Wieso soll ich mich denn ändern? Ich hab ja kein Problem mit mir.

Es ist Freitagabend und ich bin auf einem Firmenevent. Seit 07:30 Uhr auf den Beinen mit meinen geliebten Kolleginnen und Kollegen.
Unsere erste Station ist die Astor Film Lounge in Frankfurt. Ein Kino mit bequemen Lounge Sesseln.
Super Ausgangsposition um ca. 5 Stunden Zahlen und Fakten des Jahres 2015 und Ausblicke auf 2016 über mich ergehen zu lassen.
Die Sessel sind super bequem. Der einzige Nachteil, sobald man eine gewisse Neigung nach hinten erreicht, rutscht der Sessel in eine Art Liegeposition. Optimal zum einschlummern......
So befinde ich mich in einem ständigen Kampf mit meinem Sessel. Bewege ich mich ein Stück zu viel, rutscht er nach hinten. Ich rutsche wieder vor und innerhalb von 5 Minuten wiederholt sich das Spiel.
Meinen Kollegen rechts und links von mir geht es ähnlich, auch sie kämpfen.

Nach dem Zahlenpart geht es in die World of Bowling, eine große Bowlingbahn in Frankfurt.
In fünfer Teams wird fleißig gebowlt und gegeneinander angetreten.
Hier fließen die ersten alkoholischen Getränke und die Stimmung entspannt sich. Wir feuern uns gegenseitig an und bowlen uns um Kopf und Kragen.

Der Abend endet im Soul Kitchen in Frankfurt. Einem Restaurant, welches komplett für uns gemietet wurde.
Sehr leckeres Essen, nette Atmosphäre und gute Stimmung. Es gibt eine Band und der Alkohol fließt in Strömen. Bier, Longdrinks und auch Schnäpse.
Ich sitze neben meinem Kollegen auf der Bank und bin am essen. Wir unterhalten uns über dies und das. Plötzlich schaut er mich an. "Weißt du Lauri, ich hab dich echt gern. Ich kann dich wirklich gut leiden. Aber manchmal, manchmal da bist du so zum kotzen. Das ist echt unerträglich".

Ich bin kurz etwas irritiert und kaue meinen Bissen fertig. "Na, ich bin eben manchmal etwas launisch und wenn ich schlecht drauf bin kann ich das nicht besonders gut verstecken. Wenn du merkst ich bin schlecht drauf lass mich am besten in Ruhe". 
Es nervt mich, dass ich schon wieder anfange mich zu rechtfertigen. Ich weiß ich bin manchmal zum kotzen. Aber in 90% der Fälle mache ich die Leute auch darauf aufmerksam und bitte sie darum mich in Ruhe zu lassen bis ich mich wieder eingekriegt habe. 80% der Leute bekommen das nicht hin und texten mich weiter zu, dass kann dann schon mal zu einem Problem werden.

"Ich versteh das einfach nicht......", lässt mein Kollege nicht locker. "Du kannst so zuckersüß sein und dann so........wie dein Mann das mit dir aushält?"
Oh jetzt werden wir auch noch persönlich......

"Na mein Mann kennt mich seit 7 Jahren, der weiß wie ich ticke und wie er mich zu nehmen hat. Er weiß genau, wann er mich in Ruhe lassen muss und wann es Zeit ist das Weite zu suchen. Deswegen klappt es auch zwischen uns".
Mir ist es eigentlich unangenehm mich erklären zu müssen aber ich mag meinen Kollegen wirklich gerne und bin auch bereit auf seine Fragen zu antworten.
Nur......reden wir darüber nicht zum ersten Mal.

"Weißt du, ich bin 28, ich bin wie ich bin und ich werde mich auch nicht mehr groß verändern. Sicherlich, ich werde viele Dinge irgendwann entspannter sehen und mich nicht mehr über alles und jeden aufregen. Aber ich war schon immer etwas explosiv und es gehört irgendwie zu mir. Ich komm eigentlich ganz gut klar mit mir."

Wir lassen das mal so stehen. Es gibt da auch kein richtig oder falsch. Es gibt mich und ich bin wie ich bin. Manchmal zum kotzen manchmal zuckersüß. Manchmal völlig mit mir im Reinen und manchmal völlig im Chaos versunken und ich weiß nicht mehr wohin mit mir.
Ich bin mir dessen bewusst ich bin mir auch bewusst, dass mein Umfeld das nicht immer toll findet. Aber hey.....ich mache da kein Geheimnis draus. Ich steh dazu und überraschend ist es auch nicht mehr.


Wie ist das bei euch so?

Getestet: Fitnessprodukte vom Fitnessguru

Zugegebenermaßen der Name der Seite und des Anbieters klingt etwas strange, hat aber nicht unbedingt zu bedeuten, dass die Produkte das auch sind.
Da ich aktuell ja ca. 3 mal die Woche Krafttraining und 1 mal die Woche Yoga mache und mich der Hase demnächst auch noch zum Joggen zwingen wird, ist mir eine gesunde Ernährung natürlich neben dem Sport sehr wichtig.

Besonders vor und auch nach dem Sport achte ich auf meine Nahrung und versuche mich beim Sport so gut es geht zu unterstützen.
Auf Instagram habe ich schon viele Produkte von Fitnessguru gesehen und war neugierig und habe ein bisschen gestöbert.

Grundsätzlich bin ich auf solchen Seiten immer heillos überfordert. Wenn man sich, wie ich, nicht intensiv mit Produkten wie Protein, BCAA und was weiß ich nicht alles beschäftigt ist die Auswahl auf solchen Seiten einfach nur erschreckend. Was man hier alles bestellen kann, ich habe das Gefühl man schluckt dann nix anderes mehr als nur noch Nahrungsergänzungsmittel. Zum Fettabbau, zum Muskelaufbau, Eiweiß, Preworkout, Aminosäuren usw.
Das letzte mal habe ich mich mit Säuren im Chemieunterricht beschäftigt und das ist schon ewig her.......zum Glück.
Es ist also alles irgendwie zu viel und ich weiß nie was braucht man jetzt und was nicht. Bzw. was brauche ich und möchte ich und was ist völlig unnötig.

Ein Glück gibt es beim Fitnessguru auch super Probiergrößen mit denen man sich an die Produkte herantasten und sie erstmal begutachten kann ohne gleich einen 10kg Bottich zu Hause stehen zu haben. Gerade bei den Eiweißpulvern ist es oft so, dass sie fürchterlich schmecken und dann hat man da einen riesen Behälter und weiß nicht wie man das Zeug loswerden soll.

Ich habe mir also ein kleines Paket zusammen gestellt mit Produkten die mich angesprochen haben und die ich testen wollte:

Bestellt habe ich am 09.01. und die Lieferzeit lag bei ca. 1 1/2 Wochen was ich doch schon etwas länger finde. Aber naja war ja nicht wie bei Klamotten, dass man sehnsüchtig wartet und sie endlich anprobieren möchte.

Der Versandkosten mit 7€ finde ich auch nicht gerade günstig und musste da schon ein bisschen schlucken, da meine Bestellung bei 16€ lag und der Versand somit fast die Hälfte nochmal on Top war.



In meinen Warenkorb gewandert sind unter anderem One Whey Eiweißpulver in den Sorten Pistachio Coconut, Cappuccino und Raspberry White Chocolate.
Die perfekte Größe, eine Portion und super auch zum mitnehmen für unterwegs.

Pistachio Coconut habe ich gestern direkt ausprobiert. Bei Eiweißpulvern ist es für mich immer schwer was gutes zu finden. Wir trinken unsere Eiweißshakes nach dem Training und mit Wasser. In Milch schmecken 90% der Pulver super, die Kunst ist es ein Pulver zu finden, welches auch in Wasser lecker schmeckt.
Pistachio Coconut war schon mal super lecker. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig sind die kleinen Kokosflocken, die sich nicht auflösen und somit ein bisschen krümmelig sind. Da muss man beim schnellen trinken aufpassen, dass die nicht im Hals hängen bleiben und zwischendrin ein bisschen kauen. Aber der Geschmack ist sehr angenehm nicht zu süß und nicht zu wässrig.
Einfach 300ml Wasser in einen Shaker, Tütchen auf und rein und gut schütteln.....fertig.
Ich bin auf die anderen Sorten gespannt.

Die Tütchen haben je 1,50€ gekostet und sind für eine Portion.
Die 1kg Dose kostet 19,90€


Ebenfalls in so einem Tütchen bestellt habe ich das One Pancake Sample. Ein Protein Pfannkuchen Pulver. Wir essen sehr gerne Pfannkuchen am liebsten mit ein bisschen Vanille Eiweißpulver und Chiasamen.
Das Pulver von Fitnessguru enthält extra wenig Fett mit einem vollwertigen Geschmack und lange haltbar.
Auch hier ist die Zubereitung sehr simpel. Einfach das Pulver mit einer Tasse Milch oder Wasser in einem Shaker vermischen und ab damit in die Pfanne. Fertig ist der fettarme und proteinreiche Pfannkuchen.
Ich bin sehr auf den Geschmack gespannt.

Das Tütchen hat 1,90€ gekostet und ist für eine Portion gedacht.
Die 500g Dose kostet dann 19,90€.


Für zwischendurch zum naschen habe ich mir zwei One Whey Bars mitbestellt. Super Riegel die Glutenfrei sind, mit Aminosäuren, hochqualitativem Protein und  Molkenproteinisolate, Milchprotein, Eieralbumin.
Die Riegel gibt es in 7 verschiedenen Geschmackssorten und ich habe mir Mint Chocolate und Chocolate Crisp bestellt.
Super als Ersatz für Schokolade, wenn man mal wieder Heißhunger auf was süßes hat.
Bei mir fast immer in der Handtasche zu finden.


Die Riegel kosten 1,90€ das Stück. Man kann aber auch eine Box mit 20 Riegeln für 34,90€ kaufen.


Und zu guter letzt sind noch die Fitness Noodles und das Organic Beef Jerky mit in den Warenkorb gewandert.
Beef Jerky mag ich unheimlich gerne für Abends auf der Couch. Das von Fitnessguru besteht zu 99,7% aus biologischem Rinderfilet.
Also ein super fettarmer Snack mit einem hohen Proteingehalt und wenig Kohlenhydraten. Auch super für unterwegs, da die Packung perfekt in die Handtasche passt.
Für Beef Jerky braucht man zwar gute Kaumuskeln aber das kann ja nicht schaden.

Die Fitness Noodles haben mich direkt neugierig gemacht. Es sind kalorienfreie Nudeln. Wo gibts denn das? Und wie geht das? Sie bestehen aus wasserlöslichen Nahrungsfasern Glucomannan und Calcium. Somit sind die Nudeln ohne jegliche Kohlenhydrate und Kalorien. Trotz allem sollen sie für ein angenehmes und langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.
Ich bin auf die Konsistenz und den Geschmack gespannt und ob sie eine Alternative zu normalen Nudeln sind.

Das Beef Jerky hat 2,90€ gekostet für 40g. Hier gibt es aber auch ein 10er Pack für 27€ oder ein 30er Pack für 59€.

Die Noodles haben ebenfalls 2,90€ gekostet für 200g.


Alles in allem finde ich die Produkte sehr ansprechend habe aber noch zu wenig getestet um einen Gesamteindruck zu bekommen.
Aber von dem Eiweißpulver bin ich schon nach dem ersten testen sehr begeistert.


Kennt ihr Fitnessguru? Welche Fitnessnahrung nutzt ihr und wo bestellt ihr?

Es ist halt eben nicht mehr dasselbe......

Es ist Samstag und wir sind auf dem Rückweg vom Fitnesssstudio. Schnell noch in die neue Wohnung die Handwerker bezahlen und nach dem rechten sehen, noch schnell in den Baumarkt und dann ab nach Hause.
Heute Abend gehen wir tanzen, Party machen, abfeiern wie auch immer man es nennen möchte.
Schon alleine die Worte hören sich in meinem Kopf komisch an. Wie lange war ich schon nicht mehr feiern? Gefühlt eine Ewigkeit.
Abende vor dem Fernseher auf der Couch oder mit Freunden zu Hause oder bei einem leckeren Essen, sind irgendwie eher die Norm geworden.

Die Karten für die 90er Party habe ich jetzt schon seit einer Woche und somit stehe ich auch in der Pflicht dorthin zu gehen. Auch wenn ich müde bin, die Muskeln schmerzen und ich meine Couch schon förmlich schreien höre. 
Mittlerweile steht auch die Abendplanung. Treffen bei einer Freundin, dort Pizza bestellen und die Zeit überbrücken bis man die Party stürmen kann ohne der erste auf der Tanzfläche zu sein.
Zeitüberbrückung ist hier ein wichtiges Thema, denn ich weiß genau, wenn mich meine Couch einmal in den Fängen hat gibt sie mich nicht mehr her. Das ist wie ein Magnet und binnen kurzer Zeit wird die Jeans gegen eine Hose mit Gummizug und das Top gegen einen Schlabberpulli getauscht.

Schon jetzt kann ich den Vorwurfsvollen Blick meiner Kissen und Decke in meinem Rücken spüren. Heute Abend werde ich nicht wie sonst mit ihnen zusammen jede Menge Folgen einer Serie durchjagen. Heute Abend geht die Laura auf Achse :D
Rede ich mir gerade Mut oder Motivation zu? Wie auch immer.......
Wir sind bei meiner Freundin angekommen, die Pizzabestellung wurde bereits erfolgreich verspeist. Nun heißt es warten. Um 23 Uhr geht es offiziell los aber zu den ersten gehören möchte man ja auch nicht.

"Ich glaube jetzt können wir langsam mal los?!", sagt meine Freundin schon ganz aufgeregt und ungeduldig. 
Um viertel nach elf steigen wir ins Auto und fahren Richtung Frankfurt. An der Location angekommen sehen wir schon die Kilometerlange Schlange der Hoffnungsfrohen Besucher die ohne Kartenreservierung auf Einlass warten. Ein Glück dürfen wir vorgehen. Doch auch dort stehen wir erstmal an und lange lange passiert gar nichts.
Dann sind wir an der Reihe, werden abgetastet und abgeleuchtet und rein gehts ins Getümmel. Oder besser gesagt ab in die noch sehr übersichtliche Masse.

Als erstes wird die Bar gestürmt. Da wir ja alle, außer meiner Freundin, nicht mehr fahren müssen und dies auch die Voraussetzung für diesen Abend war. Ohne Alkohol halte ich keine 90er Party durch. Eine traurige Bilanz aber immerhin weiß ich es schon vorher und kann Vorkehrungen treffen.
Mit einem Gin Tonic bewaffnet, mache ich die ersten zaghaften Schritte zu "Mr. Wichtig" von Tic Tac Toe. Die 90er sind mir jetzt schon wieder sehr unsympathisch.
Es folgen Hits wie "Everybody" und "Quit playing games with my heart" von den Backstreet Boys, "Barbie Girl", "Oops I did it again" und "Hit me Baby one more time" und noch viele Klassiker mehr.

Mein Glas ist ruckzuck leer und ich lechze nach Nachschub. Die 90er..........zu Beginn der Zeit war ich drei. Ich war die ganzen 90er über nicht mal annähernd volljährig. Also nicht wirklich eine Spaßzeit für mich. Zu meiner Schande kenne ich trotzdem jedes Lied und kann es auch fröhlich mit gröhlen.

Um mich herum, wen wunderts, durchaus viele die in den 90ern geboren sind. Ich fühle mich alt........und dann startet meine Freundin überaus motiviert den "Maccarena Tanz". Jetzt fühle ich mich nur noch fehl am Platz......und zu nüchtern.
Wirklich tanzbar ist die Musik irgendwie auch nicht. Komische Beats, merkwürdige Texte und die Musikübergänge des DJ´s sind auch sehr fragwürdig.
Immer wieder schiele ich leicht auf mein Handy und versuche herauszufinden, wann eine angemessene Zeit ist die Heimreise vorzuschlagen. 
Der Hase, der übrigens der einzige Mann in unserer vierer Runde ist, gähnt schon seit zwei Stunden immer wieder heftig und sieht alles andere als begeistert aus.
Man merkt ihm kaum an, dass er sich im Geiste lieber auf der Couch liegen sieht.

Und dann kommt die entscheidende Frage meiner Freundin "Wollen wir dann mal langsam gehen". Gut immerhin wir haben 4 Uhr und zu Beginn hätte ich nicht dran geglaubt, dass ich auch nur annähernd so lange durchhalte.
Also erwidere ich mit einem Seitenblick auf den Hasen und einem Strahlen in meinen Augen "Ja, gerne".
Ab zur Garderobe, Jacken geschnappt und los zum Auto. 
Zu Hause angekommen statte ich meiner Couch noch einen kurzen Besuch ab. Kurz danach falle ich in mein Bettchen und denke mir "Auf der Couch hätte ich jetzt auch nichts verpasst".

Früher war das irgendwie anders. Man war ganz euphorisch wegzugehen. In die Disco, tanzen und vielleicht jemand kennen lernen. Uhhhhh ein echtes Highlight. Manchmal sogar Freitag und Samstag hintereinander........man waren wir wild.

Es ist halt eben nicht mehr dasselbe wie früher.......


Und bei euch? Seid ihr immer noch so oft in Discos unterwegs?

Getestet: Fittaste - Essen fertig geliefert

Wir kennen das doch teilweise. Wir wollen etwas Winterspeck los werden und möglichst Low Carb essen. Oft fehlen uns aber die Rezeptideen oder aber die Zeit zum kochen. Und überhaupt ist das alles zu viel.

Oder ich möchte allgemein Gerichte, die auf meinen Bedarf zugeschnitten sind.
Unmöglich?
In unserer heutigen Zeit nicht mehr, denn mittlerweile gibt es ja für alles Abo´s und Möglichkeiten.

Bei Fittaste.com bekommt man die passende Ernährung zum abnehmen, Muskelaufbau oder einfach nur gesund.
Hier werden Gerichte aus ausgewählten Zutaten von regionalen Lieferanten bezogen und zubereitet. 
Individuell auf den eigenen Bedarf zugeschnitten bekommt man Gerichte geliefert. Somit entfällt das einkaufen, kochen und abspülen. Ein sehr simples Programm.
Falls man seinen Tagesbedarf an Kalorien bereits ermittelt hat kann man so auch direkt die passenden Gerichte auswählen und zusammen packen.

Bei Fittaste gibt es die Auswahl zwischen einer fertigen Wochenbox, in der man quasi nach seinen persönlichen Belangen (Muskelaufbau, abnehmen etc.) auswählt.
Oder die Individuelle Box bei der man sich seine Gerichte selbst zusammen stellt.

Hat man ausgewählt was man möchte bekommt man die Box einmal die Woche zu einem Wunschtermin geliefert. Gut gekühlt versteht sich.
Bestellen kann man sechs oder 12 Gerichte. Einen Tag muss man dann wohl oder übel selber kochen. Und es gibt auch nur ein Gericht pro Tag. Bei einer Low Carb Box würde es sich daher zum Beispiel anbieten, die Gerichte abends zu essen.

Preislich liegt eine Box mit 6 Gerichten bei 53,40€ (zzgl. Versand) und eine Box mit 12 Gerichten bei 105,90€ (zzgl. Versand).
Nicht gerade günstig, wenn man bedenkt, dass man somit bei 8,90€ oder 8,83€ pro gericht liegt. So viel gebe ich z.B. nicht in unserer Kantine aus.
Für die ganz Faulen unter uns aber sicherlich eine super Alternative.

Um das ganze mal zu testen gibt es eine Probierbox mit vier Gerichten, einem Müsliriegel und Protein Mandeln für 41,50€.
Diese hatte ich mir bestellt. Geliefert wurde alles in einem großen Paket mit Kühlakkus.
Die Gerichte waren alle einzeln verpackt.



Das nimmt natürlich so nicht gerade wenig Platz im Kühlschrank weg aber einen Tod muss man wohl sterben. Es entfällt ja das kaufen und verstauen anderer Lebensmittel :)

Hier mal ein Auszug der Asianudeln mit Garnelen. Diese waren wirklich super lecker. Allerdings sind die Portionen nicht besonders groß und ich glaube für die Herren der Schöpfung, deckt das den Hunger nicht wirklich oder zumindestens nicht lange.


Ebenfalls mit dabei war ein leckerer Energy Bar Riegel mit Goji Beeren und zu 100% aus natürlichen Zutaten. Super lecker und auch sehr mächtig.
Ideal für zwischendurch oder morgens als Frühstückssnack.


Auch in der Probierbox waren die Protein Mandeln. Was an denen jetzt so besonders ist kann ich euch nicht sagen. Geschmeckt haben sie wie normale Rauchmandeln. Die Gewürzmischung ist anscheinend das spezielle an den Mandeln.
Ein super Snack mit gesunden Fetten für abends statt Chips und Schokolade.



Mein Fazit ist ein bisschen gemischt. Ich finde das Konzept super und auch die Gerichte waren alle sehr lecker. Jedoch sind mir jede Woche über 50€ einfach zu viel, da ich bei uns in der Kantine höchstens für 4€ pro Tag esse. Dementsprechend rechnet sich das bei mir schon mal nicht.

Für jemanden der alleine lebt und tagsüber beim Mittagessen auch schon mal bei 8€ oder mehr landet sicherlich eine super Alternative und sehr arbeitsentlastend. Man spart sich eine Menge Stress beim einkaufen und kochen.


Wie gefällt euch das Konzept? Wäre das was für euch?

I´m addicted to - Sportklamotten

Toller Titel ich weiß aber irgendwie ist mir das gerade in den Sinn gekommen also wollte ich es auch benutzen.

Seit ich regelmäßig Sport mache und mit dem Hasen das Fitnessstudio erobere konnte ich natürlich nicht drum herum mich auch dementsprechend einzukleiden.
Und was macht "Frau" mit am liebsten? Rischtisch......Shopping.
Dabei ist es mir auch völlig egal ob normale Alltagskleidung oder eben Sportbekleidung. Ich finde immer etwas das ich kaufen kann.

Mittlerweile stelle ich hier ja schon ein leichtes Suchtverhalten fest. Besonders Sporthosen haben es mir angetan. Es gibt da aber auch eine riesen Auswahl. Und auch beim Preis sind einem ja keine Grenzen gesetzt......leider.
Ich sollte einige Seiten in meinem Handy sperren lassen oder nur noch in Begleitung im Internet surfen. Quasi safety shopping :)
Ob das möglich ist? Ich denke eher nicht :D

Bei meinen Suchaktionen nach neuen Sportklamotten stoße ich auch immer wieder auf neue Seiten die mir ganz neue Möglichkeiten offenbaren.
Schrecklich diese Auswahl.
Aber ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten was ich denn so schönes für meine nächsten Besuche im Studio gefunden habe :)


Fangen wir mit meiner neuesten Errungenschaft an, die leider noch nicht bei mir angekommen ist, auf die ich mich aber wahnsinnig freue :)

Die I CAN I WILL black pink camo tight. 

Gefunden auf www.icaniwill.se, eine schwedische Seite. Die Hose kann man allerdings über den deutschen Handelspartner Protein Projekt kaufen. Sie kostet 64,99€, was wirklich extrem happig für eine Sporthose ist. Aber gute Qualität, ein toller Schnitt, bequemer Sitzt und ein angenehmer Stoff sind wirklich enorm wichtig beim Krafttraining.
Da habe ich keine Lust auf gezuppel und gezippel und ständiges hochziehen der Hose. Sieht außerdem auch ziemlich affig aus, wenn ich dauernd an mir rumfummel.

Den Schriftzug finde ich sehr motivierend weswegen ich mir direkt auch noch ein passendes Top dazu gekauft habe :)


Gestern das erste mal getestet habe ich dieses Schmuckstück von Straight and Strong.

Die Camo Fitness Leggings "Strong Lifting Ladies".

Gefunden habe ich sie auf www.straightandstrong.com einem Onlinehändler aus Leipzig. Gekostet hat sie statt 69,99€ nur 49,99€, war ja klar, dass ich sie im Sale unbedingt mitnehmen musste.
Sie sitzt super, fühlt sich total angenehm an und hat sogar einen einen Hosenbund mit Bändeln zum festziehen, was hin und wieder wirklich praktisch ist, wenn alles fest sitzen muss.
Den Schriftzug "Strong Lifting Ladies" fand ich auch sehr ansprechend und motivierend. Mir ist sie zwar einen ticken zu lang aber ich habe sie unten einfach ein Stück umgekrempelt.



Meine dritte Hose ist von Reebok. Hier bekomme ich leider immer wieder Mails mit "Sale Angeboten" denen ich nur schwer widerstehen kann. Ich liebe Reebok und habe schon einige Sportsachen der Marke. Egal ob Schuhe, Tops oder Hosen, das Material und der Sitz sind einfach super und ich fühle mich pudelwohl.

Ausgesucht habe ich mir die Dance Squin Tights. Sie ist super angenehm zu tragen und die mag die Farben super gerne. Preislich liegt sie bei 49,95€ 



Ab jetzt habe ich mir allerdings eine strenge Sportartikel Shopping Diät verordnet. Irgendwann eskaliert das noch und ich habe mehr Sportkleidung als alles andere. Allgemein stelle ich immer wieder fest, dass ich viel zu viel Klamotten habe. Aber gibt es überhaupt zu viel?
Eigentlich gibt es nur zu wenig Platz :D


Wir findet ihr meine Ausbeute? Wäre da auch was für euch dabei? Wo kauft ihr so eure Sportkleidung?

Rezept: Low Carb Protein Käsekuchen

Ich bin ja eine kleine Naschkatze egal ob Kuchen, Schokolade oder aber auch Chips und Nüsse. Alles zum knabbern und knuspern ist bei mir herzlich willkommen.
Es fällt mir auch sehr schwer mir das abzugewöhnen und manchmal kann so ein Naschanfall auch regelrecht ausaten.
Dann wird der Adventskalender frühzeitig gekillt oder eben die Nutella Löffelweise aus dem Glas geholt.
Leider ist das naschen auch das Hauptproblem bzw. der Hauptblocker beim abnehmen. Würde ich meinen Süßkonsum etwas einschränken, könnte ich sicherlich wesentlich schneller Erfolge erzielen. Aber es schmeckt doch so gut........*grummel*

Vor kurzem habe ich zumindestens im Bereich "Kuchen" eine echte Alternative gefunden, bei der auch ich problemlos zuschlagen kann.
Und zwar bin ich über das Rezept zu einem Proteinkäsekuchen gestolpert, den ich natürlich direkt zum ausprobieren abgespeichert hatte.
Als meine Schwägerin mit ihrem Freund über Weihnachten zu besuch da waren, bot es sich an diese Low Carb Variante mal auszuprobieren.
Und für so Backlegastheniker wie mich ist es sogar noch kinderleicht zuzubereiten.


Was man braucht:

1 Kuchen Springform
Backpapier

Boden:
- 200g gemahlene Mandeln
- 100g Mandelmus
- Zimt
- auf den Boden 150g Himbeeren oder anderes Obst (auch Tiefkühlobst möglich)


Käse Masse:
- 500g Magerquark
- 30g Whey Vanille
- 4 Eiklar
- Stevia oder Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel nach Bedarf


Die Zubereitung:

Den Backofen Ober-/Unterhitze auf 150°C vorheizen.

Die Kuchenspringform (idealerweise eine mit abnehmbarem Rand) legt man mit Backpapier aus.

Man gibt die gemahlenen Mandeln in eine Schüssel. Dann das Mandelmus in einer Pfanne erhitzen, dass es schön flüssig wird.
Bei gewünschter Konsistenz das Mandelmus auf die gemahlenen Mandeln geben und gut vermischen. Hier nehmt ihr am besten die Hände und verknetet alles schon zu einer Masse zusammen. Das sieht etwas streuselig aus ist aber richtig so.

Nun wird die Masse in die Springform gedrückt und somit ein Boden gebildet. Hier schön fest drücken und die Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen.

Dann gebt ihr das Obst auf den Boden. Ich habe mich für Himbeeren entschieden, weil ich diese am liebsten mag und in Kombination mit Käsekuchen sehr lecker finde.

Nun zur Käsemasse. Hier füllt ihr die ganzen Zutaten in einen Mixer.
Am besten das Eiklar zuerst. 30g Whey sind ungefähr ein Messlöffel (Scoop) die meistens in den Behältern dabei sind. Ich habe mein Whey von Optimum Nutrition.
Süßen könnt ihr das ganze mit Stevia, Agavendicksaft oder Xucker. Hauptsache kein normaler Zucker sonst macht das Low Carb weniger Sinn :)

Jetzt alles schön durchmixen zu einer glatten Masse. Anschließen gebt ihr die Masse auf den Boden mit den Himbeeren und streicht alles schön glatt.

Und nun ab mit dem Kuchen in den Ofen. Ca. 60 Minuten backen lasse aber immer mal ab und an schauen. Kann auch sein, dass er ein paar Minuten länger braucht.

Fertig ist der Leckerbissen ohne Süne :)

Hier noch ein paar Nährwertangaben:

- 2.500 Kalorien
- 172g Fett
- 42g Kohlenhydrate
- 177g Eiweiß

Prozentuale Makronährstoff-Aufteilung:
- 29% Eiweiß
- 7% Kohlenhydrate
- 64% Fett



Wäre das was für euch zum ausprobieren?



Meine ersten Gedanken zu 2016

Tja, nun ist es da das neue Jahr....2016. Gerade mal 5 Tage ist es jetzt alt und somit alt genug um meine ersten Eindrücke festzuhalten und mit euch zu teilen.

Was mir zuerst mal aufgefallen ist, dass 90% unserer Mitmenschen anscheinend keine richtig funktionierende Uhr haben. Das ist sehr tragisch , denn schon der 30.12. startete mit Raketengeballer. Das ging den ganzen Tag so und mich hat es dieses Jahr wirklich aufgeregt. 
Es nimmt einem den Zauber des Jahreswechsels. Man freut sich schon gar nicht mehr auf das Feuerwerk um Mitternacht, weil man bereits schon viele Stunden vorher jede Menge Raketen beobachten konnte!
Wieso ist das so? Wieso kann man nicht warten bis es soweit ist? Was hat man davon außer vielen Menschen auf die Nerven zu gehen?

Dann besteht ein Feuerwerk ja mittlerweile gar nicht mehr aus schön anzusehenden Raketen....es geht nur noch darum laut zu sein, lauter als dr Rest.
Das ist irgendwie nur noch störend und es macht so auch keinen Spaß mehr. Deswegen spare ich mir jedes Jahr das Geld für Raketen.

Ansonsten war Silvester sehr entspannt. Wir hatten lecker Raclette und haben mit Freunden gespielt. Wir waren ja auf Texel in einem Ferienpark.
Gegen Mitternacht haben wir uns im Zentrum des Parks das Feuerwerk angesehen. Das war sehr schön und eben ein entspannter Abend.

Passend zum Jahresbeginn habe ich auch noch eine dicke Erkältung mit nach Hause genommen die mich jetzt seit einigen Tagen zu Hause das Bett hüten lässt. Dennoch werde ich morgen wieder versuchen in den Büroalltag zu starten.
Ich kann es kaum erwarten...........

Es ist also seit dem Jahreswechsel nichts spannendes und weltbewegendes passiert!


Und bei euch so?