Die beste Wimperntusche auf Erden

Ich habe nun schon so viele Reviews gelesen von getesteten Wimperntuschen. Manche habe ich selbst probiert andere haben mich von den Bürstchen (da hat die Autokorrektur doch fast Würstchen aus dem Wort gemacht) nicht überzeugt.

Ich habe sehr lange und feine Wimpern. Für mich ist die Bürste das entscheidende, sie muss die Farbe gut verteilen und darf die Wimpern nicht verkleben. Außerdem sollte sie ergiebig sein und gut halten.

Da meine liebe Mami ja schon oft in meinen Posts erwähnt wurde, komme ich auch hier nicht drum herum. Wie schon mal geschrieben habe ist sie seit über 30 Jahren Kosmetikerin und es hat lange gedauert aber nun bin ich über sie zu dieser wundervollen Tusche gekommen.

Es handelt sich um die "All in One 3D Effect Mascara" von Sans Soucis. 


Allein schon die Bürste fand ich einfach nur klasse. Nicht zu buschig und mal was anderes.
Die Tusche ist schön schwarz und färbt somit auch die Wimpern richtig dunkel. Man bekommt mehr Volumen und das ohne die lästigen Fliegenbeinchen. Ich hab immer Angst vor diesen mega verklebten Manga-Wimpern. Die finde ich irgendwie gruselig.
Und sein wir mal ehrlich, die Wimpern aus den Werbespots bestehen doch nur noch aus Photoshop. Als ob da auch nur eine Wimper echt getuscht ist ;) Von daher "Probieren geht über studieren".

Die Wimperntusche verleiht allerdings keine extra Länge. Sie verdichtet und kann nur mit dem arbeiten, was eben von Natur aus an Wimpern da ist. Aber die Ergebnisse lassen sich sehen. Je nach belieben trägt man 2-3 Schichten auf. 
Das entfernen funktioniert auch wirklich problemlos. Ich nutze immer Pads die mit Augen-Make Up Entferner getränkt sind.
Immer leicht auf die Wimpern drücken und sanft nach unten wischen. Alles andere hat zur Folge, dass die Wimpern brechen und euch somit ausgehen ;) 
Wer mag kann Nachts noch einen Wimpernbalsam auftragen, dass pflegt die Wimpern und verleiht ihnen Stabilität.

Hier mal meine Wimpern bzw. mein Auge nach dem Tuschen. Gut, das Ergebnis ist immer ein bisschen Tagesform abhängig. Ihr kennt das morgens, mal gelingt das tuschen problemlos, manchmal steht man vorm Spiegel und ist kurz vor dem Verzweifeln.
Ich war aber ganz zufrieden :)


Kaufen, kann man das geniale Stück z.B. bei Douglas und sie kostet ca. 17€, was sie meiner Meinung nach aber auch wert ist.

Ich kann euch nur ans Herz legen, sie zu testen ihr werdet begeistert sein.

Kennt ihr Sans Soucis? Was ist eure Must Have Wimperntusche?

Der Weihnachtskater

Ich sitze auf meiner Couch, nippe an meinem heißen Tee und lasse den Blick durch unser Wohnzimmer schweifen.
Unser Weihnachtsbaum thront immer noch in unserem Wohnzimmer und es duftet ganz zart nach Tannennadeln.
Es ist so ruhig wie schon seit Tagen nicht mehr. Keine Verwandtschaftsmassen die mit Geschenken und Geschnatter die Wohnung fluten.


Weihnachten ist rum, der Arbeitsalltag hat mich, zumindestens für zwei Tage zurück, Silvester steht vor der Tür und das Jahr ist so gut wie rum.
Es war mal wieder eine Flut an Emotionen, Unmengen an Geschenken und was zurück bleibt ist der angefressene Weihnachtsspeck und ein leerer Kühlschrank.

Kurzzeitig habe ich mich in einen kleinen Elbe verwandelt, was einem Geschenk meiner Mama geschuldet ist. Sie hat mir eine flexible Kette geschenkt die prompt umfunktioniert wurde :)


Wir waren mal wieder nur unterwegs. Am 24ten zum Raclette-Essen, am 25ten gab Truthahn und am 26ten bei Papa mit einem Lammeintopf. Jeden Tag viel Alkohol, Geschenke, Gespräche und Feierei bis in die Nacht.
Nach 9 Flaschen Rotwein, 10 Flaschen Bier und etlichen Schnäpsen am 1ten Weihnachtstag, dachte ich ich würde den 26ten nicht überleben. 
Nach langer Ruhephase in Bett und Couch, einer wackeligen Dusche und jede Menge Wasser und Kopfschmerztabletten, machte ich mich Abends dennoch zur letzten Runde bei meinem Dad auf.
Am Begrüßungssekt wurde nur genippt und den Rest des Abends hielt ich mich an Bionade fest.

Es war schön die Familie zu sehen, mit ihnen zu lachen und den Abend zu verbringen. Dennoch bin ich nicht böse drum, dass Weihnachten 2014 wieder vorbei ist und ich wieder meine Wohnung und Abende für mich habe.

Natürlich stellt sich nun die Frage "Wie werde ich den Festtagsspeck wieder los", wobei ich mir diese Frage vor Silvester niemals stellen würde. Ich verschiebe das auf den 01.01. und vom 01.01. werde ich es weiter nach hinten schieben bis irgendwann Sommer ist und ich mich zu fett für Bikini und Schwimmbad fühle ;)
Aber auch dieses Szenario kenne ich von den Vorjahren und auch in 2015 werde ich damit fertig werden.

Als nächstes wäre die Frage zu den Vorsätzen für 2015. Auch dieses Jahr eine schwere Frage. Vorsätze sind meist dazu da sie wieder über den Haufen zu werfen. Trotzdem möchte ich mir vornehmen ins neue Jahr nur noch mit den Menschen zu starten, die mir wichtig sind und denen ich wichtig bin. Die wissen was Geben und Nehmen bedeutet.
Und ich möchte gelassener sein, mich nicht so schnell aufregen und frei nach dem Motto leben "Das Leben ist zu kurz".

Ich hoffe ihr habt Weihnachten auch gut hinter euch gebracht und rutscht gut und heile in das neue Jahr 2015.
Immer dran denken, keine Böller vor dem 31ten anzünden, beim Bleigießen nicht zu viel reininterpretieren und nicht durcheinander trinken :)

Euer Streuselsturm, der auch 2015 für Chaos sorgen wird.

Ach und mein kleiner Nebenerwerb Memorings hat sich erweitert nun gibt es neben Ringen auch Uhrstecker und Ketten und das alles auch im Set :) Schaut gerne vorbei.


“Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?”


Fast jeder von uns hat eines oder auch mehrere. Die einen in schwarz die anderen ganz bunt. Manche dezent und manche über den kompletten Körper verteilt.
Ganz genau, die Rede ist von Tattoos.

Auch meinen Körper zieren diverse Tintenkleckse an den unterschiedlichsten Stellen in verschiedenen Größen. Über die Jahre hat sich zu meinem ersten kleinen an der Leiste jede Menge weitere gesellt. 
Für mich war immer wichtig, dass die Tattoos einen Sinn, eine Bedeutung haben und nicht wahllos auf den Köper geklatscht werden.
Mit dem Tatowierer meines Vertrauens habe ich die Vorlagen entwickelt, daran herum gemalt und gewischt und alles überarbeitet bis es ihm aber vor allem mir gefiel. Dann wurde die Nadel angestöpselt und los gings. 

Man kann es ruhig sagen, tatowieren ist wie eine Sucht. Entweder man lässt sich eines stechen und hört danach auf, oder aber man wird zum Wiederholungstäter und die Farbe in der Haut wächst und wächst.

Ich glaube, dass was jeder Tatowierte sich schon mal anhören musste ist die Frage "Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?".
Ich habe darauf immer geantwortet "Genauso cool nur eben älter" :)
Was hat das denn mit dem Alter zu tun? Als ob ich mit 70 Jahren Bauchfrei oder im Bikini durch die Gegend tanze. Im höheren Alter habe ich hoffentlich einen Partner der mich meiner Person wegen liebt und nicht wegen meiner glatten und straffen Haut, die ich im Alter eben nicht mehr habe.
Dann hab ich eben Falten mit Farbe drin, na und?

Jetzt, bin ich über einen Artikel gestolpert, der uns endlich eine gescheite und stilvolle Antwort auf diese Frage gibt. Denn in diesem Artikel posieren 17 tatowierte Rentner vor der Kamera und zeigen der Welt wie sexy Tattoos im Alter sein können.



Okay, sie haben jetzt nicht Oma Erna von nebenan vor die Kamera gestellt, meiner Meinung nach wurden für diesen Artikel die Rentner schon ganz bewusst gewählt, da sind nämliche einige stylische Herrschaften dabei. 
Trotz allem zeigt mir dieser Artikel, dass ich auch im Alter meine Tattoos ganz stolz präsentieren kann.
Dann bin ich eben ne coole Omi und meine Enkel quetschen mich aus welche Bedeutung meine Tattoos haben. Tausendmal besser als die Omi zu sein, bei der es nur lauwarmen Tee, steinharte Kekse und abgelaufene Schokolade gibt ;)

Und HIER  geht es zu dem genialen Artikel, den ihr bitte immer griffbereit habt, falls mal wieder irgendein Schlaumeier die Frage stellt "Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?"

Höllisch schöne Weihnachten

Ich bin leider krank und liege flach, was bei dem Wetter und in meinem Umfeld momentan nichts unnormales ist.


Da ich deshalb nicht lange am Laptop sitzen kann möchte ich euch auf meinen Gastpost auf dem Blog von Jule und Patrick aufmerksam machen.
Die haben nämlich einen Adventskalender und dort war ich quasi Türchen Nummer 15.

Auf dem Blog die "TestFactory" könnt ihr euch meinen Post durchlesen ;)

Viel vergnügen damit und bis ganz bald!

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum......

Am Samstag war es endlich soweit. Der Hase und ich beschlossen uns einen Weihnachtsbaum zu jagen. Keinen fertig gekauften wir wollten selbst zur Tat schreiten.

Ich habe ja bereits über die Vor- und Nachteile zum fertigen Baumkauf oder zum selbst schlagen berichtet. War ja klar, dass es bei uns wie in der Steinzeit, auf jagen, erlegen und in die Höhle schleifen, hinaus läuft ;)
Der Jagdinstinkt des Mannes war geweckt. Gott war ich froh, dass wir den Baum nicht auch noch quer übers Feld jagen mussten und er dort stehen blieb wo er war.

Wir fuhren also im nassen Matsch-Wetter (von wegen Winter-Wonderland) los zum Tannenbaumfeld unseres Vertrauens. Mit Gummistiefeln, Handschuhen (das eine Paar kaputt von dem anderen 2 Linke) und dem Kombi ging es also los.
Schon am Feld angekommen empfing und ein schlammig, sumpfiger Boden. Wir schnappten uns am Eingang eine Säge und ein kleines rotes Plastibrett zum drauf knien und stapften los.



Eine Reihe runter, wieder hoch, einmal quer und wieder zurück. Jeder Baum wurde begutachtet keiner gefiel uns auf Anhieb. Es war als würde der Hase erwarten, dass sich eine Lücke auf tut und dort unser Baum steht, von hellem Licht umgeben ;) 
Irgendwann standen wir plötzlich vor einem Exemplar, welches uns extrem gut gefiel. Er wurde genau unter die Lupe genommen und wir entschlossen uns "Der wird es". Musste das gute Stück nur noch abgesägt werden.
Ganz klare Männersache!



Ich habe also die Zweige zur Seite gehalten, der Hase kniete sich aufs rote Brettchen, setzte die Säge an und los gings. Nach knapp einer Minute gabs die erste Pause. Es wurde geschnauft und geschwitzt und nach einer gefühlten halben Stunde hatten wir nicht mal die Hälfte. Dafür sah der Hase aus wie Sau :D


Ich glaub er hat mehr im Schlamm als auf dem Brettchen gekniet. Irgendwann kam uns ein Mitarbeiter vom Weihnachtsbaumverkauf entgegen und fragte ob wir Hilfe brauchten. Nachdem er den schnaufenden Hasen gesehen hatte, drehte er sich um mit den Worten "Ich holen Motorsäge" und verschwand.

Kurze Zeit später kam er dann mit besagter Motorsäge zurück und binnen einer Sekunde war der Baum bezwungen und konnte zum verpacken geschleift werden.
Hier und dort wurde noch was weggesäbelt und dann gings auch schon in die Verpackungsröhre, wo er mit einem Netz umwickelt und handlich gemacht wurde.

Nach der Bezahlung brachten wir das gute Stück zum Auto. Wir haben ja einen Kombi. Trotz allem musste ich nach hinten, der Sitze nach vorne gelegt werden um dem Baum überhaupt die Möglichkeit zu bieten, ins Auto zu passen.
Da sah er plötzlich nicht mehr so überschaubar und passend für unser Wohnzimmer aus. Nu war es zu spät wir mussten da durch.


Zu Hause angekommen wurde der Baum direkt in den Christbaumständer (den wir sogar auf Anhieb gefunden haben) gesteckt und im Wohnzimmer schon mal platziert. Irgendwie kam ich mir ein bisschen vor wie im Film "Schöne Bescherung" und hatte panische Angst das Netz aufzuschneiden und mein Wohnzimmer danach in Trümmern vorzufinden.


Sieht noch ganz überschaubar aus so verschnürt :) Der Hase fing dann vorsichtig an von oben herunter das Netz aufzuscheiden. Mit jedem Milimeter vermehrte sich der Schweiß auf meiner Stirn. Kurz vorm Ende tat es dann auch plötzlich einen Ruck und der Rest der Zweige entfaltete sich zur vollen Größe und Umfang. Joah, Klein ist anders würde ich mal sagen.

Hier und da wurden die Möbel beiseite geräumt und ein paar Äste wurden abgeschnitten, damit der Baum auch in die Ecke passt.
Während der Hase einkaufen fuhr habe ich mich dann ans Schmücken gemacht. War mal wieder voll logisch, dass ich die Tanne mit Kugeln vollgehängt habe und DANN auf die Idee kam die Lichterketten zu platzieren.
Es kam wie es kommen musste, eine Kugel ging zu Bruch. Wundert mich schon sehr, dass es nur eine war und ich nicht den ganzen Baum umgeschmissen habe.

Und hier das fertige Exemplar:


Man muss dazu sagen ich mag es eher dezent und keine voll behängten Bäume bei denen man keine einzige grüne Nadel mehr sieht ;) 
Gut, beim öffnen der Tür muss man etwas vorsichtig sein aber Übung macht den Meister. Den Fernseher sehen wir auch noch, was beim Aufstellen und Platzieren mit das Wichtigste war.

Ein toller Baum, ich bin sehr stolz und froh, dass er nun unser Wohnzimmer schmückt.

Habt ihr schon einen Baum?

Unschlagbare Tipps um den Vorweihnachtsstress zu überleben

Ich habe Feierabend und überlege ob ich nochmal in die Stadt fahre um das Ein oder Andere zu erledigen.
Kurz wäge ich ab wie ich mich fühle und entscheide mich dafür, nur noch kurz zum Supermarkt zu fahren und etwas zu essen zu besorgen. Danach geht es nach Hause und ich freue mich auf einen entspannten Abend.

Der Hase ist Auswärts unterwegs und somit genieße ich es mal einen Abend Ruhe und Entspannung vor mir zu haben. Und wie geht das besser als mit den folgenden Accessoires?


Hiermit möchte ich euch die unschlagbare Kombination zum entspannen in der Vorweihnachtszeit verraten.

Die Badewanne-Masken-Buch mit Sekt-Kombi :)

Okay, wer keine Badewanne hat, hat an dieser Stelle leider Pech gehabt. Evtl. kann er sich ja bei einem Nachbarn rein schleichen oder bei Mutti und Vati baden gehen. 

Ich liebe ja baden, weswegen für mich eine Wohnung ohne Wanne nicht mehr in Frage kommen würde. Entspannung geht für mich Hand in Hand mit der Badewanne. Sie ist mein Allheilmittel egal ob bei Stress, schlechter Laune oder Rückenschmerzen.


Um dann das angenehme mit dem nützlichen zu verbinden gönne ich mir zum baden immer eine schöne Gesichtsmaske. Sieht außerdem auch sehr stylisch aus, wenn man wie eine Mumie in der Wanne vor sich hin schrumpelt ;) Gestern genutzt habe ich die Anti-Pickel Thermo Maske von Garnier. Nicht das ich irgendwelche Pickel hätte......wo denkt ihr hin.
Die Maske ist einfach nur genial, wird leicht warm, wenn man sie aufträgt und riecht super angenehm.
Außerdem sieht man, durch die leicht blaue Farbe, aus als hätte man einen Schlumpf gegessen oder wäre mit einem zusammen gestoßen.


Irgendwann mal hatte ich in meiner Brandnooz Box den Jules Mumm Piccolo mit Acai Geschmack. Da dachte ich mir die Wannen-Session wäre ein idealer Zeitpunkt den Piccolo zu verputzen. In der heißen Wanne so ein kühles Bitzel-Getränk ist schon was feines.
Mir persönlich ist er etwas zu süß aber was weg muss muss weg also habe ich mich geopfert auch für die zweite Flasche.


Entweder ich höre Musik in der Wanne oder aber, wenn ich ein besonders spannendes Exemplar habe, darf mein Buch mit ins Bad. Diesmal war das so ein Fall und da ich kurz vorm Ende bin, wollte ich jede Minute nutzen.
Mir wird relativ schnell warm in der Wanne (welch ein Wunder) und somit verbringe ich jetzt nicht Stunden dort. Ich sehe zwar danach aus, wie eine 80-jährige Omi aber Gott sei Dank beschränkt sich das nur auf Hände und Füße. Ich wünschte das wäre im Alter auch so.

Momentan lese ich das Buch "Die Päpstin" von Donna W. Cross. Ich habe es vor einigen Jahren bereits gelesen finde es aber so genial, dass man das ruhig nochmal in Angriff nehmen kann.

In dem Buch geht es um folgendes:

"Im bitterkalten Winter des Jahres 814 bringt die heidnische Frau des Dorfpriesters ein Mädchen zur Welt: Johanna. Sie wächst in einer Welt düsteren Aberglaubens auf, gegen den ihr Vater grausam zu Felde zieht; er läßt sogar die Hebamme des Ortes als Hexe verfolgen. Ein Mensch erkennt bei Johanna besondere Gaben: Aeskulapius, der Pädagoge aus dem fernen Byzanz, weist sie als einziges Mädchen in die Lehren der Philosophie und Logik ein. Doch beinahe wird Johanna ihr Wissensdurst zum Verhängnis. Nur der Ritter Gerold, ihr Freund und späterer Liebhaber, vermag sie vor dem grausamen Magister Odo zu bewahren. Nach einem verheerenden Feldzug der Normannen weiß sie endgültig: Frauen wie sie überleben in dieser Welt nicht. So geht sie als Mönch verkleidet ins Kloster Fulda. Als Medicus betritt sie Jahre später Rom, die Stadt des Papstes - wo die Wechselfälle des Schicksals sie schließlich selbst auf den heiligen Stuhl bringen. "

Eigentlich so gar nicht meine Lektüre aber das Buch ist wirklich spannend und interessant geschrieben und mal was anderes zu den Metztel-Thrillern die ich sonst so lese.


Wie entspannt ihr so? Geht ihr gerne baden?

Weihnachtsbaum gekauft vs. Weihnachtsbaum geschlagen



Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit schießen sie wie Pilze aus dem Boden.....richtig......die Weihnachtsbaumverkäufer.
Überall schlagen sie ihre Lager auf und bauen kleine Wälder aus den unterschiedlichsten Tannenarten.
Familie strömen in Scharen herbei um den perfekten Baum zu ergattern. Dieser wird dann, nach langem abwägen und diskutieren, eingewickelt und aufs Dach geschnallt oder in den Kofferraum gepackt.

Eine gelungene und weitaus schönere Alternative finde ich, dass man seinen Baum selbst "erntet".
Man packt Axt, Säge und Handschuhe ein und macht sich auf den Weg zu den extra für Weihnachten angelegten Tannenbaum-Arealen. Manche befinden sich sogar im Wald andere auf speziell angelegten Feldern.
Dort angekommen schultert der Herr des Hauses die Axt und man stampft los.

Auch hier hat man einen kleinen Pseudo-Wald aber ich finde es weitaus natürlicher als die Gitterflächen in denen die Händler ihre Bäume platzieren.
Mal ganz davon abgesehen, dass man teilweise richtig sparen kann und der Partner seiner Männlichkeit freien Lauf lassen kann.
Schlägt er den Weihnachtsbaum selbst, kann er dies stolz jedem erzählen der es hören will und auch denen die es nicht hören wollen. Er hat das Gefühl etwas "getan" zu haben, statt den Baum einfach nur von A nach B gefahren zu bringen.

Wir haben diese Variante vor zwei Jahren gewählt und werden uns auch dieses Jahr wieder dafür entscheiden. Ich mag es den Baum auszuwählen und dann mit der Axt zu schlagen und nach Hause zu transportieren.
Man erkennt von Anfang an in welchem Preissegment sich die Bäume befinden. Alle sind gekennzeichnet und man weiß genau was man am Ende zu zahlen hat. 
Auch hier steht einem ein Verkäufer mit Rat und Tat zur Seite und verpackt einem das gute Stück autogerecht.

Gut die Shoppingqueens unter uns bevorzugen wahrscheinlich den Direktkauf und das stöbern zwischen den einzelnen Bäumen um dann den "Richtigen" auszuwählen und zur Kasse bringen zu lassen ;)

Wie wählt ihr euren Baum aus? Gekauft oder selbst geschlagen?

Es Weihnachtet, der Geschenke-Wahn beginnt



Ich sitze an meinem Schreibtisch und werfe einen Seitenblick zu meinem kleinen Tischkalender rüber. Plötzlich wird mir übel und ich kann nicht glauben was mir da ins Auge springt.
Heute ist der 10.12., ja denkt ihr, super die Laura kennt das heutige Datum. Jaaahaaaa aber wisst ihr was damit verbunden ist? In 14 Tagen meine Lieben ist Weihnachten.
Das bedeutet wir, oder besser ICH, habe noch 4 Tage Zeit das perfekte Geschenk oder besser die perfekten Geschenke zu finden, zu verpacken und Karten zu schreiben.

Mein Herz rast jetzt schon und ich erahne welche nervliche Belastung noch vor mir liegt. Jedes Jahr der gleiche Stress. Wir überschütten uns mit Geschenken, geben Unmengen an Geld aus und können uns ein Jahr später nicht mal mehr erinnern was wir geschenkt bekommen haben.

Jeden Tag schieben sich Massen von Leuten durch unsere Einkaufzentren und suchen nach Geschenken. Die Parkhäuser platzen aus allen Nähten und die Stimmung hat absolut nichts mit besinnlich zu tun. Man treibt von einem Laden zum nächsten, wühlt sich wie tausende andere durch Angebote um am Ende völlig gestresst seine Beute zum Auto zu schleppen.
Irgendwie schon sehr beängstigend was wir uns da Jahr für Jahr antun.

Wir haben uns fürs Wichteln entschieden. Jeder zieht einen Namen und diese Person beschenkt er im Rahmen von 40-50€. Jetzt sollte man meinen, dadurch wird alles stressfreier, da man ja nur eine Person zu beschenken hat. Pustekuchen. 
Da fängt dann Muttern an mit "Ach ich hab dann auch noch eine Kleinigkeit für dich" und der Hase würde schmollend unterm Weihnachtsbaum sitzen, wenn er kein Päckchen von mir bekommt.
Und die Kinder meiner Schwester werden ja sowieso beschenkt, Wichteln hin oder her.
Grandios sage ich euch, welch Glanzleistung meine Familie sich da ausgedacht hat.

Statt auf meiner Couch zu liegen, einen heißen Glühwein zu trinken und Plätzchen zu naschen, schiebe ich mich also ebenfalls bei TOP Wetterbedingungen (matsch matschiger am matschesten) durch das unbedachte Einkaufszentrum bei mir um die Ecke.
Die Haare hängen Strähnig ins Gesicht 3 Wetter Taft am Pobbes mit Jacke is zu warm und ohne hole ich mir den Tod.
Viel zu viele Menschen, die mir vor die Füße rennen oder einfach mal mitten im Weg stehen bleiben um sich kurz mit 10 anderen zu unterhalten. Leute ihr seid einfach TOP.

Einmal muss ich noch los, dann sollte alles erledigt sein und Oh du fröhliche Weihnachten kann kommen, hoffentlich ohne Stress, mit top Friese und jeder Menge Glühwein ;)

Wie sieht das bei euch mit den Weihnachtseinkäufen aus? Stress oder Entspannt?

Meine Brandnooz Box November

Letzte Woche war es mal wieder soweit und ich bekam meine Brandnooz Box zugeschickt.
Dieses Mal in einem neuen Design bzw. eine neuer Verpackungsart. Wesentlich praktischer, wenn Getränke mit Versand werden.



Die Box selbst konnte mich diesmal nicht wirklich überzeugen. Es waren zwar einige ganz nette Sachen drin aber vieles sprach mich nicht an bzw. hatte ich schon einmal.
Aber ich will nicht lang drum herum schreiben und euch den Inhalt vorstellen.




Hier haben wir Maggi Fix Kochgenuss Pur Spaghetti Bolognese und The International Collection Trüffelöl.

Das Trüffelöl habe ich mal am Salat probiert fällt für mich dafür aber eher weg, weil es doch einen sehr intensiven und eigenen Geschmack hat.
Ich werde es mal zu Fisch versuchen.

Die Spaghetti Bolognese finde ich ganz gut, werde ich auch sicherlich bald testen. Ich esse sehr gerne Nudeln allerdings weiß ich nicht was ich von den eingeschweißten Soßen halten soll. Ob die auch wirklich so frisch versiegelt werden wie man behauptet?
Ich werde es für euch testen, für mich Kochmuffel sicherlich eine Erleichterung :)








Hier zwei Produkte mit denen ich fast gar nichts anfangen kann.

Diamant Moussezauber „Milch“ und Sanella. In der Noozie Zeitschrift gab es zwar Backrezepte mit Sanella, allerdings hier nur für Sanella mit Butter. Da ich aber eh backen wollte werde ich sie dafür nutzen.


Mit dem Mousse Zauber werde ich mal rumhantieren hier soll man schnell ein leckeres Mousse aus seinen Lieblingsgeschmacksrichtungen und Zutaten zaubern können. Ich denke ich werde das mal mit Kaffee testen ;)


Hier kommt die Süßwarenecke. Eigentlich immer mein Highlight aber diesmal mehr so lala.

Es gab 

Farmer’s Snack Ananasrollen, Rausch Trinidad 75 % und von Loacker Tortina White.


Ich mag Trockenfrüchte sehr gerne aber die Ananasröllchen hauen mich nicht so vom Hocker. Die dunkle Schokolade ist schön portioniert, gab es meiner Meinung aber auch schon öfter. Die Tortinas waren mein kleines Highlight, super lecker, knusprig und mit leckerem Nougat Geschmack. Die habe ich als erstes verputzt :)



Zuletzt gab es noch das 

Oettinger Weißbier Alkoholfrei und Teekanne Heißer Hugo. 


Das Weißbier bekommt der Hase von mir, da ich, wenn ich Bier trinke nicht Alkoholfrei trinke.

Bei den Teekanne Tees gab es entweder Heißer Hugo oder New York Chai. Ich hätte lieber den Chai gehabt. Trinke ihn hier im Büro hin und wieder und besonders mit einem Schuss Milch schmeckt er einfach nur super lecker.
Den heißen Hugo habe ich noch nicht probiert, wird aber ähnlich wie der Waldmeister Tee sein und ich denke nicht, dass er mir schmeckt.


Ihr seht die Box ist ein Wechselbad der Gefühle. Teilweise super Sachen dabei, teilweise sprechen sie mich gar nicht an. Aber die Box kann ja nicht immer der Hammer sein. 
Super fand ich die Weihnachts-CD die es als kleines Goodie dazu gab. Über die habe ich mich sehr gefreut und werde sie beim backen gleich mal anschmeißen.

Was haltet ihr von der Box und den Produkten? Etwas ansprechendes für euch dabei?

Ich und meine Mainzelmännchen

Es ist Montagmorgen, draußen ist es noch dunkel und ich selbst befinde mich irgendwo zwischen Schlaf und ansatzweise Wach. Die Augen sind offen aber das Hirn arbeitet noch im Sparmodus.

Gewaschen habe ich mich und da ich nicht nackt zur Arbeit gehen kann (wieso eigentlich nicht) muss ich mich mit der täglichen Frage quälen "Was ziehe ich an?"
Ich stehe also vor meinem eigentlich viel zu kleinen und doch prall gefüllten Kleiderschrank, sehe tausende Sachen die ich nie an hatte und suche doch immer wieder das gleiche raus.
Irgendwie habe ich Lust auf meinen Jeansrock mit Strumpfhose, Stiefeln und Rolli.

Gesagt getan, die Strumpfhose angel ich aus der Schubladen, die Stiefel krame ich aus der Schuhecke hervor und auch das Oberteil ist schnell gefunden. Fehlt nur noch der Jeansrock. 
Ich schau links im Schrank, rechts, unten, oben........kein Rock. Na sowas ich hätte schwören können ihn das letzte Mal an diese Stelle geräumt zu haben.
Nach 10 Minuten sieht mein Schlafzimmer aus wie Primark zur Hochzeit. Fehlen nur noch die netten Verkäufer die meine Klamotten mit Kehrbesen zusammen schieben.
Auch nach weiteren 5 Minuten taucht der Rock nicht auf und ich fange von vorne an mir ein Outfit auszusuchen. Ist das mühsam und zu spät zur Arbeit komme ich auch noch.......

Zwei Tage später selber Ort diesmal aber Abends kurz vor einer Verabredung mit einer Freundin. Ich bin wach, hellwach und mein Hirn arbeitet auch auf Hochtouren. Diesmal ist es kein Rock den ich suche sondern meine Lederleggins. In der verdächtigten Schublade ist sie nicht und mein Schlafzimmer sieht wieder aus wie Sau. Der Hase steht kopfschüttelnd daneben verkneift sich aber jeglichen Kommentar, weil er weiß, dass ihm sonst ein Schuh um die Ohren fliegt.

Es ist zum mäusemelken in meiner Wohnung stimmt etwas ganz und gar nicht. Entweder habe ich ein schwarzes Loch in dem alles mögliche an Dingen (bevorzugt meine Klamotten) verschwindet oder aber es kommen nachts kleine Mainzelmännchen, die meine Sachen klauen und auf dem Schwarzmarkt der Mainzelmännchen verticken. Nicht mal die Kohle für die Klamotten bekomme ich zu sehen.

Wahrscheinlich, wenn wir irgendwann mal ausziehen, finde ich irgendwo in dieser Wohnung alle meine Sachen wieder. Vielleicht sogar genau in der Nähe wo ich sie bereits gesucht habe. Vielleicht muss ich einfach umziehen um meine Sachen wiederzubekommen?

Habt ihr auch Mainzelmännchen bei euch in der Wohnung?

Der Arbeitgeber und die Weihnachtszeit

Ich habe ja schon viel geschimpft über meinen Job, dass ich zu wenig zu tun habe und immer wieder Dingen monatelang hinterher laufen muss.

ABER eines muss ich unserem Unternehmen lassen und das möchte ich heute in den Vordergrund stellen. Es gibt sich wirklich Mühe den Mitarbeitern etwas zu bieten und besonders die Weihnachtszeit zu versüßen.
Ich bin ja eh nicht so der Happy-Weihnachtszeit-Typ aber ich bin schwer beeindruckt.

Dieses Jahr gibt es bei uns keine Unternehmensweihnachtsfeier. Es wird welche von den einzelnen Abteilungen geben aber keine gesammelte. Gut, bei über 600 Mitarbeitern kann ich das ein Stück weit nachvollziehen. Finde mal eine Location und bezahl dann auch noch Sauf- und Fressgelage von über 600 Leuten......danach könntest du auch quasi erstmal dicht machen.
So ganz ohne ein bisschen feiern wollten sie uns dann doch nicht gen Weihnachten laufen lassen und so entschloss sich das Unternehmen uns einen eigenen Weihnachtsmarkt zu bauen. Naja, nicht mit tausend Büdchen oder so aber doch schon eine kleine Auswahl mit Glühwein, Crepé, Waffeln und jede Menge Süßkram. Aufgebaut wurde das ganze direkt vor dem Gebäude für 3 Tage.
Auf den Dächern wurden 4 Schneeschaumkanonen platziert. Leute, ich sags euch der absolute Hammer.



Gut das mit dem Schneeschaum ist teilweise echt ein bisschen eklig, wenn so riesen Placken auf deinem Brot sitzen oder in deinen Glühwein fliegen. In den Haaren macht sich das irgendwie auch nicht so besonders, am Ende sieht es aus als hättest du deine Haare mit Olivenöl bestrichen. Aber schee schauts aus.

Offiziell eingeladen wurden wir vom.......richtig......Nikolaus :) Der stand plötzlich vor meinem Schreibtisch, überreichte mir eine Packung Kekse und lud mich zum Weihnachtsmarkt ein. Sehr putzig. Der gute Mann hat mir direkt an Dumbledore von Harry Potter erinnert. Was meint ihr?


Der Weihnachtsmarkt ist echt klasse, leider gibt es erst ab 16:30 Uhr richtigen Glühwein aber das wird wohl reiner Selbstschutz für die Mitarbeiter und das Unternehmen sein ;) Wird sich eben ab 16:30 Uhr der Glühwein zu Gemüte geführt.

Heute einen Tag oder Abend vor Nikolaus kamen unsere Persoladies vorbei und wir bekamen einen blauen Nikolausgruß überreicht. Sehr putzig, blaue Gummibärchen im schönen Marmeladenglas. So lässt es sich doch wirklich leben.



Mit dem ersten Bild habe ich dann auch mal direkt verraten wo ich arbeite ;) Macht aber nix, da der Beitrag hier ja durchaus positiv ist und das Unternehmen lobt.

Ich danke meinem Unternehmen für die vielen schönen Aufmerksamkeiten, ich werde weiterhin gut gelaunt und gewissenhaft meine Arbeit erledigen :) Naaaatüüüürrrlliccchhhh!!
Hätte ich auch ohne Gummibärchen und Co. aber mit gehts deutlich besser.

Haben eure Unternehmen etwas für euch gemacht zu Weihnachten? Habt ihr eine Weihnachtsfeier?

Bebe Bedtime Beauty Nachtcreme




Vor einiger Zeit schon durfte ich über den Rossmann Newsletter die Bebe "Bedtime Beauty" Nachtpflege testen.
Ich war super überrascht, als ich ein kleines Päckchen zugesendet bekam und diese wunderhübsche Creme auspackte.
Nur darüber zu berichten habe ich bisher nicht geschafft und möchte ich gerne nachholen.


Ich bin seit eh und je ein riesen Bebe Fan. Egal ob Duschgel, Waschgel, Bodylotion ich liebe diese Marke. Die Düfte sind immer super angenehm, nicht zu intensiv oder aufdringlich.
Vertragen habe ich bisher auch immer alles und hatte nie Probleme mit meiner Haut.

Vorher habe ich immer Balea Cremes benutzt. Egal ob Tag oder Nacht im Prinzip war es mir egal was ich mir da so ins Gesicht schmiere Hauptsache es riecht gut ;)
Als Tochter einer Kosmetikerin eigentlich ein absolutes No Go. Doch wie so oft, wenn man an der Quelle sitzt wird sie nicht genutzt und teilweise sind mir Cremes von Markenkosmetik einfach zu teuer, weshalb ich die günstigen Varianten aus der Drogerie nutze.

Für den Tag benutze ich eine Creme von Balea mit Fruchtsäure, die ist dazu da, dass die Creme nicht fettet. Mir persönlich ist das sehr wichtig, da ich einen Pony trage und der irgendwann aussieht als hätte ich ihn Speiseöl gebadet oder mich damit gestylt.

Für die Nacht darf es dann ruhig ein bisschen mehr sein, weshalb mir diese Creme zum testen ganz recht kam. Die Bebe Creme ist paraben-frei und somit auch für sensible Haut geeignet. In ihr enthalten sind Arganöl und Kaktusmilch.
Der Geruch ist sehr dezent aber unheimlich angenehm. Man braucht nicht viel von der Creme sie ist unheimlich ergiebig, weswegen ich sie wohl noch Jahre aufbrauchen kann.


Die Haut fühlt sich weich und gepflegt an und man geht mit einem guten Gefühl ins Bett.
Ich kann die Creme nur empfehlen, obwohl Bebe More ja eher eine Pflegeserie für die etwas reifere Haut ist. Keine Ahnung wie reif oder unreif meine Haut mit 27 ist, vielleicht sollte ich diese Frage mal meiner Mutter stellen :)

Mit 4,99€ für das Döschen in dem 50ml enthalten sind finde ich gehört sie nicht mehr zu den günstigen Produkten von DM und Rossmann. Natürlich gibt es deutlich teurere Cremes aber eben auch günstigere. Wobei für die 4,99€ man sehr lange etwas an der Creme hat.

Kennt ihr Bebe More und die Bedtime Beauty? Schon benutzt?

Hätte, Wäre, Wieso, Weshalb und Überhaupt.........



Ich sitze an meinem Schreibtisch und starre die beige-graue Teppichwand meiner "Arbeitsbox" an. Mein Blick schweift von links nach rechts und über die Box hinaus, ich beobachte meine Umgebung.
Irgendwie fühle ich mich ganz schön Fehl am Platz, so als würde ich hier nicht hingehören. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl mit mir stimmt etwas nicht. Schön als kleines Mädchen habe ich immer gerne geschauspielert, im Mittelpunkt gestanden und mich selbst verwirklicht. Für mich sollte es immer spannend und voller Action sein. Damals habe ich immer naiv gedacht ich bin zu etwas großem bestimmt.

Nun sitze ich hier, als Vertriebsassistentin, verheiratet, 27 und habe manchmal keinen Plan was ich eigentlich will.
Ich habe auch keinen Plan wohin ich will ich bin absolut planlos. Ich spüre nur manchmal so eine Rastlosigkeit und Unzufriedenheit die mich wirklich schockiert. Eigentlich habe ich alles was ich will. Einen tollen Job bei dem ich gut verdiene, einen tollen Mann der mich so liebt wie ich bin und alles für mich macht, eine große Familie die immer hinter mir steht und eine schöne Wohnung in der ich mich wohl fühle.
Was also genau stimmt denn nicht mit mir?

Vielleicht ist es eine Vor-Midlife-Crisis oder eben die berühmte Endzwanziger Krise. Schön, dass es ausgerechnet mir so geht und ich nicht einmal im Leben dankbar und zufrieden sein kann mit dem was ich habe.

So sitze ich hier und fühle mich irgendwie ein bisschen verloren. Manchmal wäre ich gerne weit weg. Wieso wurde ich nicht zum Beispiel in Amerika geboren? Konnte auf die High School gehen, im Theater mit spielen und später berühmte Schauspielerin werden.
Oder wieso lebe ich nicht im Süden, wo es warm ist, bin vielleicht Ärztin und bewege etwas in der Welt?
Wieso musste ich in einem kleinen Örtchen in Deutschland aufwachsen, habe massive Probleme in der Schule gehabt und arbeite nun jeden Tag vor mich hin ohne einen wirklichen Sinn?

Okay, klingt alles sehr düster und depressiv aber ich frage mich manchmal echt was wäre, wenn ich ein anderes Leben hätte. Oder ob ich hier richtig bin? 
Ja, sagt mein Verstand ;) Vielleicht sollte ich darauf vertrauen, dass mit dem Alter auch die Weisheit kommt und man Dinge nicht mehr so viel hinterfragt und hin nimmt wie sie sind.
Ich muss daran arbeiten, im Endeffekt bringt es auch nichts ich habe nur dieses eine Leben und ich sollte das Beste daraus machen.

Manchmal hilft es auch einfach es mal aufzuschreiben, so wie jetzt. Eventuell gibt es ja andere denen es genauso geht und ich bin nicht alleine mit meinen chaotischen Gedanken ;)
Aufschreiben hilft aber auch um sich zu sortieren und sich manche Dinge bewusst zu machen.

Kennt ihr ähnliche Gedanken? Habt ihr vielleicht Tipps?

Ich - der Serienjunkie

Mit den Jahren (oder auch mit dem Alter) habe ich mich zu einem richtigen Serienjunkie entwickelt. Da vergeht schon mal ein Wochenende an dem ich mit dem Hasen 1-2 Staffeln einer Serie komplett durchschaue. Zwischendrin wird gegessen, geduscht und dann direkt weitergeschaut. Gerade an Regen- oder kalten Tagen bietet sich sowas an.

Keine Serie ging an mir vorbei egal ob Breaking Bad, Game of Thrones, True Detective oder Hannibal. Alles wurde verschlungen, danach wurde darüber diskutiert oder es wurde geflucht, weil die Serie zu Ende ist.
Manchmal fieber ich regelrecht mit. Mich lässt das auch den ganzen Tag über nicht los und ich denke ständig darüber nach was passieren wird oder wie sich etwas entwickelt.

Teilweise wünsche ich mir sogar selbst teil der Serie zu sein, peinlich ich weiß, aber besonder bei den Serien in denen es hübsche Hauptdarsteller gibt :D

Unsere neueste Entdeckung möchte ich euch nicht vorenthalten und heute vorstellen.
Es handelt sich um die Serie "Sons of Anarchy".



Dies ist eine US-amerikanische Dramaserie von Kurt Sutter über den fiktiven Motorrad-Club Sons of Anarchy Motorcycle Club Redwood Original (wird in der Serie oft als SAMCRO abgekürzt oder weiter zu Sam Crow verballhornt). Die Handlung der Serie ist lose an Shakespeares Drama Hamlet angelehnt.

Okay, am Anfang habe ich auch wirklich nicht geglaubt, dass die Serie mich interessieren wird. Ein Motorrad Club der kriminell ist, manipuliert und von einem Chaos ins nächste stürzt. Und dennoch hat mich die Serie von Anfang an gepackt. Sie hat alles was man will. Humor, Drama. Liebe, Mysterien und Spannung. Man weiß nie was als nächstes passiert und fiebert wirklich mit. 
Nicht zu vergessen, dass der Hauptdarsteller Charlie Hunnam ein wahres Schnuckelchen ist :)

Ja, richtig einfach nur ein hübscher Kerl. 

Bisher gibt es 7 Staffeln der Serie, aktuell bin ich bei Staffel 4 und ich könnte jetzt schon heulen, wenn ich daran denke, dass ich irgendwann am Ende angelangt bin. Sowas ist ganz schlimm für mich, wenn mir eine Serie so gut gefällt.

Aber alles Schöne hat ein Ende auch diese Serie. Momentan freue ich mich darauf weiterzuschauen, wenn ich Zeit habe und der Hase auch. Ohne ihn darf ich ja nicht schauen :D

Kennt ihr die Serie? Was haltet ihr davon?

Die Essen Motor-Show

Am Wochenende war es soweit und die Messe in Essen (ui das reimt sich) öffnete seine Pforten für die Essen Motor-Show, ist die Weltmesse für Tuning, Motorsport, sportliche Serienautomobile und Classic Cars.

Okay, ihr denkt euch jetzt vielleicht was macht jemand wie ICH auf einer Tuningmesse aaaabbberrrr uffpasse ;) Da kann man auch sehr gut Kleinteile kaufen wie Fußmatten, Antennen, Schaltknauf etc. und genau deswegen bin ich dorthin.

Seit ca. 4 Wochen schmückt meine Garage ja ein Mazda MX5 in dunkelviolett. Das gute Stück sieht so schon super aus aber das ein oder andere ist optimierungsbedürtig. Um mir ein paar Inspirationen zu holen sind der Hase und ich also nach Essen gefahren. Dort konnte man sich wirklich einige tolle Exemplare anschauen.

Egal ob modern aufgemotzt:


Oder schon etwas ältere Modelle die aber einfach Kult sind:



Es war für jeden etwas dabei und es gab einfach viel zu entdecken und zu sehen. Egal ob Motorrad oder Auto für beide Seiten gab es interessante Stände un Zubehör.

Klar, dort sieht man auch viele Kasper die sich die dicken Auspuffrohre oder eine Frittentheke für ihr Auto kaufen und über die Messe schleppen. Es muss eben auch solche geben. 
Am meisten zu begutachten gab es Felgen. Felgen über Felgen in Groß und Klein, bunt und schlicht.


Ich habe sogar die perfekten für mein Auto entdeckt, obwohl es mir ja fast ein bisschen zu Mädchen-Like ist. Aber irgendwie sind sie auch total stylisch :)



Besonders die rechte hat es mir angetan. Naja vielleicht im nächsten Sommer :)

Es gab auch wirklich den ein oder anderen Hingucker. Made my Day war dieser schöne Spruch in der Windschutzscheibe eines aufgemotzten Käfers:


Herrlich muss ich sagen :)

Nach der Messe sind wir noch in die Innenstadt nach Essen gefahren. Dort war natürlich, wie in jeder größeren Stadt Weihnachtsmarkt. Und weil es auch schon dunkel wurde sah das alles natürlich noch viel bezaubernder aus. Sehr schön geschmückte Stadt, das sah wirklich malerisch aus und hat mir sehr gut gefallen.

Übrigens der Mann mit der Mütze ist der Hase :)



Alles in allem war es ein schönes Wochenende. Es war wieder viel los und der ein oder andere Glühwein wurde sich auch genehmigt. Das Wetter war aber auch ideal. Schön knackig kalt, da schmeckt der Glühwein wenigstens. Wobei, bei uns in Hessen trinkt man eher den heißen Apfelwein ;)

Wart ihr auch schon auf dem Weihnachtsmarkt bei euch oder woanders?