Unser erster Hochzeitsworkshop

Der Hase (auch mein Ehemann genannt) und ich hatten am Wochenende unseren ersten Hochzeitsworkshop. Sprich wir wurden gebucht um einer Gruppe von sechs Fotografen als Modelle zum üben zu dienen.
Für mich an sich nichts Neues, da ich hin und wieder Fotografen als Model zur Verfügung stehe. ABER am Sonntag war das etwas völlig anderes, da wir nämlich unsere Hochzeitssachen anziehen mussten/durften.

Samstagmittag begann die große Sucherei. Ich fand alles relativ schnell ich hatte ja mein Brautkleid schön brav in die Wedding-Box gepackt (siehe Post Ich musste mein Brautkleid in den Keller packen) und den Rest quasi drum herum platziert.
Beim Hasen war das zwar auch nicht dramatisch aber am Ende fehlte das Plastron. Wurscht ist keinem aufgefallen. 
Ich also ehrfürchtig mein Brautkleid wieder aus dem ganzen Seidenpapier befreit und atmen lassen. Der Schleier (den ich quasi nicht gebraucht hätte) war etwas faltig aber das hat sich über Nacht ausgehangen.
Sonntagmorgen um acht Uhr ging es dann los. Ich mich schön geschminkt und die Haare einfach zu nem Zopf (am Ende war eh der Schleier drüber) ich bin nämlich nicht wirklich Frisurenbegabt. Dann kam das Highlight, der Hase musste mich ins Kleid schnüren.....ehm ne das Kleid um mich schnüren......auch nicht also quasi hinten zuschnüren. Hat er ja noch NIE gemacht in der Hochzeitsnacht musste er nur auspacken und das kann er gut :D Er stand also schweißgebadet vor hinter mir und fing an nach dem Schnürsenkel-Prinzip das Kleid zu schließen. Schön am Ende stellte sich heraus er hatte von unten nach oben geschnürt (die Schleife wäre also oben gewesen) somit alles nochmal auf und NEU!! Kinder, er war begeistert :D

Hier einige Impressionen wie es im Wohnzimmer aussah:





Irgendwan waren wir dann feddisch mit den Nerven und machten uns auf den Weg zum Römer in Frankfurt. Dort angekommen ging der Workshop dann los. Leute ich hatte so viel Spaß und wir waren echt das Highlight. Alle Leute schauten uns an, diskutierten über mein Kleid und den dazugehörigen Mann :D und beglückwünschten uns sogar. Wir machten Bilder auf dem Römer, auf dem eisernen Steg (eine Brücke über den Main) und am Mainufer.
Es war echt lustig und für uns total cool in Hochzeitsmontur durch die Frankfurter City zu latschen :)

Achso und das BESTE Geld gibts dafür auch noch :D Somit hat sich der hohe Preis für mein Kleid doch noch gelohnt, denn im Mai gehts für uns nochmal zum Workshop.

In diesem Sinne euch allen einen tollen Start in die Woche.

Bad Sodens´s next Serien-Star



A new Star is born....nämlich ich. Ja ihr wusstet es schon immer ich weiß und tief in meinem Innersten wusste ich es auch immer.
Meine Mutter meinte früher schon immer "An dir ist wirklich eine Schauspielerin verloren gegangen".
Wie recht sie hat/hatte deswegen hole ich das jetzt auch nach. "Hollywood ich komme" oder noch besser "Johnny Depp mach dich bereit ich bin auf dem Weg zu dir" :D

Nein mir geht es gut keine Sorge ich habe kein Fieber. Am besten erkläre ich mal meinen hormonellen Ausbruch der überschäumenden Gefühle.

Ich hatte vor einigen Wochen ein Casting für eine TV-Firma. Hab mir da nix bei gedacht und so typisch Laura "Ich geh da hin und schau mir das mal an". Gesagt getan. Mit meiner Mama im Schlepptau habe ich das Casting gerockt.
Leute, die Menschen die da zum Casting waren....einfach köstlich ich frage mich seit dem NIE wieder woher RTL und Co. die Leute für ihre Sendungen finden. Ich habe es LIVE gesehen.

Nunja, dass Casting war rum die Wochen gingen ins Land. Eines Tages saß ich auf meiner Terrasse in der Sonne als mein Handy klingelte und mir die besagte Firma eine Rolle bei.....haltet euch fest.....Verdachtsfälle anbot. Ehrensache, dass ich nicht Nein gesagt habe ich finde sowas muss man einfach mitnehmen.

Klar ist das irgendwie typisches Hart 4 TV aber mein Gott was solls ich muss es mir ja nicht anschauen.
Ich fuhr also Dienstagabend nach Köln, Hotel wurde mir bezahlt ich fühlte mich schon wie ein kleiner Star.

Der erste Drehtag war echt witzig, klar war ich nervös aber im Endeffekt stellt man fest das sind normale Leute wie du und ich die müssen sich zum Groß machen auch hinsetzen.

Allgemein wars echt lustig, klar da gibts dann Mädels die denken sie werden jetzt der nächste Superstar aber ich glaub die gibts überall.
Sehr interessant war auch der Kerl mit dem ich laut Drehbuch eine Affaire habe. Leute, wir beide haben uns angeschaut und mussten echt lachen. Er meinte dann nur "Na da hatten die beim Cast wohl auch die Augen zu". Um es euch zu erklären, der Kerl sah aus wie mein Vater. Definitiv NICHT wie jemand mit dem ich eine Affaire auch nur in Erwägung ziehen würde. Aber ich glaube den Leuten, die diese Sendung schauen fällt das gar nicht auf.

In diesem Sinne hatte ich zwei geniale Tage habe coole Leute kennen gelernt und werde dann schon mal meine Sachen für Hollywood packen :)


Achso, dass passt jetzt gar nicht zum Thema aber was ich unbedingt mit euch teilen wollte ist, mein Ergebnis bei einem Test "Welcher Walt Disney Prinz der richtige für mich ist".

Hier das Ergebis:







Das Ernährungschaos....schluss mit lustig!

Meine lieben wer es noch nicht weiß, der weiß es spätestens jetzt ich habe ja einen kleinen riesen Ernährungsexperten zu Hause.
Mein Mann ist sehr sportlich und absolut fit. Er achtet stets auf seine Ernährung und liest mit Leidenschaft die Nährwertangaben der Lebensmittel durch.
Ich wusste nicht mal, dass das alles auf den Lebensmitteln drauf steht geschweige denn was es bedeutet. Bei mir ging das frei nach dem Motto "Sieht lecker aus nehm ich". Ja, da habe ich aber die Rechnung ohne meinen Liebsten gemacht. Heute ist nix mehr mit lecker Nutellabrot essen. Nutella ist der Teufel (aber sau lecker besonders pur mit dem Löffel).

In diesem Sinne ernähren wir uns beide äußerst gesund. Denn wer es ebenfalls noch nicht weiß mein Göttergatte ist auch gleichzeitig der Koch im Haus :D In diesem Sinne bin ich also quasi gezwungen gesund zu essen, denn etwas anderes gibt es bei uns gar nicht. Meine einzige Chance sind die Mittagspausen im Büro, hier geht es dann schon mal zum Döner oder zum goldenen M. Natürlich ganz selten!!
Im Prinzip schade ich mir ja auch nur selbst. Die Zeiten, dass ich sechs Nutella-Toastbrote verdrücken konnte ohne auch nur 1 Gramm mehr auf den Hüften zu haben sind leider eindeutig vorbei. Und das schon eine Ewigkeit. Was waren das für Zeiten.......*seuftz*

Meinen Heißhunger auf Süßigkeiten muss ich nun auch etwas zügeln. Gut es wird prinzipiell auch nichts zum schnuckeln mehr gekauft es sei denn ich schmuggel bei einem meiner Alleingänge in den Supermarkt etwas mit nach Hause.
Ansonsten gibt es Nüsse (alle Variationen geröstet, ohne Fett, Haselnüsse, Walnüsse) oder fettarmer griechischer Joghurt mit Honig. *yummy*
Ihr seht strikte Anweisungen unter meinem Dach. Hätte ich meinen Mann nicht könnte ich wahrscheinlich meine Arme und Beine einziehen und zur Arbeit rollen.
Fehlt halt nur noch der Sport aber da waren wir ja schon mal in meinem Post Scheiss auf 90/60/90 

Und hier präsentiere ich euch eine unserer gesunden Mahlzeiten:



Beauty Chaos in Düsseldorf



Meine Mama und ich fahren jedes Jahr im März auf die Beauty-Messe in Düsseldorf. Da meine Mama Kosmetikerin ist macht das natürlich Sinn.
Da mein Mann einen Firmenwagen besitzt und wir somit umsonst tanken, werde ich als Fahrer delegiert und darf meine Mama begleiten.
Es ist wirklich jedes Jahr aufs neue ein Erlebnis, was eine Masse von Weibchen doch aus einem schlichten Messegelände machen kann.

Wir starten morgens recht früh und meine Mama ,typisch Versorgungslöwin, sitzt neben mir mit einem Körbchen voller Kaffee, belegter Brötchen, Wasser und was zum naschen. Ich werde also während der Fahrt bestens versorgt und gemästet (ein Wunder, dass ich am Ziel angekommen nicht aus dem Auto rolle).
Lustig wird es schon während der Fahrt, wenn meine Mama meint sie müsste permanent dem Navi widersprechen bzw. alle Aussagen meines Navis in Frage stellen. Das wir jedes Jahr am richtigen Ziel ankommen ist wirklich pures Glück.
Dort angekommen muss die gute Frau meistens auch SOFORT auf Toilette. Gut ist auf einem riesen Parkfeld schlecht wir machen uns also schnellstens auf den Weg ins Messegebäude. 

In der Messe angekommen wird sich wie jedes Jahr beschwert welchen Aufwand man betreiben muss um überhaupt erstmal Karten kaufen zu können. Man muss ein Formular ausfüllen, Visitenkarte dran hängen, Gewerbeschein vorzeigen usw. nächstes Jahr wird noch ein großes Blutbild verlangt.
Der Eintritt ist alles aber nicht günstig. Wir sind endlich am Ziel und machen uns auf den Weg in die erste Halle.
Dort angekommen versuche ich strategisch den Überblick zu behalten und einen Plan zu erarbeiten wohin am besten zuerst. Meine Mutter wäre sicherlich schon wahllos drauf los gestürzt und im Getümmel verschwunden.
Im Prinzip muss man sich das so vorstellen, dass sich Millionen von extrem gestylten Weibchen mit RIESEN Trolleys durch die Gänge schieben. Sich gegenseitig vor die Füße latschen und am liebsten an den Haaren ziehen würden.
So hetzen wir zwei Hobbits durch die Gänge und versuchen den meterlangen Zettel meiner Mama abzuarbeiten.
Natürlich wird wie jedes Jahr geshoppt (Handtasche, Portemonaie und Tücher). Am Ende bin ich froh, wenn ich wieder im Auto sitze, meine Mutter nicht verloren habe und noch alle Haare und keine Kratzer habe :)

Schee ist es bis nächstes Jahr 2015 wieder in Düsseldorf, wir sind bereit!!



Das Kino = Meine persönliche Freakshow



Also ich wusste ja schon immer, dass wir verschiedene und auch teilweise sehr merkwürdige Menschen auf dieser Erde haben.
Das die aber alle immer dann Ausgang haben, wenn ich auch Draußen unterwegs bin und vorallem auch noch dahin gehen wo ich bin......nicht schön!!

Wir waren gestern seit langem mal wieder im Kino. Ich frag mich zwar jedesmal wieder WIESO aber gut man soll ja gesellschaftliche Dinge pflegen....oder so.

Jedenfalls waren wir mit unseren Nachbarn in Need for Speed......natürlich in 3D. Meiner Meinung nach eine völlige Abzocke und total für den Pobbes aber gut wer hat der hat.
Ich weiß nicht wieso ich 12€ für ein Kinoticket bezahle eigentlich muss ich komplett bescheuert sein.
Dafür hätte ich schon mal 12 Dosen a´1 Liter Licher X Cola bekommen (ja ich rechne gerne in Bier oder sonstigen alkoholischen Getränken).

Naja wir waren also im Kino, haben ein halbes Vermögen für die Tickets bezahlt und waren danach Pleite, sodass es nur noch für ein mittleres Wasser gereicht hat :D

Cola kommt für meinen Mann ja überhaupt nicht in Frage, der ganze Zucker und die Kalorien die einen angreifen und sich an deinem Arsch Gesäß ansiedeln.
Ich musste natürlich nochmal auf die Toilette, denn ich finde es gibt nichts schlimmeres als, wenn du im Kino sitzt der Film los geht und sich schön alle Leute Laolamäßig nochmal erheben müssen, weil DU deine Blase nicht unter Kontrolle hast.
Auf der Toilette dann der Knaller, kommt so ne Trulla und stellt sich einfach VOR mich. Ich hab sie nur angeschaut und meinte "Ehm...ich stehe nicht zum Spaß hier". Sie hat nur doof geschaut (sprach wahrscheinlich kein deutsch) und ist dann VOR mir einfach in die nächste freie Kabine gehuscht.
Da hatte ich ja schon mal einen riesen Hals und hätte sie am liebsten an den Haaren vom Klo aus der Kabine rausgezogen.

An unseren Plätzen im Kino angekommen gings dann weiter, denn in der Reihe hinter uns lies sich eine größere Männer-Gruppe nieder mit dem typischen "Ey alter" und "Was geht Lan" nieder.

Die Jungs schafften es sogar in den Actionszenen (die nicht gerade leise sind) so laut zu reden, dass man alles mitbekommen hatte.
Leute ich war kurz davor über die Stuhlreihe nach hinten zu hechten und denen an die Gurgel zu gehen.
Dann dieses ewige laute Gerülpse (wie schreibt man das) und gekicher und boahhhhh.
Klar, dass solche Jungs in so einen Film gehen und wahrscheinlich danach im Rennfahrer-Stil über die Autobahn nach Hause heizen.

Mein Fazit: Ich gehe nur noch in Walt Disney Filme, da begegnen mir solche Vollpfosten bestimmt nicht :D




Liebe dich selbst wie du bist!



Ich steh ja schon das ein oder andere Mal mit mir selbst auf dem Kriegsfuß. Dann gibt es diese Momente in denen ich mich frage wie man es eigentlich überhaupt mit mir aushält, da ich das ja teilweise selbst nicht so gut kann.
Manchmal sieht man sich ja selbst schon ziemlich kritisch. Da bin ich also, der laufende Meter, Hobbit oder auch gerne mal Zwerg genannt. Oft bin ich ziemlich launisch, dass geht dann von himmelhochjauchzend schnell in zu Tode betrübt über. Da muss man tempotechnisch erstmal mitkommen.
Meistens kann ich das selbst nicht mal erklären (wäre ja auch super, wenn ich das könnte, dann könnte ich was daran ändern). Man darf also immer gespannt sein ob ich einem mit dem nackten Arsch Gesäß ins Gesicht springe oder einem freundlich lächeln den Kopf tätschel.

Prinzipiell bin ich ansonsten auf gar keinen Fall eigentlich sehr umgänglich. Man merkt ziemlich schnell ob ich jemanden mag oder nicht. Dieses nett lächeln und "renn doch in eine Kreissäge" Denken, dass kann ich nicht besonders gut. Mir sieht man meinem Gesicht meine Gedanken leider meistens an :D Ob das jetzt positiv oder negativ ist lass ich mal offen.


Wichtig ist aber, dass man irgendwan mit sich selbst im Reinen ist. Mir fällt das noch manchmal schwer aber ich arbeite daran. Mit mir kann man Pferde stehlen (wieso eigentlich Pferde? Wer will denn ein Pferd stehlen?), über alles reden und viel lachen.

Man muss sich aber eben darauf einstellen, dass ich alles andere als bequem und einfach zu handhaben bin. Eine Gebrauchsanweisung gibt es leider auch noch nicht, wobei man könnte sich irgendeine vom Schwedenhaus nehmen, die sind genauso gut verständlich ;)

Früher habe ich mir immer Gedanken gemacht was andere über mich denken und wollte Vorurteile und Gerüchte immer aus dem Weg räumen. Heute denke ich mir "Wow muss ich toll sein, wenn über mich gesprochen wird" 

Ist irgendwie toll, wenn man berühmt ist. Wer ein Autogramm mag bitte per Mail einfordern. Ich mal auch Herzchen drauf.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen sonnigen Donnerstag:





Unsere (a-) sozialen Netzwerke



Okay klar ich muss an dieser Stelle natürlich erwähnen, dass ich momentan noch beim Gesichtsbuch angemeldet bin. ABER....nicht mehr lange.

Es gab mal eine Zeit in der nichts mehr ohne unsere sozialen Netzwerke ging. Man war stundenlang online hat geschaut wann XY das letzte mal auf dem Klo war oder was AB heute zu Mittag gegessen hat oder wollte seinen Mitmenschen präsentieren was man schönes Neues hat.

Gaaaanz viele wichtige Informationen ohne die wir unseren Tag wohl nicht überstanden hätten.
Im Prinzip sind wir irgendwie abhängig davon. Wir wollen uns aus solchen Netzwerken nicht löschen, weil wir Angst haben den Kontakt zu Leuten zu verlieren oder eben nicht mehr auf dem Neusten Stand zu sein und nicht mehr mitreden zu können.
Eigentlich völliger Schwachsinn. Immerhin gibt es ja auch noch das gute alte WhatsApp um mit Leuten in Kontakt zu bleiben. Oder man treibt es ganz wild und nimmt ein Telefon in die Hand (gerne auch mit Wählscheibe) und ruft die Leute einfach mal an. Ich weiß.....ganz kriminell.

Teilweise entwickelt man sich auch wirklich regelrecht zum Stalker. Man versucht herauszufinden was andere so den ganzen Tag machen oder sucht nach Leuten die man schon ewig nicht mehr gesehen hat und versucht zu ermitteln was aus ihnen geworden ist. Manchmal entwickelt das wirklich merkwürdige Züge und, wenn man sich dann dabei ertappt, dass man an einem Tag zum Xten mal auf dem Profil von jemandem war, dann sollte man wirklich in Erwägung ziehen eine Auszeit zu nehmen.


Klar, manchmal ist es auch ganz nützlich. Neulich, zum Beispiel, erzählte mir jemand etwas über....nennen wir sie Frau P., ich wusste nicht wer das ist, vom Namen her bzw. hatte dazu kein Gesicht. Also habe ich Frau P. im Gesichtsbuch gesucht und gefunden. Ich hatte direkt ein Bild von ihr und habe sogar gesehen wen wir gemeinsam kennen.

Klar ist das praktisch.....aber will ich das wirklich?
In diesem Sinne habe ich mich dafür entschieden mich wieder aus der Welt gewisser Netzwerke zu verabschieden. Ich habe auch ohne überlebt und ich möchte einfach, dass Leute sich die Mühe machen mit mir in Kontakt zu bleiben und sich bei mir melden, wenn sie mich sehen wollen und es sich nicht zur Aufgabe machen mich z.B. zu stalken :D







Die Bräute von Heute



Ich bin ja nun schon seit ca. einem halben Jahr verheiratet (man glaubt es kaum ich weiß). Im Prinzip ist da nix Großes dabei, da wir ja schon 5 Jahre zusammen sind und sich von dem Miteinander nach einer Hochzeit ja eigentlich nichts verändert.

Gut, dass mit den Nachnamen ist einfach ein bisschen gewöhnungsbedürftig und die Fessel  der Ring sticht auch Hin und Wieder ins Auge aber ansonsten ist man ja noch Der- oder Dieselbe wie vorher (sollte man zumindestens)


Jetzt bin ich ja immer noch in einem Hochzeitsforum angemeldet um den dortigen Bräuten mit meinen weisen Erfahrungen und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Außerdem bin ich doch sehr neugierig wie sich manche Hochzeiten gestalten und was die Damen so vorhaben.

Ich finde es teilweise aber auch echt sehr erschreckend.

Als ich angefangen habe meine Hochzeit zu planen war ich schon echt ein riesiger Kontrollfreak. Alles musste perfekt sein, nichts durfte vergessen werden und vor allem sollte alles stimmig sein. Ich wollte alles überwachen und hatte panische Angst, dass irgendwas in die Hose ging.

ABER die Mädels von heute sind tausendmal schlimmer als ich. Manchmal kann ich wirklich nur vor mich hin schmunzeln. 
Da wird dann darüber diskutiert ob die Gäste jetzt eine halbe Stunde oder eine Stunde ohne Betreuung überleben (nein sie werden sich gegenseitig aufessen), oder ob die Wedding Bubbles Flecken machen (jap, ihr solltet dringend eine Haftpflichtversicherung haben) und ob man jetzt 10 oder 12 Kuchen backen muss, ob eine Flasche Wein pro Gast reicht und man den Gästen ab Mitternacht Alkohol verbietet und die Musik ausstellt, damit auch alle pünktlich um 01:00 Uhr nach Hause gehen.

Klar erinnere ich mich noch daran wie viele Sorgen ich hatte und was ich mir für einen Stress gemacht habe. Aber eine Hochzeit sollte auch Raum für Überraschungen, Spontanität und Freiraum für die Gäste beinhalten. Wir sind hier nicht im IKEA Bällebad, wo man dafür bezahlt wird nervige und nasebohrende Kinder zu bespaßen während die Eltern ihren Einkaufsbummel genießen. :)


Also Mädels, locker bleiben und auch mal ein paar Dinge offen lassen oder nicht planen es wird trotzdem ein großartiger Tag den ihr nie vergessen werdet :)




Scheiß auf 90/60/90 - Zu Frauen gehören Kurven und ein Arsch

Jawoll! Ich finde das musste mal gesagt werden.
Und genau aus dem Grund habe ich mich mal wieder im Fitnessstudio angemeldet :D 
Eigentlich habe ich das nur gemacht, weil es eine Sporttasche umsonst gab aber das muss ja keiner wissen.

Prinzipiell kommt es ja trotz allem gut an, wenn man sagen kann man ist im Fitnessstudio angemeldet. Ob und wie oft man hin geht kann man ja erstmal nicht erwähnen. Ich finde ja der Wille zählt und der war ist jedenfalls da.

Ist ja nicht so, dass ich diesen Versuch nun schon zum 3ten Mal starte und ich jetzt schon eigentlich weiß, dass dieses Vorhaben zum scheitern verurteilt ist, weil der innere Schweinehund mein bester Freund ist. Dennoch möchte ich erwähnen, dass ich ganz fest vorhaben etwas für meine Fitness zu tun und keine Ausreden zu erfinden.



Manchmal reicht es ja auch schon, wenn man sich für 20 Minuten aufs Laufband schwingt, umsonst ein bisschen Fernsehen schaut, dabei noch lecker Wasser mit Sirup trinkt und am Ende nicht mal die Wasserkosten zum Duschen bezahlen muss. Wie schon erwähnt muss man alles positiv und die Vorteile sehen.

Entscheidend sind bei mir die 2 Minuten nach Feierabend in denen ich mit mir selbst darum kämpfe mein Auto Richtung Heimat zu steuern oder doch zum Studio zu fahren.

Okay, vielleicht sollte ich erwähnen, dass mein Fitnessstudio direkt neben der Arbeit ist.....ABER......zwei Meter links oder rechts können manchmal doch sehr entscheidend sein.

Egal, wenn ich meine Motivation morgens finde ist das gut und wenn nicht ist das auch gut, dann finde ich sicher etwas anderes :)


In diesem Sinne:





Scheiße, so sieht meine Naturhaarfarbe aus??!!!

Jap, Kinder nach Jahren des Tönens und Färbens und was weiß ich was erstrahle ich nun in meiner angeblichen Naturhaarfarbe.
Wie man die nennt? Keine Ahnung ist eine Mischung aus Werthers Echte Karamellbonbons und freilaufender Straßenköter :D
ABER......ich fühle mich gar nicht so unwohl. Ich weiß einen hübschen Menschen kann nichts entstellen *hust* aber nach langer Zeit mit sehr sehr dunklen Haaren ist das helle mal was freundliches.
Und solange ich nicht blond bin (sorry an alle meine blonden Leserinnen und Leser) ist alles tutti :)

Wie es dazu kam? Achso ja ich habe an einer Marktforschungsstudie von Wella teilgenommen. Cooles Ding, da bekommt man nämlich Kohle fürs Haare färben. Ich hab also vor 3 Wochen die Haare dunkel gefärbt bekommen (ist ja nicht so als wäre ich nicht vorher auch schon dunkel gewesen) so und nun nach 3 Wochen wurden die Haare wieder entfärbt. Da wird dir so eine ekelhafte übelriechende Masse auf das Haar geklatscht und am Ende sind deine Haare grün und weg  wieder in ihrer Naturfarbe zu erkennen.


Ich weiß nicht wie lange es her ist, dass ich meine Naturfarbe getragen habe, ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, also muss es verdammt lange her sein :D


So und nun hab ich mich mal wieder lächerlich gemacht und im Büro meinen Kopf fotografiert um euch meinen neuen Haarton zu präsentieren ;)






Zack......Bum....Klick.....Nix mehr






Komischer Titel ich weiß aber so in etwa hat es sich angehört.
Ich dachte echt ich werd nicht mehr und war danach auch echt erstmal etwas irritiert.

Nein mir ist nicht die Hose geplatzt, ich habe auch nichts fallen lassen und mir ist auch kein Furz Lüftchen entwichen.


Ich war duschen, habe Musik angemacht (natürlich schön laut) und wollte mir gerade die Haare föhnen. So richtig schön mit Rundbürste die Haare mit Volumen bearbeitet.

Ich steh da also vor dem Spiegel mit den Bürsten in den noch nassen Haaren und sehe aus wie eine 50-jährige verlotterte Hausfrau.
In dem Moment macht es Hack.....Bum....Klick und dann......nix mehr. Die Musik war aus, der Föhn gab keinen Ton mehr von sich und ich stand da und wusste nicht was jetzt hier abgeht.
Tja, da ist uns doch im kompletten Haus (nicht nur mir :D) die Sicherung rausgeknallt.
Ist mir noch nie passiert, deswegen stand ich erstmal etwas panisch in der Wohnung und hab mich gefragt "Was tun?".

Ich hab dann erstmal die Sicherungen in unserer Wohnung schön alle RAUS und wieder REIN.........nix.

Gut, dachte ich mir, dann schau doch mal ob du hier das einzige Opfer bist.
Dem war nicht so. Mein Nachbarin ging es genauso. Wir sind dann also zusammen in den Keller um nach den Hauptsicherungen zu suchen. Ist ohne Licht etwas blöd :D Sie hat kein Handy also musste ich meins als Taschenlampe umfunktionieren.
Joah, Sicherungen gab es jede Menge nur irgendwie waren die alle noch drin und wahllos irgendwelche aus und wieder an machen wollten wir jetzt auch nicht.
Wir sind also zurück nach oben. Ich meinte dann wir könnten ja die Hausverwaltung anrufen, wenn sich das nicht von alleine gibt. Sie meinte dann, dass müsse ich aber machen. Sie habe ja nur Festnetz und das geht ja gerade auch nicht (wer hat denn heute NUR einen Festnetzanschluss).

Egal, Ende vom Lied ich stehe in meiner totenstillen Wohnung und achte auf jedes Geräusch als es plötzlich....Klick.....macht und ich somit weiß, dass unser Receiver wieder angesprungen ist.

Alles gut ich habe wieder Saft und vom Schock habe ich mich auch erholt :D

Kissing a stranger!

Ich habe heute morgen auf Facebook folgendes Video entdeck:


Ihr müsst euch das mal vorstellen. Da treffen sich zwei völlig fremde Menschen und sollen sich küssen.
Wer kommt denn bitte auf so eine Idee? Die Leute sind am Anfang jedenfalls mega nervös. Sie tasten sich ran, sprechen kurz miteinander und versuchen sich innerhalb kürzester Zeit etwas kennen zu lernen.
Teilweise können sie sich nicht mal den Namen des anderen merken :D Nicht das es einen Unterschied machen würde ob ich nun einen Peter oder einen Martin küsse.

Jedenfalls finde ich das voll faszinierend als die dann mal loslegen sieht teilweise so wahnsinnig romantisch und vertraut aus. Boah ich war ja echt Hin und Weg.

Ein Paar ist dabei, dass sieht sehr lustig aus, sie ist nämlich schon etwas älter und er doch noch recht jung. Welcher Mann möchte nicht mal eine reife und erfahrene Frau küssen ;)
Und ein Paar (sie hat so einen Heidi geflochtenen Brezel.Haarkranz) die gehen mal voll ab. Da sieht man richtig die haben Spaß an der Sache.

Würde mich ja mal interessieren wie ihr so reagieren würdet in so einer Situation. Würdet ihr da mit machen?
Also ich würde ja erstmal diskutieren was die mir da für einen vor die Nase stellen. Weil, wenn der aussieht wie Quasimodo oder total ungepflegt ist oder so, dann können die den schön selbst küssen :D

Hier noch mein Tagessong: Yellow / Madness




Was kostet eigentlich so eine Hochzeit?

Ja....solche Fragen lese ich doch immer wieder und ich denk mir jedesmal "was wollen die denn hören"? 10,20€? Geld?

Klar möchte man versuchen sich als zukünftige Braut an irgendeiner Summe zu orientieren. Das ist aber unwahrscheinlich schwer. Denn das eine Paar liebt Currywurst Pommes über alles und möchte das gerne als Hochzeitsessen haben und das andere Paar steht total auf in Zitronenschaum geschwenkte Auberginen an Ingwermousse.


Jedes Paar hat seine ganz persönlichen Vorstellungen, wie die eigene Hochzeit aussehen soll (okay eigentlich hat die Frau die Vorstellungen und der Mann nickt ab).

Die Vorstellungen können in die unterschiedlichsten Richtungen gehen.
Prinzipiell fängt es ja schon mit der Gästezahl an. Möchte man wirklich Tante Uschi aus Buxtehude einladen, die einmal im Jahr zum Geburtstag anruft?
Oder möchte man seine kompletten Kollegen inklusive Chef und deren Partner bei der Hochzeit dabei haben? (eine Gehaltserhöhung gibts deswegen trotzdem nicht)

Dann geht es weiter mit dem Rahmen in dem man heiraten möchte. Soll es wirklich das Märchenschloss sein, wo ein Saal zur Miete so viel kostet wie ein kleiner Sommerurlaub? Oder reicht das örtliche Dorfgemeinschaftshaus mit einem kleinen Saal und einer Wiese hinter dem Haus?

All solche Fragen sollte man für sich erstmal klären und einen guten Mittelweg finden. Es soll der schönste Tag im Leben werden nützt euch aber nix, wenn ihr danach in einem Schuldender ertrinkt und euch die Hochzeit im Nachhinein nur Kummer macht.
Manchmal kann man auch mit wenig ganz viel erreichen. Oder eben auch viel selber basteln oder mal bei anderen Bräuten fragen was die denn so von ihrer Hochzeit noch haben und evtl. für kleines Geld abgeben können.
Das A und O einer Hochzeit ist aber, finde ich, dass man sich selbst treu bleibt. Das die Hochzeit das Paar widerspiegelt.
Wir haben uns auch damals ein tolles Schloss angeschaut und hatten so gut wie alles durchgeplant (wir wussten zwar noch nicht wie wir uns das leisten sollen aber egal). Am Ende haben wir einfach entschieden, dass so ein Schicki Micki Ding einfach nicht zu uns passt. Das für uns der Spaß im Vordergrund stehen soll und wir einfach ein entspanntes Fest haben möchten.

Klar war es uns wichtig, dass sich alle wohl fühlen, dass wir Draußen feiern können und man eine angenehme Atmosphäre hat und genau das haben wir am Ende auch zum Glück gefunden.


Ich erinnere mich noch an die ersten Gespräche mit meinem Mann über das Budget. Er hat es von Anfang an abgelehnt über 10.000€ für einen Tag auszugeben. Gut, wir lagen am Ende drüber aber was solle, wusste ja auch keiner, dass mein Kleid den Rahmen sprengen würde *hust*

Im Endeffekt bereuen wir nichts und wir haben auch mehr als genug Unterstützung gehabt.

Ich würde mich also hinsetzen und mal ausrechnen was man sich denn leisten kann. Dann würde ich aufschreiben was man unbedingt haben möchte und auf was man auch verzichten kann. Holt euch verschiedene Angebote, bucht nicht das Erstbeste und fragt euch immer ob das wirklich sein muss.

Wichtig ist, dass man immer sein Budget im Auge behält und aktualisiert.

Hier noch ein paar Tipps:


- Ringe schmieden (macht jede Menge Laune, ist etwas ganz persönlich und man kann doch ein bisschen sparen)


- Fundgruben in Hochzeitsforen durchstöbern (die meisten Dinge werden nur für die Hochzeit gebraucht und stehen danach bei vielen im Keller)


- Kuchen selbst mitbringen, falls möglich (ihr spart wirklich was und viele Omi´s und Tanten freuen sich, wenn sie was zu tun haben und helfen können)


- schränkt die Getränkeauswahl ein (macht eine Getränkekarte auf der ihr vermerkt, was getrunken werden kann, ihr lauft so nicht Gefahr jede Menge für Longdrinks und Cocktails bezahlen zu müssen)


- Excel-Tabelle mit den Kosten führen (ihr behaltet den Überblick und seht außerdem was noch fehlt)




Ein verheirateter Mann trifft eine andere Frau!!!

Ich möchte heute noch etwas mit euch teilen, dass mir mein Mann vor einigen Tagen geschickt hat.
Der Text ist super schön und das was dahinter steckt noch viel schöner.
Man muss einfach mal versuchen es umzusetzen und sich daran zu halten auch, wenn das manchmal vielleicht gar nicht so leicht ist.

Lest mal rein und vielleicht habt ihr ja Lust mir eure Meinung dazu zu schreiben :)




Ein Date trotz verheiratet sein!

Menschen heute und Menschen damals!

Ich möchte heute mal über die Menschen schreiben die mal unseren Weg gekreuzt haben, die geblieben sind oder die man nie wieder gesehen hat.
Ganz egal ob Familie, Freunde oder einfach Menschen die einen geprägt haben.

Jaaa das liest sich jetzt alles sehr tiefgründig. Aber mir ist das letztens bewusst geworden, wenn Leute auftauchen mit denen man mal eine sehr intensive Zeit verbracht hat, dann hat man sich irgendwie auseinander gelebt und irgendwann läuft man sich wieder über den Weg.


Bei manchen Leuten ist das dann als hätte es diese Zeit dazwischen nie gegeben. Okay man ist reifer älter geworden und hat sich verändert aber doch kennt man die Person und es ist einfach interessant, dass man so vertraut miteinander umgeht.

Okay es gibt auch so Menschen die sieht man nach Jahren wieder und man weiß auch ziemlich schnell, wieso man sie so lange nicht gesehen haben. Die haben sich einfach gar nicht entwickelt, treten immernoch auf der Stelle und du fühlst dich so unpassend in ihrer Nähe.

Freunde sind ja was ganz seltenes. Also Menschen die einen wirklich so mögen wie man ist und die immer hinter einem stehen egal ob man gerade mega doof oder super cool ist.

Ich hab sogar Freunde, da frag ich mich bis heute wie die es all die Jahre schon mit mir ertragen :D
Manche davon haben mich in ganz wichtigen Lebenssituationen kennen gelernt und ein Stück begleitet und dann kommt man an einen Punkt, da geht es entweder gemeinsam weiter oder eben nicht. Aber auch wenn man sich für einen Stück des Lebensweges getrennt hat kann man trotzdem irgendwann wieder zueinander finden, ein lecker Bier miteinander trinken gehen und dann ist alles wieder tutti.

Freunde sind was ganz wichtiges. Für mich bedeuten sie einfach auch mal eine andere Meinung zu hören, mich auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen und mir zu sagen ich soll aufhören eine Diva zu sein und lieber ein Snickers essen.

Manchmal ist es auch ganz schwer in einer Freundschaft sich an neue Lebenssituationen anzupassen und zu akzeptieren, dass gewisse Zeiten einfach rum sind. Ich schwelge manchmal so gerne in Erinnerungen. Manchmal bin ich traurig, dass gewisse Phasen meines Leben schon hinter mir liegen (okay ich weiß ich bin erst 26 und keine 50) und manchmal bin ich unendlich dankbar für Dinge die ich heute weiß und für Erfahrungen die ich sammeln musste und durfte.
Das Leben läuft manchmal viel zu schnell und wir drehen uns um und schon sind wir ein Jahr älter und es ist wieder ganz viel passiert.

Kennt ihr das, wenn ihr manchmal denkt boah so ne Zeitmaschine wäre toll? Ich erinnre mich noch an das erste Wochenende als ich mit meinem Mann ganz frisch zusammen war. Wir waren meine Mama im Schnee besuchen. Es war so ein Moment in dem war man einfach so losgelöst.

Oder ich war mit meinem besten Freund und noch zwei Freunden in einer Jugendherberge auf einem Berg in Bayern. Wir hatten die komplette Jugendherberge für uns und es war so ein geniales Wochenende ich wollte gar nicht mehr zurück.
Im Urlaub geht es mir auch jedesmal so. Ich denke am ersten Tag schon mit Bauchweh an den Abreisetag und denk mir immer "Ich kette mich hier einfach an die Palme, sollen sie doch sehen, wie sie mich in den Flieger bekommen".
Aber jeder Moment ist irgendwie vergänglich, wir müssen aus allem das Beste machen und mitnehmen und wir sollten uns auf jeden Neuen freuen. Auch, wenn wir manchmal in der Vergangenheit hängen. Manches hat einfach seinen Grund, dass es so ist wie es ist oder so gekommen ist wie es gekommen ist. (Ohje jetzt wird's aber tiefgründig)

In diesem Sinne euch allen ein sonniges Wochenende und hier ist mein Lied des Tages:


Esperanto




Hilfe eine Waschstrasse....

Okay also e gibt ja Menschen die haben Angst vor Clowns, offenen Fenstern, schwarzen Katzen usw.
Also echt die merkwürdigsten Dinge, eigentlich gibts glaub ich nix wovor Menschen keine Angst haben.

Aber wisst ihr was mir eine Scheißangst macht? Ihr kommt da bestimmt NIE drauf. Na okay vielleicht sagt es der Titel des Posts auch schon....richtig.....Waschstrassen.

Alter Schwede ich mach mir da jedesmal fast ins Höschen, wenn ich mein Auto waschen muss.
Und das arme Ding will schließlich nicht immer staubbedeckt und verranzt durch die Gegend fahren.

Es gibt also diese Momente wo ich mir denke, boah deine arme Nuckelpinne hat es echt mal wieder nötig. Es ist schönes Wetter und in deinem Lack spiegelt sich.....absolut nichts, da es so verdreckt ist da spiegelt sich, wenn dann nur noch mehr Dreck.

Und da ich nicht immer meinen geliebten Göttergatten bitten kann sein und mein Auto zu waschen (ein bisschen Emanzipation möchte ich mir schon bewahren) muss ich wohl in den sauren Apfel beißen.
Jetzt gibt es ja quasi drei Möglichkeiten sein Auto zu waschen:

Möglichkeit 1) Die Waschboxen. Man fährt mit seinem Auto in eine Box und dann hat man so einen Wasserstrahl und fängt an sein Auto zu putzen.

Ist mir persönlich zu viel nass und schmutzig machen und bahhhh da bin ich mal ein richtiges Mädchen.

Möglichkeit 2) Die Autowaschanlagen an der Tankstelle. Man bezahlt drinnen sein Programm bekommt einen PIN, fährt das Auto in die Anlage, geht raus, PIN eingeben und fertig.

Das Problem hier ist man muss das Auto ja passgenau in die Mitte der Anlage fahren. Ich habe aber mega Panik davor die Maße meines Auto zu unterschätzen, stell das Ding da rein, geb den PIN ein und mein Auto wird einmal komplett in der Anlage von A nach B geschleudert und sieht danach aus wie ein Smart.

Möglichkeit 3) Die Autowaschanlage durch die man durchfährt. Hier stellt man sich in die Schlange. Bezahlt beim netten jungen Mann mit dem Schlauch (WTF??) sein Programm, der winkt dich dann in die Spur und du fährst wie in so einem mega Horrostreifen von alleine durch die Anlage.

Wer schon mal Final Destination gesehen hat, weiß wobei es mir dabei graust. Seit diesen Filmen gehen bei mir Waschstrassen und Solarien nur noch mit einer Menge Baldrian.

Ich kann mich aber auch nicht ewig dagegen wehren. Möglichkeit 3 ziehe ich dann immernoch am ehesten durch. Wobei ich mich während dem ganzen Trip durch die Waschanlage zusammen reißen muss nicht Gas, Bremse oder sonst was zu betätigen (ist ähnlich wie mit dem Hinweis man solle nicht auf die heiße Herdplatte fassen).

Meistens versuche ich mich mit lauter Musik abzulenken (die mach ich dann schnell wieder leise um auf verdächtige Geräusche um mich herum zu achten) oder ich lasse mich von Leuten per WhatsApp ablenken, die ich dann zutexte und die sich regelmäßig darüber lustig mache, wenn ich ihnen erkläre wieso ich gerade Ablenkung brauche.

Jaaaa vielleicht sollte ich mich in Zukunft einfach auf andere Filme konzentrieren, wenn danach solche Phobien entstehen.

Mit dem Solarium war das ja auch so eine Sache. Seit Final Destination hab ich vor den Dingern ja mega Respekt.
Und da hatte ich ja letztes Mal mein erstes Mal (mein Beitrag über meinen ersten Solarium-Besuch). Und ich hab mich noch gewundert, dass das ja gar nicht so eng und schlimm war.
JAAAA!!! Wisst ihr was ich Horst vergessen habe? Natürlich.....den Deckel runter zu klappen.
Deswegen hatte ich auch so viel Platz und so warm war es gar nicht.
Oh man das darf man echt niemandem erzählen.

Naja jedenfalls ist mein Auto jetzt erstmal wieder sauber für das nächste Jahr :D


Sonst ende ich am Ende so:




Eines Tages Baby werden wir alt sein.......

Ich habe neulich mal wieder eine Mail von meiner Mutter bekommen mit der Info, ich müsse mir das angehängte Video UNBEDINGT mal anschauen.
Wer meine Mutter nicht kennt, denkt sich auch nichts böses.
Da sie aber so gut wie immer mit ominösen Zeitungsartikeln ankommt z.B. "Was verursacht alles Krebs", "Die 100 gesündesten Lebensmittel die sie am Tag essen sollten" oder "Wie sie ihre Seele von Sorgen befreien", daher stehen solche Mails nicht unbedingt auf meiner Prioritätenliste ganz oben. :)

Ich glaube sie meint das wirklich nur gut aber, wenn ich jeden Ratschlag aus all den Artikeln berücksichtige, die ich von ihr bekomme, würde ich heute mit einem Jutesack bekleidet in einem Kloster leben und mein eigenes Essen anbauen.

Nicht unbedingt mein Stil aber für manche sicherlich erstrebenswert.

Ich hatte also diese Mail ca. 3 Tage in meinem Postfach. Natürlich fragte sie mich wie mir das Video gefallen hätte und brav wie ich bin habe ich ihr gesagt es war wirklich sehr lehrreich und vielen Dank fürs weiterleiten.

Spätestens in dem Moment wusste ich, ich bin es ihr einfach schuldig das Video zu schauen.
Und das tat ich auch in einer dieser fürchterlich langweiligen Momente im Büro.
Das Mädel in dem Video ist glaube ich 1-2 Jahre jünger als ich (oh ne gerade nachgeschaut sie ist 5 Jahre jünger...achherrje...) sie ist Psychologie-Studentin und manche kennen sie aus der Serie "Alles was zählt". (Nicht das ich solche Soaps wirklich schauen würde...niemals!)

Das Video ist in den Medien gerade wild diskutiert und geht in die Richtung Poetry-Slam.

Es bezieht sich auf den Song "One day" von Asaf Avidan, was wir denke ich alle kennen. Fall nicht hier nochmal für euch zum reinhören Song

Im Prinzip geht es in ihrem Text darum, dass wir oft einfach viele Dinge vor uns herschieben und uns an vieles gar nicht ran trauen. Wir versauern zu Hause, scheuen uns vor Neuem und fragen uns dann was wir im Alter für Geschichten erzählen werden. Wir werden daran denken, was wir alles hätten erzählen können, wenn wir uns denn an mehr getraut hätten.

Wir leben oft ein eintöniges Leben, jeden Tag mit dem selben Ablauf und regen uns über die gleichen Dinge auf. Wir fallen immer wieder auf die Nase um wieder aufzustehen und es nochmal zu versuchen. Wer wünschst sich das nicht irgendwann mal auf sein Leben zurückzublicken und sagen zu können man hat so gut wie alles erlebt was man sich vorgenommen hat.
Man möchte nichts missen und man wird nichts vermissen. Man war mutig, man hat spannendes, neues und auch schlimmes erlebt. Aber alles hat uns geprägt und zu dem Menschen gemacht der wir dann irgendwann im Alter sind.
Irgendwie ist es traurig, wir arbeiten fast 80% unseres Lebens und, wenn wir dann die Zeit haben unser Leben zu genießen sind wir entweder zu alt oder wir haben kein Geld. Eigentlich ist das eine sehr erschreckende Aussicht. Aber wer bricht schon gerne aus dem gewohnten und vertrauten Alltag aus?

Ich finde es sehr beeindruckend mit was sich ein 21 jähriges Mädel beschäftigt und auseinandersetzt. Immerhin ist sie 5 Jahre jünger als ich. Ich bin verheiratet, arbeite seit ich 20 bin und stelle mir auch viele Fragen über meine Zukunft. Wie in dem Post über mein Sternzeichen beschrieben bin ich auch oft ein rastloser Mensch, ständig auf der Suche nach etwas Neuem und spannenden. Ich hasse Routine und Alltag und doch kann ich nicht immer so wie ich möchte. Ich habe Verpflichtungen, meinem Mann, meinem Job gegenüber. Ich muss Miete bezahlen und Geld verdienen um leben zu können. 

Und doch möchte ich mir vornehmen viele Dinge auszuprobieren und auszuleben. Ich möchte im Rahmen meiner Möglichkeiten neugierig bleiben und offen für Dinge die ich nicht kenne. Ich möchte reisen, fremde Länder entdecken und andere Kulturen kennen lernen. Ich möchte auch weiterhin auf die Nase fallen, leiden und dann wieder aufstehen, meine Krone richten und weiter machen. Aus allem lernen wir und aus allem nehmen wir etwas mit.

Ich möchte gerne im Alter Geschichten erzählen können, von schönen und nicht schönen Dingen. Vom lieben, vom leiden, vom freuen und vom traurig sein. Ich möchte nicht über Dinge nachdenken, die ich hätte erleben können. Ich möchte sie erleben.


In diesem Sinne möchte ich heute dieses Video mit euch teilen und bin gespannt was ihr daraus für euch mit nehmt!


Julia Engelmann