Jahr in Urlaub fliegen, leben in einer schönen Wohnung, haben beide feste und gute Jobs und uns fehlt es so an nichts......
Dennoch beschäftige ich mich in letzter Zeit immer mehr mit dem Gedanken was nach einer Hochzeit der nächste Schritt ist. Für mich ist das ganz klar das Eigenheim. Für meinen Mann eher nicht :)
Während ich viel im Internet schaue und vor mich hin spinne, sieht er das alles so nüchtern und mit ganz geringer Priorität.
Wir kommen da irgendwie nicht auf einen Nenner. Ich meine, wenn man jetzt anfängt kann das doch nur von Vorteil sein. Unsere Miete im Monat ist nicht günstig und alles was man in Miete steckt kann man auch in seine Zukunft investieren.


Heute war ich sehr gefrustet. Mein Papa hat mir ein ganz tolles Hausangebot hingelegt und ich war wirklich begeistert. Ich habe direkt angerufen und wollte einen Termin vereinbaren.
Da Daniel aber unbedingt 5x die Woche zum Sport möchte war die Terminauswahl begrenzt und wir hätten uns das Haus erst morgen anschauen können.
Jetzt kam heute Morgen die Mail, dass Haus ist verkauft und wir müssen morgen nicht mehr zur Besichtigung kommen :( Ich bin wirklich sehr traurig.......vielleicht wäre es DAS Haus gewesen :(
Aber wie bringt man seinem Partner nahe, dass es einem wichtig war, wenn der das ganze überhaupt nicht versteht......


Gehen wir bald wieder auf die Jagd und leben im Wald?

Mich hat mal die Frage beschäftigt, wo sich unsere Gesellschaft denn noch hin entwickelt.

Ich meine es gibt immer mehr Vegane-Bewegungen, Leute wollen keine Shampoos mehr mit Silikon und waschen sich mit Urin die Haare und Kleidung wird auch nicht mehr einfach so gekauft.


Ich kann verstehen, dass man auf seine Ernährung und sein Umfeld achtet aber "Man findet keine Freunde mit Salat":

Früher haben wir auch gejagt, die Weibchen an den Haaren in die Höhle gezehrt (also die Männer, nicht ich) und wir haben Fleisch konsumiert.
Wir hatten keine Shampoos ohne Silikone, wir hatten nicht mal Seife. Das wir überlebt haben ist wirklich ein wunder.

Wo soll sich das denn noch hinführen? Irgendwan hat veganes Essen auch ein Gewissen, unsere Bettwäsche fühlt sich unwohl, wenn wir drin liegen und Handys sind sowieso Bäääähhhh?