Buchvorstellung: Sebastian Fitzek - Noah



"Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat."


Noah habe ich mir mal als Zwischenbuch gegönnt. Kennt ihr nicht? Ein Zwischenbuch ist, ein Buch was ich zwischen der Arbeit (bevorzugt in der Mittagspause) und nebenbei zu anderen Büchern lese. Momentan kämpfe ich mich eigentlich durch die Bücher zur Serie "Game of Thrones" weswegen ich Noah nur so nebenbei lesen konnte.
Erstaunlicherweise kam ich aber so gut voran, dass ich nur wenige Mittagspausen benötigt habe :)

Das Buch lässt sich flüssig und angenehm lesen. Man braucht ein bisschen um durch die handlung zu steigen und die ganze Zusammenhänge auf den Schirm zu bekommen. Teilweise ist es dann doch ein wenig wirr aber am Ende wird, wie in fast jedem Thriller alles aufgelöst. Wenn auch jetzt nicht mit einem rosa-Wolken Happy End.

Die ein oder andere Nebenhandlung bleibt auch offen und man weiß nicht was jetzt genau aus den Personen wird.

Was mir an dem Buch richtig gut gefallen hat ist, dass es etwas erschreckend realistisch aufgestellt ist und auf viele Probleme in unserer Gesellschaft hinweist. Vielleicht etwas drastisch und extrem aber nicht gänzlich an den Haaren herbei gezogen. So wird deutlich gemacht wie man versucht dem Armutswachstum vorzubeugen, leider auf eine sehr unschöne Art.
Es laufen viele Handlungen parallel ab und viele Menschen tauchen auf, spielen kurz eine Rolle und verschwinden dann wieder. Das Buch ist also nicht so klar strukturiert und simpel aufgestellt wie die meisten Thriller. Da hat man einen Killer, der ist sehr böse und krank. Entweder durch eine verkorkste Kindheit in Pflegeheimen oder durch Vergewaltigung in der Familie. Er tötet und eine super Polizistin oder ein super Detektive versuchen ihn zu schnappe. Dabei geraten Er oder Sie in 90% der Fälle selbst irgendwann ins Visier des Killers. Am Ende geht alles gut aus, der böse Mann wird eingesperrt und der oder die Heldin verlieben sich parallel noch und Leben glücklich bis an ihr Lebensende. Tatataaaaaa :)

Ist hier nicht ganz so einfach und auch nicht das was wir so von einem Buch kennen. Ich mochte Noah sehr gerne und habe schon mehrere Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Ein interessanter Schreibstil und doch sehr fesselnd.

Kennt ihr Noah? Habt ihr schon Bücher von Sebastian Fitzek gelesen? Was lest ihr gerade?

Wenn man einfach nichts mehr weiß......

Da sitze ich nun.....ich bin 28, glücklich verheiratet und habe einen guten Job. Wir haben vor uns eine Eigentumswohnung zu kaufen und dabei habe ich mich total auf meinen Heimatort versteift. Dort ist alles ziemlich teuer und auch aktuell nichts wirklich auf dem Markt.
Hätte man mich noch vor einiger Zeit gefragt ob es wirklich DIESER Ort sein muss es hätte für mich keine andere Antwort als JA gegeben. 
Heute, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Muss es wirklich dieser Ort sein? Wieso nicht ein anderer? Wieso nicht ganz woanders hin ziehen? München, Hamburg, Köln was weiß ich. Oder auswandern? Spanien, Amerika oder sowas in die Richtung?

Totaler Wahnsinn? Aber, wenn nicht jetzt wann denn dann? Wenn erstmal Kinder da sind (falls die denn irgendwann mal da sind) geht das auch nicht mehr so leicht. Ich möchte mein Kind schließlich nicht irgendwo aus seiner gewohnten Umgebung reißen. Und eigentlich hätte ich bei anstehendem Nachwuchs schon gerne meine Familie in greifbarer Nähe.

Aber will ich sie wirklich so nah haben? Mal ehrlich, da gibt es so viele Probleme und Dinge die mich oder so nerven. Man eckt an, streitet sich und ist dann wiederum froh über den Abstand. Mag ich wirklich alle in Laufnähe um mich herum haben? Im einen Moment schreit es "Ja willst du" und im nächsten "Nein um Gottes willen"!.
Schrecklich, wenn man so überaus sprunghaft und unentschlossen ist.....macht es einem irgendwie nicht leichter im Leben.
Vor allem nicht, wenn ich vor habe etwas zu kaufen. Ich kann ja nicht mal eben eine Wohnung kaufen und ein Jahr später denke ich mir "Och nö, gefällt mir hier eigentlich nicht mehr, ziehen wir doch mal woanders hin".
Manchmal finde ich mich in dieser Hinsicht echt ziemlich ätzend. Das ich mich nicht einmal für etwas entscheiden und festlegen kann. Teilweise habe ich immer das Gefühl etwas zu verpassen :( Ich war nicht im Ausland, ich habe nicht in einer fremden Stadt weiter weg gewohnt, immer hier behütet in der gleichen Umgebung. Irgendwie ziemlich langweilig.

Aber was will ich denn eigentlich? Muss ich überhaupt so genau wissen was ich will?
Nö, ich denke manche Sachen kann man auch auf sich zukommen lassen aber eben nicht alles. Man hat einen Job und muss auch dafür sorgen, dass der Lebensstandart gehalten werden kann.
Alles irgendwie nicht so einfach! Ich muss da mal in mich gehen.

Wie ist das bei euch? Habt ihr manchmal auch das Gefühl etwas zu verpassen? Oder das Gefühl nicht zu wissen wo es hingehen soll?


PS: Was ich zumindestens weiß, ist das ich bei einer Blogvorstellung mit gemacht habe :)
http://fetch-ing.blogspot.de/2015/06/blogvorstellung.html

Gewonnen - Rossmann "Schön für mich" Box Juni 2015

Ich konnte es ja kaum glauben als ich Anfang Mai mal wieder beim Gewinnspiel um die "Schön für mich" Box von Rossmann mit machte und sich auf einmal die Box öffnete und mir "Gewonnen" entgegen sprang.
Da habe ich mich gefreut wie ein Keks ich gewinne nämlich äußerst selten bei solchen Aktionen.

Jetzt war es dann endlich soweit und der Gutschein kam per Post zu mir nach Hause geflattert. Gestern habe ich es dann in meine Abholfiliale geschafft und sie wurde mir feierlich von der netten Verkäuferin überreicht.
Noch schnell die 5€ bezahlt und dann ab Heim um die Box endlich auszupacken.

Schon der Anblick der Box ist ein wahres fest. Super schön verpackt fast zu schade sie zu öffnen.





Im Umschlag gab es dann erstmal ein paar Coupons die man bei seinen nächsten Einkäufen im Rossmann direkt einlösen kann. Natürlich auf die Produkte bezogen, die bereits in der Box enthalten sind. Eine tolle Idee :)



Und dann nach vorsichtigen lösen des Papiers kam der Inhalt der Box zum Vorschein.



Wow so viele Sachen und die sind alle nur für mich :) Ich war begeistert und an dem Punkt schon hin und weg ohne den Inhalt genauer unter die Lupe genommen zu haben.
Ich liebe auspacken ja, egal was und vor allem, wenn es eine Überraschung ist und ich den Inhalt nicht kenne. Da bin ich dann sofort wieder ein kleines Mädchen und strahle über das ganze Gesicht.

Aber schauen wir uns den Inhalt mal etwas näher an, damit uns auch nichts entgeht.




Hier haben wir von Kneipp einen Duschbalsam "Mandelblüten Hautzart", den ich direkt in meine Sporttasche gepackt habe. Der Geruch ist sehr angenehm und ich bin gespannt wie er sich auf der Haut anfühlt.
Sun Ozon Sonnenmilch Lichtschutzfaktor 25 ist von einer Rossmann Eigenmarke. Okay momentan ist Sonnenmilch wirklich eher Wunschdenken aber was nicht ist kann ja noch werden.....hoffentlich.
Nivea In-Dusch Waschcreme und Make-Up Entferner, davon haben wir ja alle schon gehört Dank der TV-Werbung. Klingt ganz interessant und ich bin gespannt wie gut das funktioniert.
Von Isana, ebenfalls eine Rossmann Eigenmarke, gab es ein Trocken Shampoo. Ich benutze sowas nicht wirklich oft, da meines aber vor kurzem leer gegangen ist kann ich es super als Nachfolger testen.



Dann gab es von Dove noch ein kleines Deo, der Geruch gefällt mir nicht wirklich und man hat das Gefühl nach dem sprühen keine Luft mehr zu bekommen. Es wird also kein Favorit.
Von AOK war noch eine 24h Feuchtigkeits-Tagespflege enthalten. Die Creme riecht super angenehm, zieht schnell ein hinterlässt aber eher ein trockenes und spannendes Gefühl, was ich nicht so angenehm finde.
Außerdem gab es noch Colgate Max White One Zahncreme, hier bin ich gespannt solche Zahncremes machen mich immer neugierig.
Und zusätzlich noch zwei Haargummis im Telefonkabel-Stil, wie ich sie liebevoll nenne. Ich habe bisher schon 4 davon und für meine feinen Haare werden sie etwas zu groß sein aber einem geschenkten Gaul schaut man ja nicht ins Maul.



Als letztes gab es noch einen Augenbrauenstift und einen Million Dollar Lips Lipgloss von Rival del Loop. Der Lipgloss hat eine tolle Farbe, dezent aber doch wirkungsvoll. Ob ich den Augenbrauenstift aktiv nutzen werde weiß ich noch nicht so genau.



Der Gloss hat einen typischen Applikator, allerdings ist er sehr zähflüssig und lässt sich somit eher schwer auf den Lippen verteilen. Ich würde empfehlen einen Lippen-Pflegestift vorher zu benutzen, dann verteilt sich der Gloss besser.

Und hier noch kurz die Farbimpressionen der beiden Schmink-Utensilien



Einmal der Gloss......


Und der Augenbrauenstift.....


Ich bin rundum zufrieden mit der Box, es sind tolle Produkte enthalten und mit 90% kann ich super etwas anfangen.

Vielen Dank Rossmann, dass ich gewonnen habe :)


Was haltet ihr von der Box? Habt ihr auch schon mal eine Schön für mich Box gewonnen?

Der J.P. Morgan Lauf 2015 in Frankfurt


Letzten Mittwoch am 17.06. war es soweit und der diesjährige J.P. Morgan Lauf stand an.
Wie jedes Jahr konnten fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Firmen unterschiedlicher Branchen teilnehmen.
Es musste eine Strecke von 5,6 Kilometern quer durch die Frankfurter Innenstadt bewältigt werden.
Dieses Jahr haben sich über 70.000 Läuferinnen und Läufer angemeldet, der Lauf findet nun zum 23ten Mal statt.

Für jeden gemeldeten Teilnehmer fließen 1,80€ in einen Spendentopf, dessen Summe J.P. Morgan nochmal verdoppelt. So kamen dieses Jahr 253.000€ zusammen mit denen Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderungen finanziert werden.
Wirklich eine super Sache, die außerdem noch den Teamgeist unterstützt.

Normalerweise bin ich ja absolut nicht fürs Joggen/Laufen aber bei so einem Event lohnt es sich wirklich dabei zu sein.
Wir wurden im Vorhinein super ausgestattet, es gab einen Turnbeutel mit einem Trikot unserer Firma, einem Finisher-Shirt, einer Sonnenbrille, einem Sportarmband für das Handy, einem Schweißband und Isla Moos Halstabletten (was ich nicht wirklich verstanden habe).
Treffpunkt für uns war am Eisernen Steg, wo wir ein kleines Schiff gemietet hatten auf dem auch gegen Abend ein Buffet und eine kleine Party organisiert wurde.
Unsere Vorfreude war nicht zu bremsen und wer kann schon bei so einem Outfit wegschauen?


Am Start gibt es immer ein riesen Gedrängel und da wir mit ca. 400 Läufern angetreten sind haben wir wohl die längste Startaufstellung gebildet.
Und dann ging es auch schon los. Viel gejoggt bin ich nicht eher etwas zügig gelaufen, ich bekomme das mit dem Laufen und atmen nicht so gut hin :)

Spaß hatten wir trotzdem. Nach dem Lauf gab es für uns alle ein Handtuch, Bananen und etwas zu trinken. Riesige Tische waren aufgestellt um die Läufer schnellstmöglich zu versorgen. Dann traten wir den Weg an zurück zum Schiff am eisernen Steg.


Dort gab es dann ein leckeres Buffet und das ein oder andere kühle Getränk. Ein DJ war auch dabei, der für Stimmung sorgte. Gegen 22:30 Uhr drehten wir mit unserem Schiffchen eine Runde über den Main, was wirklich ein tolles Erlebnis war und uns eine super Aussicht ermöglichte.



Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung. Ich bin stolz, dass ich durchgehalten und mit gemacht habe und bin sicherlich nächstes Jahr wieder am Start.
Mit dem Hintergrund der Spenden finde ich es wirklich ein tolles Event um etwas gutes zu tun und gleichzeitig Menschen zu motivieren sich sportlich zu betätigen.

War eure Firma auch beim J.P. Morgan dabei? Was haltet ihr davon?

Lecker selbst gemachtes Peso Genovese

Ich bin ein absoluter Nudel-Fan. Für mich kann es immer Nudeln geben in den unterschiedlichsten Variationen. Egal ob überbacken, Spaghetti oder Rigatoni, mich machen sie einfach glücklich.

Gut, abends sind sie vielleicht nicht so empfehlenswert, weil es eben nun einmal Kohlehydrate sind aber eine kleine Portion kann man sich Hin und Wieder doch gönnen.
Und was ich auch sehr liebe, ist der Duft von frischem Basilikum. Das vermittelt mir das Gefühl von Urlaub und ich könnte meine Nase im Basilikum-Busch vergraben. 
Daher haben wir gestern das eine mit dem anderen kombiniert und ich bin völlig begeistert.

Wir haben Pesto selbst gemacht bzw. eigentlich hat es der Hase gemacht aber ich habe es genossen und staunend dabei zugeschaut.
Pesto kannte ich sonst immer nur aus dem Glas. In rot oder grün gekauft, Nudel gekocht, Pesto drauf und fertig.
Ich wusste ja gar nicht wie lecker es selbst gemacht schmecken kann. Und das Beste ist man weiß auch noch genau was drin ist.

Hier einmal die Zutaten im Überblick:



Man braucht, wie ihr unschwer erkennen könnt, Basilikum. Hier haben wir zwei Töpfe geholt und der Hase hat die großen Blätter fein säuberlich gepflückt und in einem Sieb gesammelt um es dort zu waschen.

Dann brauchen wir Olivenöl, Pinienkerne, Parmesan und Knoblauch. Wer einen Mörser hat kann den traditionell nutzen um Pesto herzustellen.
Ich kann euch nur sagen es ist eine schweine Arbeit und dauert ewig. Der Hase ist daher auf den Pürierstab ausgewichen, sonst würde er sicherlich noch heute malmen :)

Alles zusammen kippen und dann schön ordentlich vermengen, dass sich eine breiige Masse ergibt. Nicht zu stückelig aber auch nicht gerade flüssig.

Und fertig ist das leckere Pesto Genovese:


Am besten genießt man es auf Spaghetti die gehören einfach dazu und passen für mich auch am besten. Das Pesto kann man in einem Schraubglas auch wunderbar noch im Kühlschrank aufbewahren und so immer wieder nach Bedarf nutzen.
Oder eben auch gerne als Geschenk abfüllen und nett verpacken. Selbst gemacht kommt doch gleich viel besser an.



Wir sind total begeistert vom Geschmack des Pestos. Richtig frisch, aromatisch und die Zutaten hat man selbst ausgewählt und zusammen gemischt. Keine künstlichen Aromen oder Geschmacksverstärker, finde ich persönlich ja wirklich am allerbesten.

Habt ihr schon mal Pesto selbst gemacht? 

Der Egg Shape Shake - in Erdbeer

Vor kurzem wurde ich auf Facebook auf die Marke "Egg" aufmerksam. Die Anzeige schrie mich förmlich an und so kam ich nicht umher der Homepage einen Besuch abzustatten.
Egg ist eine Seite die sich hauptsächlich um Sportnahrung dreht aber dem Besucher auch viele andere Möglichkeiten bietet. Zum Beispiel einen Body Check zu machen oder sich über Trainingsziele und Sportarten zu informieren.
Als Begleitung dazu werden einem von Egg immer die passenden Produkte angeboten je nachdem welches Ziel man verfolgt.

Prinzipiell ist das ja nichts neues und solche Seiten gibt es ja öfter im WWW.....
Egg hat mich aber irgendwie angesprochen. Direkt ins Auge gesprungen ist mir der Shape Shake. Dieser ist ideal als Ersatz für das Abendessen gedacht und soll einen beim Abnehmen unterstützen. Da ich ja mal wieder in dieser "Ich kann mich selbst nicht leiden" Phase bin würde mir das Abnehmen ganz recht kommen. Aber natürlich von nichts kommt nichts, ist ja klar! Leider!
Den Shape Shake gibt es in den drei typischen Geschmacksrichtungen Vanille, Schokolade und Erdbeere. Da wir Vanille und Schokolade vom Hasen bereits zu Hause haben, fiel meine Wahl auf Erdbeere.
Gelockt wird man beim Shape Shake direkt mit einem kostenlos dazugelieferten Shaker. Wahnsinn :) Wir haben zwar schon mindestens 20 zu hause aber man weiß ja nie.

Aktuell bekommt man den Shake für 29,99€ und kostenlosem Versand. In der Verpackung sind 750g enthalten, die ca. 25 Shakes ergeben sollen.
Nach 3 Tagen kam das Paket dann bei mir an.

Der Shaker sieht aus wie ein normaler Shaker. Etwas störend ist, dass man den Deckel abdrehen muss zum trinken und so schneller verlieren kann.
Die Dose ist ziemlich groß, dafür muss man neben unseren anderen Eiweiß Boxen erstmal Platz finden.

Für mich war klar ich werde den Shake eher nicht als Abendessenersatz nutzen. Ein süßes Abendessen ist für mich sowieso nix und satt werde ich von diesen Shakes auch nie. Damit würde ich mir glaube ich keinen gefallen tun.
Da ich aber momentan 2-3 Mal die Woche ins Fitnessstudio gehe und der Hase mir empfohlen hat innerhalb einer halben Stunde nach dem Training einen Eiweiß-Shake zu trinken, wäre das hier eine gute Alternative.

Oder eben eine halbe Stunde vor dem ins Bett gehen. Das regt die Fettverbrennung über Nacht an.

Donnerstag war es dann soweit ich wollte den Shape Shake erstmals testen. Bei Erdbeeraroma ist das ja immer so eine Sache. Meistens schmeckt es einfach nur nach purer Chemie und richtig künstlich. Von einem natürlichen Aroma merkt man da meistens nichts und es erinnert eher an im Labor gezüchtete Erdbeeren.
Naja aber wir wollen dem ganzen ja eine Chance geben.

Der Shake kann mit fettarmer Milch oder mit Wasser getrunken werden. Am effektivsten ist natürlich Wasser, da es keine Kalorien hat. Besser schmecken wird es sicherlich mit Milch, das ist ja bei 90% der Eiweißprodukte so. Die Kunst ist einen Shake zu finden der auch mit Wasser schmeckt. Zwei Exemplare haben wir bereits zu Hause ich war gespannt wie das mit meinem Freund Egg wird. 

30g (ca. 3 Esslöffel) sollen in 300ml Flüssigkeit aufgelöst werden. Hier immer darauf achten ERST die Flüssigkeit in den Shaker und dann das Pulver. Sonst gibt es eklige Klümpchen.


Und dann ran ans schütteln. Durch eine Art kleinen Siebeinsatz soll der Shake cremig werden und eben keine Klümpchen entstehen.
Nach kurzer Zeit hat sich eine schaumige Masse gebildet. Der Geschmack ist nicht so schlimm wie erwartet. Man denkt jetzt zwar nicht es wären ganze Erdbeeren im Shaker aber es schmeckt auch nicht ganz so künstlich.
Mir persönlich war es etwas zu viel Schaum. Ich hatte das Gefühl beim ersten Schluck, mein ganzer Mund würde aus Eiweißschaum bestehen. Das war zum trinken etwas unschön.
Da ich schon vor dem trinken nicht viel hunger hatte war ich danach quasi pappsatt. Ich hatte das Gefühl ich habe ein halbes Schwein auf Toast gegessen. Sättigen kann er also.


Der Shape Shake wird jetzt sicherlich nicht einer meiner Lieblingsmahlzeiten aber er ist sicherlich gut zum unterstützen beim abnehmen. Von einigen Seiten wird er kritisiert, da er wohl viel Zucker enthält aber man trinkt ja auch nicht 3 Stück am Tag und ein bisschen Geschmack sollte schon sein. Ansonsten könnte man sich ja auch mit Almased vergnügen, was ich persönlich absolut widerlich finde.

Nun aber noch ein bisschen was zu den Inhaltsstoffen. Der Shake enthält Proteine aus Weidemilch, ist nur mit Stevia gesüßt und hat L-Carnitin zur Anregung des Stoffwechsels. Genauere Beschreibungen und auch Verzehrempfehlungen findet ihr auf der Egg Homepage.

Kennt ihr den Shake? Was haltet ihr von Eiweißshakes im Allgemeinen?

Fröhliche Duftparade - Meine Top 3

Ich finde es ja unheimlich schwer ein richtig gutes und überzeugendes Parfum zu finden. Oft erschnuppert man eines und findet es super aber an einem selbst riecht es dann wie Oma´s Klostein. Oder man bekommt Kopfschmerzen, wenn man sich selber riecht.

Ist mir alles schon passiert, weswegen ich auch nur wenige Parfums besitze und auch nicht so gerne rumexperimentiere. Auf alle bin ich durch Zufall gestoßen. Das eine liebte ich an meiner Schwester, das nächste habe ich auf dem Weg nach Amerika im Duty Free fast leer gesprüht und das Andere habe ich als Missverständnis auf dem Arm gesprüht bekommen.
Aber alle sind sie mein :)

Eigentlich habe ich immer davon geträumt einen Duft zu haben. Den einen an dem mich alle sofort erkennen, sich herumdrehen und mir hinterher schnüffeln. Quasi der BÄM Duft......ich hoffe ihr wisst wie ich das meine. Aber irgendwie konnte ich mich dann doch nicht nur auf einen festlegen und somit ist meine Sammlung über die Jahre gewachsen. Viele kamen und gingen aber nur 3 blieben und werden in meiner Sammlung immer den Grundstein bilden.

Meine persönliche Top 3 möchte ich euch heute gerne vorstellen:


"Ralph" von Ralph Lauren begleitet mich nun mit am längsten. Es ist einfach ein geniales Parfum. Man braucht nur ganz wenig und riecht sogar nach einer durchfeierten Nacht am nächsten Morgen immer noch danach. Es ist super ergiebig und riecht blumig fruchtig nach guter Laune. Mein absolutes Lieblingsparfum, dass ich nie missen werde. Was wir schon alles zusammen erlebt haben :) Wie viele Männer ich damit um den Verstand gebracht habe und wie oft es Erinnerungen weckt. Einfach herrlich.
Man kann es in 30, 50 und 100ml kaufen und es fängt bei 19,99€ (Douglas) an was absolut erschwinglich für dieses tolle Parfum ist.



Hugo Boss Düfte mochte ich schon öfters. In "Nuit" habe ich mich vor ca. 2 Jahren verliebt. Es ist kein aufdringliches Parfum aber dennoch sehr wirkungsvoll und präsent. Es hält zwar nicht so lange wie das Ralph Lauren aber ich mag den Duft gerne um mich. Es ist auch mein Hochzeitsparfum geworden und hat mich durch diesen wundervollen Tag begleitete. Allein schon deshalb würde ich nicht mehr darauf verzichten wollen. Für mich eher ein Abendparfum. 
Die 30 ml Variante passt auch perfekt in jede Handtasche. Das Pendant "Jour" von Hugo Boss gefällt mir dagegen überhaupt nicht. Aber gerade bei Parfum ist ja alles Geschmackssache :) Der Duft ist noch recht neu und in 30, 50 und 75 ml erhältlich.
Für die 30 ml zahlt man ca. 45€, was ein typischer Hugo Boss Preis ist.


Nun zu meiner neuesten Errungenschaft dem "Miss Dior Blooming Bouquet" von Dior. Das Parfum ist ganz neu und wurde schon auf einigen Blogs vorgestellt. Ich konnte mir Anfangs gar nicht vorstellen, dass es mir gefällt, da Dior bisher nicht unbedingt mein Fall war. Neugierig durch die ganzen Posts habe ich es dann im Duty Free Shop auf unserem Trip nach Florida gesucht. Was soll ich sagen? Ich bin süchtig. Fruchtig, blumig einfach ein "Wohhooo" Parfum. Es kleidet einen einfach in eine Wolke purer guter Laune und egal ob es regnet in einem selbst scheint die Sonne.
Ich saß im Flugzeug und hatte mich am liebsten die ganze Zeit selbst umarmt und beschnuppert so gut hat es mir auf Anhieb gefallen. Dior ist nicht ganz günstig aber Kleiderkreisel sei Dank kann man auch hier fündig werden.
Hier hat man nur 50 und 100 ml zur Auswahl. Die 50 ml kosten bereits 73,95€ bei Douglas. Dafür ist der Flacon aber auch einfach zuckersüß. Eigentlich bin ich gar nicht dieser rosa, Schleifchen Typ aber ich muss sagen hier spiegelt es den Duft super wieder.


Ich bin super glücklich mit meiner Duftauswahl und bin gespannt was wir die nächsten Jahre noch so miteinander erleben werden. Man sagt ja nicht umsonst "Ich kann dich gut riechen". Oft erinnern uns Gerüche an ganz tolle Erlebnisse oder sie machen uns traurig. Ein Geruch kann so viel in einem beeinflussen und längst begrabenes wieder hervorholen. Teilweise ist das schon sehr faszinierend und mit Musik vergleichbar. Gerüche sind etwas ganz wichtiges in meinem Leben. Für mich muss ein Mann auch immer gut riechen, so richtig zu reinkriechen :)
Ich kann z.B. Jil Sander Sun Men nicht mehr riechen ohne direkt aggressiv zu werden. Der Duft erinnert mich an eine vergangene Liebe die alles aber nicht schön war. Der Hase musste das Parfum direkt weg schmeißen als wir uns kennen gelernt haben. Aber Gott sei Dank kann ich ihn super gut und gerne riechen :)

Wie ist das bei euch und Gerüchen? Was ist euer absolutes Lieblingsparfum?

H&M Shopping - Wahn

Es ist immer wieder faszinierend für mich, welch große Anziehungskraft H&M doch auf mich hat. Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich den Online Shop durchforste und auch die Läden sind selten vor mir sicher.

Wobei das Shoppingverhalten online überwiegt, da ich im Laden nur selten die Sachen finde, die ich suche und einfach online von zu Hause aus mehr Ruhe haben. Das Paket wird bequem zu meiner Tür geliefert und ich kann in Ruhe ohne Stress anprobieren und direkt schauen was zusammen passt. Herrlich.......

Den kopfschüttelnden Hasen versuche ich bestens zu ignorieren :) Ich liebe H&M einfach und werde auch irgendwie immer fündig.

So brachte auch am Samstag der Postbote meine erst kürzlich aufgegebene Bestellung zu mir nach Hause. Freudestrahlend begutachtete ich, dass nicht gerade kleine Paket und fing an alles fein säuberlich auszupacken und auf Stapel zu sortieren. Dann ging es ans anprobieren.
Okay, nach einer heißen Dusche, frisch eingecremt etwas kontraproduktiv, da man doch leicht nach schwitzt und die Hosen eben nicht sanft wie Seide über die Oberschenkel gleiten. Aber mit ein bisschen ruckeln und rumhopsen ging auch das. 
Tot schick mit dem Handtuchturban auf dem Kopf begutachte ich die Auswahl vor dem Spiegel. Ab und an wird auch der Hase zu rate gezogen und tapfer teilt er mir seine ehrliche Meinung mit.

Nun aber zu meiner Ausbeute der aktuellen Bestellung:

Da ich ja seit kürzester Zeit wieder mehr sportel und an meiner Figur arbeiten möchte, ist das A und O natürlich ein tolles Outfit um im Studio nicht auszusehen wie der letzte Honk. Die Hose hier hat mir total gut gefallen und da ich bereits eine Sporthose von H&M besitze musste diese hier gleich in den Warenkorb. Die sind nämlich super bequem und lenken vom Muster her super von den dicken Oberschenkeln ab :)
Außerdem kann ich mich gut drin bewegen ohne das der Popo raus blitzt oder sie mir nach der dritten Übung in den Kniekehlen hängt. Alles sehr wichtige Aspekte um sich im Studio nicht bis auf die Knochen zu blamieren. Besonders, wenn man bei den Muckidrückern im Freihantelbereich trainiert. Da wo die richtig schweren Gewichte gedrückt werden ;)


Um diese Chino bin ich schon etwas länger herumgeschlichen. Ich wusste nicht ob die Farbe mich fröhlich stimmt oder mir das Augenlicht raubt. Man braucht nämlich eine Weile um sich daran zu gewöhnen und lässt zu Beginn einfach die Sonnenbrille auf. Da ich aber noch gut gebräunt vom Urlaub bin passt die Hose wie Arsch auf Eimer zu mir. Sie betont meinen Teint, sitzt super angenehm und fällt eben ins Auge. Ich hoffe nur sie wird kein Platzhalter im Schrank, weil ich jedesmal überlege ob ich das meinen Kollegen an tun kann. Die meckern ja jetzt schon ich wäre viel zu unverschämt braun, dann noch das ganze mit solchen knalligen Farben zu unterstützen und hervorzuheben wäre doch echt fies *hust*


Und weil ich ja viel zu wenige habe, mussten auch noch diese Schuhe mitbestellt werden. Da mir ja noch so viele Modelle und Farben fehlen bis die Sammlung komplett ist. Bisher konnte ich den aktuellen Platzmangel für meine Schuhe auch ganz gut ignorieren. Der Hase schimpft zwar immer wieder und auch ich werde langsam nicht mehr Herr über dieses Rudel aber es springen einem dann doch immer welche ins Auge die man unbedingt haben muss......oder eben noch nicht hat. 
Eine Zwickmühle ich weiß! Was soll man nur tun? Ich wäre ja für ein Ankleidezimmer. Wer braucht schon eine Kinderzimmer, immerhin steht noch keine Nachwuchsplanung auf unserem Lebenszettel. Da kann das dritte Zimmer auch für meine Klamotten genutzt werden. So habe ich wenigstens einen Überblick und sie können sich frei entfalten.......die Gäste können ja im Garten schlafen......oder so.


Achja ich bin glücklich über meine Wahl. Es ist eigentlich wie bei einem Süchtigen, denn ich weiß ja auch, dass ich viel zu viele Klamotten habe. Aber in vielen Momente habe ich dann doch wieder nicht das passende und überhaupt ist alles doof was da so in meinem Schrank schlummert. 
Bei dieser Gelegenheit dürft ihr gerne mal einen Blick auf mein Kleiderkreisel Profil werden und zwar genau hier .
Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei und ihr helft mir dabei meinen Kleiderwust etwas zu reduzieren. Sie einfach wegzuwerfen finde ich doof und auf dem Flohmarkt verdient man kaum etwas und diskutiert noch ob das Shirt nicht doch für 50 Cent statt für 1€ verkauft werden kann.
Vielleicht kann ich ja jemanden mit einem Teil glücklich machen, Preise sind natürlich alle verhandelbar.

In diesem Sinne euch einen guten Start in die neue Woche. Habt ihr denn am WE auch was geshoppt? Wie findet ihr meine Errungenschaften?

Wenn ich an früher denke........

Früher:

Ich liege in meinem Bett und höre sie unten rumoren und werkeln. Nach einer kleinen Weile steigt mir der Geruch von frischem Kuchenteig in die Nase, der im Ofen vor sich hin backt. Bestimmt hat sie meinen Lieblingskuchen "Schokoflokina" gemacht.
Ich bin schon total aufgeregt.

Morgen ist es soweit ich habe Geburtstag. Ich kann es kaum erwarten nach unten zu stürmen und zu schauen was mich erwartet. Meine Augen wollen sich einfach nicht schließen und so liege ich so lange wach bis mich die Müdigkeit übermannt und ich in einen tiefen Schaf sinke.

Am nächsten Morgen braucht mich keiner zu wecken. Aufgeregt hüpfe ich aus dem Bett mache mich im Bad fertig und stürme die Treppe runter ins Wohnzimmer. Dort werde ich nicht enttäuscht. Meine Mama war ganz schön fleißig. Der Tisch ist gedeckt mit Blumen, einem Kuchen mit Kerzen drauf und ganz vielen Geschenken. Und sie steht strahlend daneben und wünscht mir alles liebe zum Geburtstag. 
Nach einem schnellen begutachten darf ich aber noch nichts auspacken. Ich nehme mein Mitbringsel für die Schule (was zum naschen) und los gehts.
Nach der Schule dann darf ich die Geschenke auspacken und das sind nicht wenige. Ich freue mich riesig was ich alles bekomme und kann es kaum erwarten bis Wochenende ist und meine Freunde zu meiner Geburtstagsparty kommen.


Heute:

Es ist viertel nach 10 abends und wir liegen auf der Couch während mir schon halb die Augen zu fallen. Ich schlurfe ins Bad und mache mich bettfertig. Danach lese ich noch ein wenig aber spätestens um viertel vor 11 gebe ich auch und lege mein Buch beiseite.
Ich schlafe auch direkt ein und so bekomme ich gar nicht mit wie es Mitternacht wird und ich in meinen 28ten Geburtstag schlummer.

Am nächsten Morgen um 6 Uhr steht der Hase auf. Ein kurzer Kuss und ein gemurmeltes "Alles liebe zum Geburtstag, Engel" bekomme ich im Halbschlaf noch mit. Um 8 Uhr ist es dann für mich auch so weit und ich muss mich aus dem Bett quälen.
Ab ins Bad fertig gemacht und dann aus dem Haus ab ins Büro. Dort erwarten einen die Kollegen. Manche haben an einen gedacht manche nicht. Man wird gedrückt und es wird gratuliert. Geschenke gibt es eigentlich keine.
Außer einer lieben Kollegin, die mir eine kleine Aufmerksamkeit besorgt hat worüber ich mich sehr gefreut habe.



Ansonsten läuft der Tag sehr unspektakulär ab, derselbe Wahnsinn wie immer, Stress ohne Ende und die Zeit rast.
Dann doch noch ein kleines Highlight, meine Schwester hat mir einen wunderschönen Strauß Blumen ins Büro schicken lassen und ich habe mich riesig gefreut. 


Dann mache ich Feierabend. Zu Hause erwartet mich eine leere Wohnung aber immerhin 4 wundervolle Rosen auf dem Tisch. Der Hase ist joggen und so freue ich mich allein über die Blumen auf dem Tisch. Irgendwann trudelt auch er ein und nach einer Dusche (die dringend nötig war) bekomme ich nochmal einen Geburtstagskuss.
Irgendwie fühle ich mich immer noch nicht nach Geburtstag, ich merke einfach nix. Das ist nicht negativ gemeint aber eben auch nicht mehr so spektakulär wie früher.

Später fahren wir essen in einem leckeren und etwas gehobenerem Steak House. Das Essen ist wie immer überragend und wir lassen es uns gut gehen und den Abend ausklingen. Der Hase hatte bei der Reservierung angegeben, dass es mein Geburtstag ist aber selbst nach erwähnen am Tisch wurde sich hier nicht irgendwie ins Zeug gelegt oder eine kleine Aufmerksamkeit gebracht. Sicherlich kein Muss aber schön wäre es schon gewesen und der Abend hätte sich etwas mehr nach Geburtstag angefühlt.
Dennoch war es schön und der Hase hat sich viel Mühe gegeben mir einen schönen Geburtstag zu gestalten.

Zu Hause mache ich mich mich wieder fertig fürs Bett und nach ein paar Seiten lesen, schlafe ich ein und mein Geburtstag ist rum.


Fazit:

Irgendwie ist es schon traurig, dass man nicht mehr dieses strahlen und die Begeisterung hat, wenn man an seinen Geburtstag denkt. Alles ist viel emotionsloser und der Tag verfliegt nur so. Meistens nimmt man nicht mal wahr, dass man Geburtstag hat. Man bekommt oberflächliche Glückwünsche, viele vergessen einen vielleicht auch ganz. Aber natürlich gibt es auch die lieben Menschen die an einen denken und einem den Tag versüßen. Oft sogar die, mit denen man nicht rechnet.
Vielleicht ist es aber das Kind sein, was es früher immer so spannend gemacht hat. Heute ist es eben Normalität und viele sind schon in dem Alter da wollen sie gar nicht daran erinnert werden ein Jahr älter zu sein.
Prinzipiell versuche ich aber aus jedem Geburtstag das Beste zu machen. Samstag feier ich ein bisschen mit Familie und Freunden, vielleicht kommt ja dann noch ein bisschen Geburtstagsstimmung auf :)

Der Kampf der Smart - Watches hat begonnen!

Wir waren ja vor kurzem in Amerika und dort konnte ich den Hasen natürlich nicht davon abhalten den erst besten Apple Store unsicher zu machen.
Ihm ist nämlich zu Ohren gekommen, dass in den USA die Apple Watch bereits verfügbar ist, während man in Deutschland noch bis Juli auf die Auslieferung warten muss.

Und der Hase dachte sich dann, man spaziert in den Apple Store rein und kann die Uhr am besten gleich mitnehmen. Ein bisschen sparen würde man so natürlich auch, wenn auch längst nicht mehr in dem Umfang wie früher zu super Umrechnungskursen. Im Store haben wir uns die Uhr dann zeigen und erklären lassen. Ich habe sie auch direkt anprobiert und war sofort verliebt. Einfach ein schickes, leichtes und hübsches Ding.

Das günstigste Model die "Sport" Variante kostet ab 349€ in der kleinen ich sag mal "Damenversion". Für mich völlig ausreichend und schon teuer genug.


Finde ich optisch schon mal sehr schön. Die Armbänder kann man ja beliebig tauschen. Sie kosten zwischen 59€ und 499€. Es ist also für jeden Geldbeutel etwas dabei. Super praktisch bei vielen Armbändern ist, dass man die Größen selbst verstellen kann. Man braucht zu keinem Uhrmacher alles ist selbsterklärend und super simpel zu tauschen und zu verstellen.

Ich kannte am Anfang die Preise der Uhren nicht. Ich bin erstmal rein nach dem optischen gegangen und habe mich auf den ersten Blick in dieses Model hier verliebt.


Konnte ja keiner ahnen, dass dieses Model hier 18.000€ kostet und mit 18 Karat roségold verziert ist. Meine Güte 18.000 Öcken ist doch nicht die Welt, das kann man mir schon mal schenken immerhin habe ich ja morgen Geburtstag :)
Nein, mal Butter bei die Fische, ich würde niemals so viel Geld dafür ausgeben. Da würde ich nur heulen, wenn ich die Abbuchung von meinem Konto sehen würde, mal davon abgesehen, dass auf meinem Konto aktuell nicht und niemals so viel Geld sein wird ;) Aber schön ist sie schon, nicht wahr?


Jetzt ist hier ja aber das größte Problem, das Konkurrenzverhalten. Der fleißige Leser hat mittlerweile schon mitbekommen, dass ich bei Samsung arbeite. Fast jeden Tag werde ich hier doof von der Seite angemacht, weil ein Iphone auf meinem Schreibtisch liegt. Wie wird das dann erst werden, wenn ich eine Apple Watch am Arm trage? Ich sehe schon das Kündigungsschreiben auf meinem Tisch landen, oder auf alle Fälle ein Gespräch mit dem Chef anstehen. Dabei ist es ja eigentlich meine Privatsache was ich so an Technik mit mir rum trage.
Und es ist ja auch nicht so als würde ich mich mit dem Thema nicht auseinandersetzen.
Nur ich besitze nun mal ein Iphone (okay ich besitze auch ein S6 Edge als Firmenhandy), welches ich auch hauptsächlich nutze.
Ich frage mich auch "Brauche ich so eine Uhr". "Wie intensiv werde ich sie nutzen?". Andere Uhren fallen ja dann erstmal weg. Immerhin trägt man sie auch dauerhaft, wenn man schon so viel Geld dafür ausgibt.

Schauen wir uns doch mal die Gear 2 von Samsung an, nur mal so als Vergleich.


Wer die Uhr mal in der Hand hatte stellt fest, sie ist einfach ziemlich klobig. Für mein zartes Handgelenk viel zu groß und zu schwer. Da ist Apple mit seinen zwei unterschiedlichen Größen zu jedem Model (38 und 42 mm Gehäuse) schon etwas schlauer gewesen.
An meinem Handgelenk wirkt sie jedenfalls viel zu groß.

Auch das Design spricht mich persönlich nicht an. Die Variationsmöglichkeiten lassen zu wünschen übrig und es ist für mich nicht wirklich etwas feminines dabei. Am ehesten noch die hier.


Mit ca. 250€ ist sie aber deutlich preiswerter als die Apple Watch. Auch zum Vorteil ist, es ist nicht Samsungs erste Uhr. Wir haben schon einige Smart Watches von Samsung gesehen und somit ist der Erfahrungswert auch höher. Probleme wurden vielleicht eher ausgemerzt. Bei Apple ist es die erste Uhr und die hat auch ziemlich lange auf sich warten lassen.

Was die Funktionen betrifft kann ich mich leider gar nicht äußern. Mit der Apple Watch werde ich mich denke ich schnell zurechtfinden. IOS ist eben einfach simpel und mir ja durch das Iphone bekannt. Mit Android stehe ich nach wie vor auf Kriegsfuß und ich fühle mich immernoch wie der erste Mensch, wenn ich mein Samsung Telefon in der Hand habe und seit Stunden eine Funktion in den Einstellungen suche. Schon irgendwie faszinierend was der Mensch doch für ein Gewohnheitstier ist.


Am Ende stellt sich doch einfach nur die Frage "Brauche ich sowas?". Leisten kann ich es mir aber möchte ich auf einen Schlag so viel Geld ausgeben und lohnt es sich für mich?

Das ist wohl eine Frage über die ich mir noch ein paar Gedanken machen muss. Wie ist das bei euch? Besitzt ihr eine Smart Watch oder wollt ihr euch eine kaufen?

Spannender Reisen und sparen mit Airbnb

Viele haben schon aus unseren Reiseberichten heraus gelesen, dass wir eine neue App/Website entdeckt haben die sich "Airbnb" nennt.

Das System hinter dieser Seite ist relativ simpel. Du kannst als Gastgeber oder aber auch als Gast die Seite nutzen.
Wenn du z.B. ein leeres Appartment hast oder aber eine kleine Einliegerwohnung oder aber auch ein Zimmer, dass du gerne vermieten möchtest, kannst du dich bei Airbnb als Gastgeber anmelden.

Wenn du Reisender bist und eine Privatunterkunft suchst, die günstiger als ein Hotelzimmer ist und dich außerdem noch dazu bringt neue Leute kennen zu lernen, meldest du dich bei Airbnb als Gast an. 
Man kann aber jederzeit beide Funktionen nutzen.
Während unseres Florida-Trips haben wir Airbnb rein als Gast genutzt, da wir ja keine Unterkunft im Angebot hatten.
Gehört haben wir von der App durch den Onkel vom Hasen, der innerhalb Deutschlands schon viele positive Erfahrungen sammeln konnten.
Gut, das ganze im Ausland, in Amerika zu testen ist sicherlich eine Herausforderung aber bis auf eine etwas merkwürdige Erfahrung lief alles reibungslos und wir waren auf Anhieb begeistert.

Aber jetzt erstmal die App erklärt, bevor es zu unseren Erfahrungen geht:


Das ist die Startseite der App. Hier werden dir beliebte Metropolen direkt angezeigt.
In der unteren Leiste hat man eine Art Menü. Auf der Lupe kann man gezielt nach Orten suchen, auf dem Briefumschlag sieht man seine Konversationen mit Gästen oder Gastgebern, der Koffer zeigt dir geplante oder aber auch vergangene Reisen und Buchungen an und das Männchen ist dein Profil.
Alles sehr simpel und einfach erklärt und man findet sich kinderleicht zurecht.


In meinem Beispiel habe ich nach einer Unterkunft in Prag gesucht. Man hat oben eine Maske in der man die Zeit seines Aufenthalts eingeben kann. Egal ob nur eine Nacht oder aber eine Woche.
Wenn man auf "weitere Filter" klickt bekommt man mehr Auswahlkriterien um seine Suche etwas einzugrenzen.


Danach gibt man die Anzahl der Gäste ein. Im Fall vom Hasen und mir 2. Danach wählt man ob man ein Privatzimmer sucht, eine Gemeinschaftsunterkunft oder ein Gesamtes Haus. Wir haben immer Privatzimmer und ganzes Haus ausgewählt um alle Möglichkeiten auszuschöpfen.
Nur Sofortbuchung habe ich immer gelassen wie es war, man grenzt ja den Zeitraum der Verfügbarkeit mit einem Datum ein.
Dann wählt man noch seine Preisspanne aus, was man maximal ausgeben möchte. Hier ist die Rede von pro Nacht!


Dann geht es weiter mit der Ausstattung. Hier hat man 24 Kriterien zur Auswahl. Wir waren mit dem Auto unterwegs also haben wir schon mal "kostenloser Parkplatz" ausgewählt. Ebenfalls gefiltert haben wir nach "Klimaanlage" (weil wegen ziemlich heiß) und "WLAN" (ein absolutes Muss im Ausland). Ansonsten sucht euch aus was für euren Zweck wichtig ist. Je mehr man auswählt desto mehr grenzt es die Suche ein, desto mehr Ergebnisse gehen aber auch flöten.

Weiter unten wählt man die Betten aus. Ist man zu Zwei, wie wir, braucht man nur ein Bett (es sei denn man hat Streit. Wir brauchen demnach auch nur 1 Schlafzimmer und 1 Badezimmer.


Hat man alle Kriterien ausgewählt und eingegeben spuckt einem die Suche verschiedene Ergebnisse in der Preisspanne aus. Dann sucht man sich eine aus und geht die Infos durch, die einem gegeben werden.
Oben sieht man immer Bilder der Unterkunft. Links im Bild steht der Preis pro Nacht. Eure Währung in der ihr zahlt in € deswegen wird alles in € angezeigt.
Unten drunter kommt der Titel der Unterkunft.

Wichtig ist die Anzeige mit den Sternen darunter. Das sind die Bewertungen die, der Gastgeber bisher bekommen hat. In diesem Beispiel hier 159 positive volle Punktzahl Bewertungen. Ich persönlich würde keine Unterkunft buchen bei einem Gastgeber, der noch keine Bewertungen hat. Ich gehe darauf aber gleich noch ein.

Unter der Bewertungsanzeige seht ihr ein Bild des oder der Gastgeber/in. Unter "Nimm Kontakt auf" kann man erstmal mit der Person schreiben ohne direkt zu buchen. Auf "Sofort buchen" schickt man direkt eine Buchungsanfrage an den Gastgeber.


Klickt man auf das Bild des Gastgebers, erscheint eine Seite die uns die Person etwas näher vorstellt. Nicht alle füllen hier viel aus. Viele schreiben wie alt sie sind und wie lange sie schon in der Stadt leben. Man sieht noch ein paar weitere Infos zur Person.


Klickt man auf die Bewertungen sieht man diese im Detail. Man kann lesen wie die vorherigen Gäste den Aufenthalt empfunden haben, ob es sauber war, sie sich wohl gefühlt haben und die Unterkunft empfehlen würden.
Das ist mit das hilfreichste um eine Entscheidung zu treffen. Je detaillierter die Bewertung ist umso besser können sich nachfolgende Gäste ein Bild machen und entscheiden ob sie buchen wollen oder nicht.
Die Bewertungen erscheinen in den jeweiligen Sprachen der Gäste, dass entscheidet jeder Gast selbst.


Auf der Übersichtsseite weiter unten sieht man noch eine Karte mit dem genauen Standpunkt der Unterkunft. Das ist ganz hilfreich, wenn man herausfinden will ob die Unterkunft in der Nähe von bestimmten Sehenswürdigkeiten liegt oder weit vom Strand entfernt ist.
Manchmal geben die Gastgeber auch Tipps zur Umgebung, die kann man sich ebenfalls durchlesen.

Hat man alle Angebote studiert und sich für eines entschieden, geht man auf "Sofort buchen". In diesem Moment erhält der Gastgeber eine Buchungsanfrage und kann diese Bestätigen oder ablehnen. Wird die Buchung bestätigt wird man erneut gefragt ob man verbindlich buchen kann.
Man hat also hier nochmal die Chance seine Meinung zu ändern und seine Reisedaten in Ruhe zu prüfen.
Danach ist die Buchung fix, das Geld wird von der hinterlegten Zahlungsmethode abgebucht.

Nicht wundern Airbnb zieht sich hier eine kleine Gebühr zwischen 6-12 % ab um die eigenen Kosten zu decken. Auch bei den Gastgebern wird eine Gebühr um die 3% des Buchungswertes abgezogen, was aber durchaus ok ist.


Aber auch als Gast hat man ein Profil auf dem man Informationen über sich teilen kann und so den Gastgebern einen kleinen Eindruck über einen selbst vermittelt. Die Leute wissen wo man her kommt, welche Sprachen man spricht und seit wann man angemeldet ist.


Auch der Gast wird von den Gastgebern bewertet. War er freundlich, hat er das Heim und die Regeln respektiert usw. Diese Bewertungen sieht man ebenfalls auf dem Profil des Gastes und kann sich diese auch im Detail durchlesen.


So haben auch die Gastgeber eine kleine Entscheidungshilfe und können besser einschätzen ob sie euch ihr Zimmer zur Verfügung stellen wollen oder nicht. Bei vielen teilt man sich nämlich trotzdem eine Küche oder ein Wohnzimmer. Viele stellen einem sogar das ganze Haus zur Verfügung, weil sie arbeiten sind und vertrauem einem den Wohnungsschlüßel an.

Ich kann euch diese App und auch die Website nur ans Herz legen. Wir haben während unserer 16-tägigen Reise nur zweimal im Hotel geschlafen und den Rest über Airbnb abgewickelt. Meistens haben wir die neuen Unterkünfte am Vorabend rausgesucht und auch immer etwas gefunden. Die Zimmer haben pro Nacht zwischen 50 - 70€ gekostet für uns beide zusammen, was für die beliebten Ecken Floridas durchaus akzeptabel ist.

Wir haben unheimlich viele nette Leute kennen gelernt. Ganz viele verschiedene Personen allen Alters. Es war wirklich eine interessante Erfahrung auf die man sich allerdings auch einlassen muss. Sicherlich kann hier auch mal was schief gehen und es ist vielleicht nicht so sauber oder der Gastgeber einfach nicht der Beste. Sowas kann man am Ende aber alles in seine Bewertung einfließen lassen und somit zukünftige Gäste darauf aufmerksam machen.
Man kann am Ende den Gastgebern auch Verbesserungsvorschläge machen, wenn einem etwas negativ aufgefallen ist.

Alles in allem eine tolle App die wir sicherlich schon bald wieder nutzen werden. :)

Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mich gerne an oder stöbert einfach mal ein bisschen in der App oder Hier 

Tag 14 bis 16 - Miami Beach

Ich bin mittlerweile wieder zu Hause angekommen und somit neigt sich auch mein Urlaubsbericht dem Ende zu. Alles schöne endet irgendwann und der nächste Urlaub kommt bestimmt. Ich muss sagen ich bin echt positiv Überrascht wie gut mir dieses rumreisen gefallen hat und würde es jederzeit wieder machen.

Nun habe ich einen Gesamteindruck von unserer Florida-Reise und kann für mich ein Ranking der besuchten Orte aufstellen.
Mein Favorit ist ganz klar Naples. Toller Ort, schöner Strand einfach super mit einem genialen Sonnenuntergang.
St. Augustine ist auch ein Ort den man gesehen haben muss genauso wie Clearwater wo wir die Delphine gesehen haben.

Enttäuscht war ich von Key West. Kein schöner Strand, primitive Partystrasse und alles schweineteuer. Der berühmte Sundowner am Mallory Square ist kein richtiger Sundowner, da die Sonne genau hinter einer vorgelagerten Insel untergeht. Man sieht den Sonnenuntergang also gar nicht richtig, es sei denn man macht eine Tour mit einem Boot. Zum mal gesehen haben okay aber nicht länger als ein Tag.

Nun aber zu unserer letzten Station - Miami Beach.
Ich hatte nicht viel erwartet außer einer lebhaften, großen Stadt mit vielen aufgetakelten Menschen und jeder Menge Party und Lifestyle. Und genauso war es im Prinzip auch. Der Ocean Drive ist eine Freßmeile. Man läuft hoch und runter und wird alle 5 Minuten angesprochen ob man nicht Lunch oder Dinner haben möchte. 

Am Abend wirkt das ganze jedoch sehr malerisch, da die Häuser wunderschön beleuchtet sind.




Der Strand hat mir sehr gut gefallen. Man hat vorher eine schöne Promenade mit Duschen, Toiletten, Beachvolleyballfeldern und vielen anderen Fitneßgeräten. Ein wahrer Traum für den Hasen.
Am Strand stehen die typischen Baywatchhäuschen in ganz vielen bunten Farben. Die Lifeguards pfeifen sich des öfteren einen Wolf, was ganz schön nervig sein kann (besonders wenn keiner versteht was er genau will) aber sicherlich ist es gut, dass es sie gibt und sie aufpassen.







Die bekannten Straßen neben dem Ocean Drive ist die Washington Avenue und die Collins Avenue. Hier kann man auf und ab bummeln und in den Geschäften stöbern. Wobei ich die Geschäfte schon manchmal etwas merkwürdig fand und jetzt nicht groß in Shoppinglaune kam. Hier gibt es auch unheimlich viele Tattoo Studios unter anderem auch das berühmte Miami Ink.
Gute Laune beim bummeln hatte ich trotzdem



Ansonsten gibt es noch eine große Freßmeile hier kann man nach Herzenslust essen und trinken. Allerdings muss man hier etwas aufpassen, da die Amis einem hier direkt mal 18% Trinkgeld auf die Rechnung drauf hauen und das teilweise für wirklich schlechten Service. Von allem gibt es etwas und was wir entdeckt haben war ein Hofbäuhaus. Mit leckerem original Hofbräu-Bier aber leider ohne jegliche deutsche Bedienung. Der Oberkellner kam aus Kuba. Muss man glaube ich nicht verstehen aber immerhin in Lederhose und Dirndl und das Weizen haben wir uns ganz besonders schmecken lassen.


Gut nach dem Weizen bei gefühlt 40° Grad war mir dann schon etwas schwummerig aber ein bisschen Deutschland-Feeling musste sein. Und gescheites Bier können wir eben am besten.
Ansonsten hieß es Donnerstagabend dann Koffer packen. Freitag fuhren wir nochmal schnell im Hard Rock Café vorbei um unser obligatorisches Schnapsglas zu kaufen und dann ging es auch schon Richtung Flughafen. Auto abgeben, einchecken, lief alles ohne Probleme. Kurz hatte ich die Hoffnung sie wollen mich nicht ausreisen lassen aber auch dies lief problemlos.
Nach 8 Stunden Flug (leider ohne Schlaf) waren wir dann gegen 07:30 Uhr wieder in Deutschland. Zwar bei Sonne aber keinerlei Vergleich mit den warmen, ja wirklich heißen, Temperaturen in Florida. Ein bisschen fehlt mir die Hitze ja schon aber zu Hause ist es auch schön und der nächste Urlaub kommt bestimmt :)
Jetzt heißt es erstmal wieder sparen.

Ansonsten kann ich euch Florida nur ans Herz legen. Ein tolles Fleckchen mit vielen netten Leuten und tollen Orten zum erkunden. Man kann ganz viele Facetten kennen lernen und kein Ort gleicht dem anderen. Man muss sich aber schon etwas Zeit nehmen. Ich hätte keinen Tag unserer 16-Tagestour missen wollen und wir sind so schon flott unterwegs gewesen.
Ich würde euch die Westküste von Florida ans Herz legen. Hier habt ihr den Golf von Mexico der mit seinen Stränden und tollem Wasser wirklich Urlaubsfeeling beschert.
Was die Parks in Orlando betrifft, brauche ich das nicht nochmal unbedingt aber da ist ja jeder Jeck anders ;)

Morgen werde ich euch die App "Airbnb" etwas genauer vorstellen, mit der wir viele tolle Erfahrungen auf unserem Trip machen durften und die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.

Heute heißt es erstmal durch den Wust an Mails wühlen und sich wieder einen Überblick verschaffen. Mein PC Passwort habe ich auch erstmal schön falsch eingeben. Das ist ein Zeichen, dass ich wirklich entspannt habe!

Bis morgen :)