Der Himbeer-Wahn

Gestern habe ich mich dabei ertappt, dass ich einem leichten Himbeer-Wahn verfallen bin. Ich war jetzt nicht geschockt, da ich den Duft von Früchten jeglicher Art unheimlich gerne mag und selber sehr gerne nach einem frisch geschnippelten Fruchtsalat dufte.

Ich bin ja ein kleiner riesen übermäßiger DM Suchti und nicht selten ertappe ich mich wie ich gemütlich mit einem Körbchen voller Produkte zur Kasse schlender. Natürlich brauche ich alles was ich kaufe dringend natürlich nicht und habe es auch nicht in den unterschiedlichsten Duftvariationen bereits zu Hause. Gerade, wenn mir langweilig ist und ich z.B. auf jemanden warte und ein DM ist in der Nähe ist die Falle perfekt und ich kann mich dem Sog nicht entziehen.

Wie ich auf den Himbeerwahn komme? Ich werde es euch zeigen, was alles in den letzten Tagen von der Drogerie zu mir nach Hause verschleppt wurde:


Okay das sieht jetzt auf den ersten Blick nicht nach viel aus.....aber wir wollten uns ja auf die Himbeer-Produkte konzentrieren.

Hier haben wir zum einen:

Ein Waschpeeling mit Himbeerduft. Ich nehme es immer Morgends und der Geruch macht mich echt fröhlich. Ich würde mir ab liebsten selbst das Gesicht ablecken oder das Peeling überall auf meinem Körper verteilen und nie wieder abwaschen :D

Dann noch:
Noch ziemlich neu in den Drogerien und ich musste sie einfach haben. Die Labello Lip Butter. Gab es auch noch in cremefarben ich glaube mit Mandelduft oder so. Boah, die riecht sag ich euch. Ich spitze dauernd die Lippen um sie so weit wie möglich unter meine Nase zu hängen.
 Man sieht einen ganz zarten rosé Effekt. Ich mags ja eher dezent und hab es ja auch wegen dem Duft gekauft und nicht wegen der Farbe.

Und zu guter Letzt:
Das war so ein typischer "Ihr steht an der Kasse und wartet, schaut euch um und erblickt etwas leckeres" Kauf. Eigentlich total unnötig vorallem neben meinen 5 Fisherman´s Friend Päckchen aber scheiß der Hund drauf ich wollte es haben.
Himbeer-Grüntee Frische-Pastillen. Sie sind ganz lecker, nicht scharf eher frisch. Aber jetzt kein mega außergewöhnliches Geschmackserlebnis bei dem eure Sinne verrückt spielen und ihr nie wieder etwas anderes lutschen wollt *räusper* irgendwie liest sich das komisch.....egal.

Ohje jetzt ist das hier irgendwie doch ein Beauty-Post geworden, dabei stehe ich auf sowas eigentlich gar nicht und setze mich damit auch überhaupt nicht auseinander ;)
Ich kaufe was mir gefällt und benutze was ich mag. Kein großer Hintergrund, nicht viel überlegt, einfach machen!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen wundervollen kleinen Freitag (wie wir es hier im Büro nennen) und einen tollen Tanz in den Mai (wer auch immer da rein tanzt).


Broken/You make me strong/Judge Me

Ich habe durch einen besonderen Menschen einen ganz tollen Künstler kennen gelernt (zumindestens seine Musik) und ich könnte seine Lieder rauf und runter hören.

Ich rede von Furasoul einer Band die aus verschiedenen außergewöhnlichen Musikern aus Süddeutschland besteht und viele Musikrichtungen zusammen bringt.

Meine Lieblingslieder sind "Judge Me" "Broken" und "You make me strong" wobei alle Lieder einfach nur super sind.
Wer Spotify hat sollte unbedingt in die Lieder reinhören.

Hier mal meine Lieblingsmusikstellen die ich gern mit euch teilen möchte:

_____________________________


I am broken you are broken too
But I love you
I am broken you are broken too
But I love you

Bring me back to smile just for a while
Bring me back to smile just for a while

I hate you I love
Cause you are the one for me
I need you to hold you in my arms

My senses keep tell me cause you are the one for me
Cause i need you to hold you in my arms

My life is your life
My life is your life
_________________________________aus dem Song "Broken"

You make me strong whatever love brings
Talk to yourself i don´t let them destroy my dreams
So listen to me now i said do your thing i know it´s hard to believe but money is not everything
____________________________aus dem Song "You make me strong"

So people spread lies all over my head
and I ignore it, what all the people said
so check yourself before you judge me
and even though everybody is talking about
I don't care what you think about me now, me now
I don't care what you think about me now, me now
_______________________________aus dem Song "Judge Me"



Das Mysterium JGA

Heute mal wieder ein Post für angehende Bräute, solche die es noch werden wollen oder wie ich es bereits hinter sich haben :) 
Wer kennt es nicht das leidige und doch unumgehbare Thema, welches jedem Paar im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen über dem Weg läuft. Der berühmt berüchtigte Junggesellenabschied oder (um die Damen nicht zu diskriminieren) Junggesellinnenabschied (scheiß langes Wort übrigens).
Jeder will ihn, jeder redet über ihn, jeder spekuliert wie er wird.

Das schöne ist hier auch wieder der Unterschied zwischen Männlein und Weiblein.

Weiblein: Oh mein Gott hoffentlich wird der JGA auch ein Erlebnis und einmalig, aber ich möchte auf keinen Fall etwas peinliches machen, ich zieh mir auch nix komisches an. Wann der wohl statt finden wird? Gehört habe ich ja schon es soll der Tag XY werden. Was ich wohl alles einpacken muss/soll? Man, bin ich aufgeregt ich möchte unbedingt Gudrun, Helmine, Marta usw. dabei haben. Nicht die Marianne die zickt immer so rum.
Puh, ob meine Trauzeugin das alles auch so hinbekommen wie ich mir das vorstelle?

Männlein: Geil, der JGA wird bestimmt der Knaller. Hoffentlich mit viel Aktion und jeder Menge Bier. Ich bin bereit, Jungs es kann los gehen.

Ihr seht die maßgeblichen Unterschiede? Frauen zerlegen den JGA davor und auch danach in bis ins kleinste Detail. Gehen durch was gut und was weniger gut war und ob es sich noch lohnt mit der Trauzeugin zu sprechen. Wir wollen einen unvergesslichen Tag/Abend, wir wollen uns nicht blamieren nicht schmutzig machen und einfach grandios aussehen :D
Toll oder? Wenn das mal nicht eine super zu bewältigende Aufgabe für die Trauzeugin ist.

 Kommen wir zu meinem persönlichen JGA, ich gehöre ja zu den Damen die das heiraten schon hinter sich haben und lächelnd auf das Chaos der anderen blicken können.
Mein JGA war natürlich atemberaubend.......nicht! Okay, meine Mädels haben sich wirklich viel Mühe gegeben aber der Burner war das jetzt nicht unbedingt. Es war vorher schon ein einziges Chaos meine Schwester und TZ hatten sich in der Wolle, weil jede dachte mich besser zu kennen als die andere. Am Ende kannten sie mich beide nicht aber egal :D

Wir starteten mit Frühstück bei meiner Schwester im Garten.
Danach ging es in einen Kletterwald, war sehr lustig (außer das meine Mama beim klettern abgestürzt ist) und wir sind auch alle heil wieder unten angekommen.
Nach duschen und aufbrezeln trafen wir uns wieder bei meiner Schwester wo uns eine Limousine abholte und durch Frankfurt fuhr, während wir die ersten Flaschen Sekt leerten.


Wir gingen in einem Restaurant essen, danach über ein kleines Fest und landeten am Ende dort wo alle guten JGA´s in Frankfurt landen in Sachsenhausen :D
Olé olé sag ich da nur. Gefühlte 100-200 JGA´s allen Geschlechts und Alters tummelten sich dort zwischen Betrunkenen und Pöbelnden. Achja und wen traf ich allen voran? BINGO! Meinen Mann mit seiner Truppe. Total verschwitzt, der deutschen Sprache nicht mehr mächtig und endlos peinlich begegneten wir uns auf der Saufmeile.

Nachdem wir alle nicht sonderlich begeistert waren von unseren neandertalähnlichen Männern zogen wir weiter.
Alles in allem war es lustig, wir waren jedoch alle nicht so betrunken wie es für die Umgebung vielleicht nötig gewesen wäre aber am Ende saßen wir alle (inklusive Männer......auch der richtigen Männer) im Taxi auf dem Weg nach Hause.

Meinen Mann musste ich am nächsten Tag erstmal 3 Stunden in der Badewanne schrubben, da sich sämtliche Menschen mit Edding auf seinem Shirt und danach auch Körper verewigt haben ;) Das war ein Spaß ich hab direkt mal fürs Alter geübt.

In diesem Sinne Mädels, macht euch locker der JGA wird magisch oder nicht. Egal....ihr werdet einen tollen Tag mit euren Liebsten haben und danach ins Eheglück starten. Es war sicherlich nicht der letzte Mädelsabend in eurem Leben, Ehe hin oder her ;)




Du + Ich = Wir

So heute geht es darum wie der Hase und ich zusammen gekommen sind. Wer jetzt an eine Vom Winde verweht Kitsch-Roman Story denkt den muss ich enttäuschen.

Ich habe in der Firma für die Daniel arbeitet, neben der Ausbildung am Empfang gejobbt. Damals kam ich aus einer Beziehung die intensiv schön aber auch intensiv schlecht war. Ich hatte die Nase voll von Männern, habe keinem vertraut und wollte schon erst recht keinen kennen lernen.
Daniel installierte neue Telefone in der Firma und lief an dem einen Tag gefühlte 20-mal an mir vorbei. Irgendwann meinte meine Kollegin zu mir "Schau mal der ist doch heiss".
Ich war ja nicht auf Männersuche und so meinte ich nur "Joah, ist ganz nett". Habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt.
Kurz danach kamen Daniel und ich dann per Social Network ins Gespräch und er interessierte sich dafür, wo ich mich habe tattoowieren lassen. Wir verabredeten uns und ich nahm ihn mit zu meinem Tattoowierer, danach gingen wir noch was essen.
Daniel hielt mich am Anfang für ein Mitglied der Putztruppe in der Firma und informierte mich, dass ich ihn auch schon einige Zeit regelmäßig in der Tiefgarage treffe und Grüße. Woran ich mich absolut nicht erinnern konnte wollte.

Wir trafen uns öfter, gingen ins Kino und lernten uns kennen. Es passte eigentlich von Anfang. Nur sahen wir uns nie am WE, da Daniel regelmäßig zu seiner Familie nach Köln fuhr. Ich beschwerte mich, er bot mir an ein WE mitzukommen und ich sagte ja.
Wir fuhren also als.......was auch immer (bis dahin gabs nur einen Kuss zwischen uns).....zusammen zu seiner Familie und Daniel stellte mich allen als "Die Laura" vor. Mehr nicht :D

Das Wochenende war toll, ich lernte gleich auch alle Freunde kennen und es war klar, dass zwischen uns mehr ist. Nach dem WE habe ich ihn dann auch mal gefragt ob ich denn jetzt weg vom Single-Markt wäre und er meinte ja. So einfach gehts ;)




Es vergingen einige Wochen, Daniel war eigentlich nur für 1 Jahr in Frankfurt, bekam aber angeboten unbefristet zu bleiben, was er auch tat. Er musste sich nun eine eigene Wohnung suchen und so dachte er sich, er zieht einfach bei mir mit ins Kinderzimmer. Naja nicht direkt Kinderzimmer, ich hatte zwei Zimmerchen bei meiner Mama im Haus unterm Dach. So wohnten wir über ein Jahr auf engstem Raum bis wir in unsere erste gemeinsame Wohnung zogen.




Letztes Jahr im August haben wir dann geheiratet. Wir sind nun seit 5 Jahren zusammen. Daniel ist nicht nur mein Mann, sondern auch mein bester Freund. Ich kann mit ihm über alles sprechen, er ist immer für mich da und gibt mir Halt und Kraft, wenn ich sie brauche. Ich kann unheimlich viel mit ihm lachen (wenn wir mal den gleichen Humor haben) und ich weiß er wird mich immer beschützen.



Ich habe immer gesagt, den Mann, der es mit mir aushält und meine Launen erträgt, den heirate ich. Genau deswegen habe ich im August 2013 "JA" gesagt. 
Daniel würde mir niemals weh tun und egal wie unfair ich zu ihm bin ich weiß, dass er mich über alles liebt.

Ich liebe dich Hase ;) 



Die Hoar die Hoar

Ich hatte am Freitag nach langer langer Zeit endlich mal wieder einen Friseurtermin.
Ich bin echt nicht jemand der alle 4 Wochen zum Friseur rennt und wenn es dann mal soweit ist freue ich mich immer wie ein Keks :)
Was meine Frisuren betrifft bin ich immer sehr flexibel. Ich glaube ich hatte schon alles auf den Kopf. Kurz, lang, mit Pony, ohne Pony, rot, blau, lila usw. nur auf eine Glatze lasse ich mich nicht ein und auch nicht darauf blond zu werden.
Das ist so ein persönliches Laura-No Go-Ding und muss keiner verstehen.

Da ich momentan eh eine komische Phase durch mache musste ich irgendwas ändern, also habe ich meinem Lieblingsfriseur einfach gesagt "sieht scheiße aus, mach was"
Jaa ziemlich deutlich und gesagt getan legte er auch schon los.
Ein bisschen schneiden hier ein bisschen Farbe da ich war total gespannt.
Das wichtigste für mich ist ja immer, dass ich mit den Haaren auch alleine fertig werde, denn morgens steht leider keiner neben mir und macht mir die mal eben schön (wieso eigentlich nicht?).

Leute ich muss sagen ich war echt baff von dem Ergebnis und Skelzen, mein Friseur, war es auch. Ich liebe ihn einfach und bin echt fasziniert wie er aus Scheiße Gold machen kann. Einfach nur Wow und ich werde NIE wieder woanders hingehen.
Und jetzt noch das geniale ICH Grobmotoriker bekomme das sogar alleine hin, dass ich das Haus verlassen kann.

Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und das Endergebnis präsentieren (und wehe jemand sagt was negatives :D)

Trommelwirbel........tatatatatta.......



Körpermalerei und so

Irgendwie ist mir heute kein gescheites Thema für einen Post eingefallen, daher habe ich mal so an mir runter geschaut (kurz gedacht du hast doch schon wieder zugenommen) und mich für das Thema Körperschmuck entschieden ;)

Hier spalten sich ja mal wieder die Meinungen unserer Gesellschaft. Bei den einen ist man sofort kriminell, wenn man tattoowiert ist bei den anderen kann es gar nicht genug Farbe auf dem Körper sein.
Bei mir hat alles mit einem kleinen unverfänglichen Ying und Yang Gebilde an der Leiste angefangen. Ich war glaub ich 18 oder so und wie es so schön heisst, wer einmal Blut geleckt hat will noch mehr. 
Also folgten Ausarbeitungen des kleinen Tattoos, es kam noch eins im Handgelenk, Oberarm Innenseite und Nacken dazu.
Für mich sind Tattoos eine Leidenschaft. Sie sind bei mir gut überlegt und haben immer eine persönliche Bedeutung. Jedes Tattoo habe ich mit dem Tattoowierer meines Vertrauens ausgearbeitet.

Nun ist bei mir in der Familie auch nicht anders und zum Beispiel mein Vater hat die größten Probleme damit. Da kommen dann so Aussagen wie "Wie das aussieht im Alter" usw.
Leute, mal ehrlich als ob ich mit 60 nur noch ohne Tattoos taufrisch aussehe. Da hängt die Haut ob mit oder ohne Farbe drin. Und ich hoffe ja, dass mein Partner mich dann nicht nur wegen meines fabelhaften Aussehens liebt und er sieht sicher auch nicht mehr aus wie ein frisches Stück Sommerwiese ;)
Worauf ich geachtet habe ist, dass ich im Job keine Probleme bekommen werde. Alle Tattoos sind verdeckbar und behindern mich nicht sollte ich Kundentermine o.ä. haben.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch nicht gerade wenig Piercings habe und damit genauso verfahren bin.

Schön ist es, dass man mir das alles einfach nicht ansieht bis......ja bis ich meinen Astralkörper auspacke :D Und mal ehrlich ich finds ja schon ein bisschen cool am Strand angeschaut zu werden oder angesprochen zu werden wo ich mich denn habe tattoowieren lassen.
Ich denke man muss sich in seiner Haut wohl fühlen ob mit oder ohne Farbe und ich bin mit meiner Kunst noch lange nicht fertig.

Hier mal einige meiner Kunstwerke ;)


Den schlafenden Engel habe ich mir nach dem Tod meiner Oma stechen lassen. Meine Oma hat Engel geliebt und dieser hier hat ihr immer besonders gefallen. Den Spruch "Wer denkt er kann, der kann" den hat sie uns immer gesagt, wenn wir vor etwas standen was uns unmöglich vorkam.


In der Sonne ist das Zeichen für Zwilling, mein Sternzeichen. Ich bin stolz und gerne ein Zwilling und da ich die Sonne liebe habe ich beides miteinander verbunden.


Mein ganzer Stolz und auf dem Bild ist wirklich nicht alles zu erkennen ;) Im Prinzip geht es einmal von der Leiste bis zur Achsel und dort umrahmt es die Brust. Es ist ein Tribal in das Hibiscusblüten eingearbeitet sind. Nachträglich habe ich mir ein Dermal Anchor (der rote Stein) und mehrere Skindiver setzen lassen (weiße Steine). 
Noch heute schau ich mir meine Tattoowierungen gerne an und bin stolz drauf.
Manche sehen sich schnell an etwas satt oder haben sich planlos und unüberlegt etwas stechen lassen. Sowas kommt für mich nicht in Frage. Ich bin gespannt was noch folgt.

Habt ihr Tattoos? Wie steht ihr allgemein zu Körperschmuck?


Klein aber Oho

Okay, der Titel könnte auch zu mir passen aber um mich geht es heute nicht. Ja, selbstlos wie ich bin widme ich Posts auch durchaus anderen Personen, zumindestens solchen die mir am Herzen liegen.

Der heutige Post ist über meine Mama. Wohl die wichtigste Person in meinem Leben, nicht nur, weil sie mich auf die Welt gebracht hat.
Meine Mutter ist meine beste Freundin, mein liebster Streitpartner, mein Vorbild und meine Vertraute. Das Verhältnis zwischen uns ist für mich etwas ganz besonderes. Wir wurden beide nicht mit viel Körpergröße gesegnet (ich etwas mehr) aber dennoch sind wir beide zwei absolute Herzmenschen. Wir würden unser letztes Hemd geben und immer füreinander einstehen.

Okay meine Mutter kann auch eine kleine Furie sein, dann würd ich sie am liebsten hochheben und in eine Ecke stellen und warten bis sie sich beruhigt hat :) Aber ich glaube eine Furie kann fast jede Frau mal sein.
Das schöne ist, dass ich weiß ich kann mit jedem Mist zu ihr kommen. Mama hört immer zu und Mama versucht auch immer Rat zu geben. Manchmal reicht es aber auch völlig, wenn sie mich einfach nur in den Arm nimmt.
Meine Mutter ist nicht nur als Sternzeichen ein Löwe sondern auch im wahren Leben eine Löwin. Sie kämpft sich durch alles durch und egal wie scheiße und unfair das Leben zu ihr ist, sie gibt nicht auf.
Meine Mama ist für mich die stärkste Frau auf der ganzen Welt.

Ich bewundere es, dass sie es hinbekommen hat, dass ich mich vor nichts fürchte damit zu ihr zu kommen. Das bedingungslose Vertrauen und der Wunsch mit ihr über alles zu reden. Mein Ziel ist es definitiv, dies irgendwann bei meinen Kindern auch zu schaffen.
Sie ist einfach cool und souverän. Meine Freunde haben sie immer gemocht und waren super gerne bei uns. Meine Partner haben sie immer locker gefunden und so manches Bierchen mit ihr getrunken und sich bei ihr über mich beschwert.
Wie oft hat sie meine Partner im Streit in Schutz genommen und ich stand da und dachte nur "Hey, du bist meine Mutter, sei gefälligst auf meiner Seite". Pustekuchen.......Mama machts anders.

Mama, wenn du das hier liest (ich hoffe das tust du, wenn du den Link zum Blog je wieder findest) ich danke dir für all deine Geduld, die Gespräche und dafür, dass ausgerechnet DU meine Mutter geworden bist. Ich hätte mir keine bessere wünschen können und ich bin gespannt was ich mit dir noch erlebe.

Ich habe dich lieb, bis zum Mond und wieder zurück!!



Was für die Seele!

Gestern war irgendwie überhaupt nicht mein Tag. Ja, es war der erste "Arbeitstag" nach einer Woche Urlaub und als ich ins Büro kam stellte ich fest, dass sich an der unbefriedigenden Situation leider rein gar nichts geändert hatte.
Ich quälte mich durch den Tag und das Wetter hielt irgendwie auch nicht was es versprochen hatte.
Dementsprechend war meine Laune ich hatte einfach die Nase voll von was auch immer.

Mir hilft in solchen Situationen immer......nein keine Menge an Alkohol.....die Badewanne. Okay, vielleicht nicht bei 30° Grad Außentemperatur aber, wenn ich abschalten will flüchte ich immer in die Wanne. Schwimmflügel angeschnallt, Badeanzug angezogen und los gehts :)
Was darf nicht fehlen? Richtig, gute Musik, ein Buch und gaaaaanz wichtig ein Bierchen oder ein Glas Wein. Aber nur eins, sonst beschließe ich noch ne Runde Tiefseetauchen zu versuchen.
Ich habe mich aus meinem Sammelsurium an Badezusätzen für das "Gefühlsbad" entschieden. Fand ich irgendwie passend zu meiner Stimmung gestern.



Da kein Wein mehr offen war habe ich mich für ein gutes und kühles Becks entschieden und ein Buch parat gelegt, falls Musik meine Stimmung nicht hebt (was aber wirklich selten passiert).

Ein Glück gibt es Spotify und somit lies ich das Badezimmer mit Musik beschallen und versuchte einfach mal abzuschalten und zu vergessen. Nur nicht zu sehr nicht das ich vergessen, dass ich in der Wanne liege und da irgendwan nochmal raus muss (schrumpelige Finger sehen lustig aus aber irgendwan find ich die wuhhäähhh).
So sah das ganze dann aus (ohne Nacktbild von mir) und am Ende war natürlich mehr Wasser und Schaum drin :D

Bevor ich nach Hause gefahren bin habe ich nach der Arbeit einen Abstecher beim Real gemacht. Ich liebe die Antipasti-Theke dort und auch, wenn man jedesmal ein Vermögen dort lässt konnte ich nicht wiederstehen. Ganze 15€ Öcken habe ich für ein paar Schälchen ausgegeben aber druff geschissen *** ich wollte mir ja was Gutes tun.
Boah es gibt einfach nichts genialeres als auf der Couch zu liegen, lecker Trinken und lecker Fladenbrot mit verschiedenen Dips zu naschen. Danach war ich zwar ziemlich vollgefressen aber immerhin ging es mir schon etwas besser. Hoffen wir einfach mal das es so bleibt ;)

Passend dazu habe ich mal wieder diesen Song hier gehört und mich davon tragen lassen:




In diesem Sinne euch einen schönen Mittwoch und wer möchte darf mir gerne verraten was ihr nach einem miesen Tag so treibt und bessere Laune zu bekommen :)

Bitte beschäftigen sonst Einschlafgefahr!




Klingt nach einem komischen Post Titel und ich weiß hier ist Erklärungbedarf. Ich arbeite nun seit ca 1 1/2 Jahren für ein bekanntes Elektronikunternehmen. Namen werden aus Sicherheitsgründen für mich und das Unternehmen weggelassen :)
Ich habe im Oktober 2012 angefangen und das Ziel meines Unternehmenswechsels war mehr Arbeit und mehr Verantwortung.
Mein Chef meinte im Vorstellungsgespräch auch, dass sie händeringend jemanden suchen und dringend meine Unterstützung benötigen.
Wow, dachte ich mir, Laura das ist deine Chance endlich Karriere zu machen, die Welt zu regieren und Millionen zu horten.......dachte ich.

Nun sitze ich seit ca. 1 Jahr jeden Tag im Büro und habe ehrlich gesagt keine Ahnung mehr was ich noch machen soll. Eier kraulen fällt weg, weil wegen nicht vorhanden und das Internet habe ich bereits leer gelesen. Fatal sind auch die Zahlen meines Kontostandes, die sich ständig von schwarz in rot färben, da ich vor lauter Frust und Langeweile sämtliche Online-Shops plündere.
Meine Nachbarn müssen bei den ganzen Päckchen denken ich habe einen Versandservice aufgemacht oder im Lotto gewonnen.

Es ist wirklich traumatisch dramatisch was sich hier abspielt und ein Ende ist erstmal nicht in Sicht. Bis letztes Jahr August hatte ich wenigstens noch die Hochzeit, von der ich 80% im Büro organisiert habe. Da wurden Karten gestaltet, Sitzpläne in Excel kreiert usw. und dann.....futsch war das auch rum.
Ich kann einfach nur hoffen, dass sich die Situation bald ändert ansonsten setz ich mich demnächst mit einer Schlafbrille mit Augen vor den PC.








Wien City Trip Tag 3

Heute Morgen sind wir aufgestanden und was war......es hat geschüttet! Ganz toll, da hat man mal Urlaub und dann sowas!

Na gut wir uns also dick eingemummelt und erstmal Frühstück gejagt! Gestern haben wir für zwei Croissants und Kaffee über 8€ bezahlt heute kamen wir Dank Supermarkt günstiger weg!

Unser erstes Ziel war das Sissi Museum! Jetzt denkt jeder bestimmt gleich ahhhh Sissi und Franz... jap hab ich auch gedacht aber alles was wir im Erdgeschoss zu sehen bekamen war das hier:

Geschirr, Besteck und noch mehr Geschirr....totaaal spannend! Ich war schon echt enttäuscht aber im ersten Stock kamen wir Weibchen auf unsere Kosten! Bitteschön, hier was zum seuftzen und ahhhen und ohhhen
Sissis Krönungskleid

Sissis Polterabendkleid

Der berühmte Haarschmuck!

Alles nicht die Originale aber trotzdem ganz toll anzusehen. Ich bin also doch noch auf meine Kosten gekommen ;)

Am Ende gings noch ins Naturkundemuseum ich muss sagen nach heute hab ich von Museen echt erstmal die Nase voll ;) viel zu viel Kultur auf einmal! Da wird man ja schlau. 

Heut Abend hab ich dann für meine Mama (selbstlos wie ich bin) ein Wiener Schnitzel verputzt.....yummy war das lecker!

Wien an dich kann man sich gewöhnen!
Morgen haben wir nochmal viel vor und dann gehts auch bald wieder in die Heimat ;)
Bis morgän!

Wien Trip Tag 2

Leute ich bin sowas von im Arsch. Okay könnte auch an diversen alkoholischen Getränken liegen aber ich sag euch ich bin heute einmal um die Welt gelaufen!

Wien ist wunderschön schon der erste Tag hat mich total begeistert. Die Stadt hat so viel Charme und so viel zu bieten. Klar teilweise sind die Wiener auch echt etwas schräg. Eine Weinschorle heisst hier Weißer Spritzer. Im Leben werde ich das so nicht bestellen. Und sie haben eine lustige Bäcker-Kette:

Ich wusste am Anfang echt nicht was das sein soll aber gut ok. Jeder wie ers mag :)
Achso auch sehr lustig sind diverse naja wie soll ichs sagen.....pfostenartike Gebilde die aussehen wie...naja seht selbst:
Ja ich bin ich und weil ich ich bin musste dieses Bild sein :D
Genug von mir hier noch ein paar Eindrücke der wundervollen Stadt!
Museum 1
Museum 2
Hinterm Sissi Museum
Historischer H&M
Stephansdom
Pestsäule zum Gedenken an die besiegte Pest!

Auf morgen freu ich mich sehr ich denke wir starten im Sissi Museum *schmelz*

Wien Trip Tag 1

Wohhooo es war heute endlich soweit! Der Hase und ich sind in unseren City Trip nach Wien gestartet. Wir haben jetzt eine Woche wohlverdienten (naja ich eher weniger) Urlaub und wussten die ganze Zeit nicht wie und was und wo.
Weil wir beide ganz glorreich sind haben wir natürlich pünktlich zu den Ferien Urlaub genommen!
Deswegen ist auch alles suuuppperrr günstig.

Eigentlich wollten wir nach Barcelona aber da kosten 5 Tage so viel wie zwei Wochen all inklusive auf Malle oder so. Okay es gibt genug Alkohol umsonst für mich das wär schon was aber es war uns einfach zu teuer. Wie wir auf Wien kamen keine Ahnung aber es soll da ja sehr schön sein (hab ich gehört).

Heute Morgen um zehn gings los ich hatte meinen handlichen riesen Koffer dabei der für 3 Monate Wien reichen würde, wir hatten Essen und Trinken dabei (wichtig für mich der Kaffee) und los gings. 6 Stunden später waren wir in einem anderen Land und auch irgendwie in einer anderen Welt.
Was sahen wir als erstes? Hier:



Ja leider sind wir nicht dort abgestiegen! Aber wir haben ein sehr cooles Hotel im 4ten Bezirk und das Zimmer ist auch völlig ok wie ihr sehen könnt!


Genial wir haben noch so einen alten Röhren-TV ich dachte die gibts gar nicht mehr :D
Zum Abendessen gab es lecker Vapiano wobei die hier echt stylisch aussehen schaut mal!




Morgen geht die Sightseeing-Tour in die erste Runde für heute sind wir echt durch und werden nur noch TV schauen!


Bis Mosche :)

Artgerechte Haltung eines Partners

Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema "Wie halte ich meinen Partner richtig" wir werden uns um die Frage kümmern "Was isst er so?" und "Wie analysiere ich sein Verhalten".

Jeder von uns kennt dieses mysteriöse Wesen "der Partner" es gibt von ihnen sowohl Männchen als auch Weibchen und alle haben unterschiedliche Eigenschaften. Kein Partner ist wie der andere von daher seid euch vorher sicher, dass ihr genug Platz und auch Zeit für einen Partner habt.
Wir schauen uns heute den männlichen Partner etwas genauer an. Ich persönlich habe seit 5 Jahren ein solches Exemplar zu Hause und nach einigen Anfangsproblemen haben wir uns ein gemeinsames Territorium geschaffen.
Der männliche Partner ist in der Anschaffung nicht sehr teuer. Solange man ihm genug Essen und eine Toilette zur Verfügung stellt ist er sehr genügsam. Auf die Nahrung gehen wir später noch etwas genauer ein.

Wo schläft der Partner? Am liebsten liegt er neben einem im Bett und macht es sich dort gemütlich. Er macht sich dabei gerne auch mal etwas breiter. Achtet auf Ohrstöpsel manche männliche Partner neigen zu lauten nächtlichen Paarungsgeräuschen, die euren Schlaf stören könnten.


Was trinkt der Partner so? Viele männliche Partner neigen zu einem hohen Bierkonsum. Überhaupt sind alkoholische Getränke bei ihm sehr beliebt. Mein Exemplar ist jedoch günstig und leicht zu halten er trinkt überwiegend stilles oder sprudeliges Wasser. Davon sollte man ausreichend haben, bedienen kann sich der Partner dann selbst, wenn er durstig ist.


Kommen wir nun zur wichtigsten Frage. Was ist der Partner den ganzen Tag über?
Die Nahrung der Partner ist ganz unterschiedlich, jedoch sollte sie ausreichend vorhanden sein, da er sonst sehr schnell schlechte Laune bekommen kann. Mein Partner ernährt sich sehr gerne von Eiweißprodukten. Seine hauptsächlich verzehrten Lebensmittel sind Eier und Milch. Wir haben immer einen großen Vorrat zu Hause damit keine Hungernöte entstehen können. Macht eurem Partner die Lieblingslebensmittel bitte nicht streitig.

Der männliche Partner neigt dazu seine Kleidung in der Wohnung zu verteilen, oftmals beobachtet man auch das Verhalten der Häufchenbildung. Diese Haufen werden angesammelt und verweilen dort schon mal über Wochen. Seit energisch und zwingt ihn dazu seine Sachen wegzuräumen ansonsten wird eure Wohnung mit seinen Kleidungsstücken überflutet.

Zu guter Letzt der Lieblingsort des männlichen Partners. Achtet darauf, dass er immer sauber ist, ausreichend Lesestoff oder elektronische Geräte zum bespaßen bereit liegen und die Toilettenrolle immer befüllt ist. Wundert euch nicht, wenn er widerum nicht für Nachschub sorgt und ihr den Ort des Geschehens für Stunden nicht betreten könnt. In diesem Fall empfehle ich vorher alle wichtigen Utensilien z.B. Schminke, Bürste usw. beiseite zu legen und in einem anderen Raum zu deponieren.


Falls ihr nun noch Fragen zum Leben mit einem Partner habt dürft ihr mir die natürlich gerne jederzeit stellen. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß mit eurem Exemplar und immer schön lieb haben und auf ihn oder sie acht geben ;)
In diesem Sinne euch allen ein wundervolles Wochenende:




Brief eines Großvaters an seine Enkel

Heute möchte ich gar nicht viel Text selbst schreiben sondern einen anderen Text wirken lassen und euch zum nachdenken bringen.
Seinen Ursprung hat der Text hier.
Den Text hat mein Mann entdeckt und mir geschickt und ich finde da steckt unheimlich viel Wahrheit und Weisheit drin.
Lest ihn euch mal durch und nehmt etwas mit in euer eigenes Leben. In meinem Post "Eines Tages werden wir alt sein" bin ich auf einige Punkte ja schon mal eingegangen.

Und nun viel Freude beim lesen, schmunzeln und nachdenken (Achtung da kommt viel Text):



1)    Jeder von euch ist ein wundervolles Geschenk Gottes, an eure Familie und an die Welt. Denkt immer daran - besonders, wenn Zweifel und Entmutigung euch einholen.

2)    Habt keine Angst. Vor nichts und niemandem, wenn es darum geht, euer Leben voll auszukosten. Folgt euren Hoffnungen und Träumen, egal wie unerreichbar oder seltsam sie euch erscheinen mögen. Viel zu viele Menschen tun nicht das, was sie wirklich wollen, weil sie sich davor fürchten, was andere dazu sagen könnten. Denkt daran: Wenn diese Menschen euch keine Hühnersuppe ans Bett bringen, wenn ihr krank seid oder euch beistehen, wenn ihr Probleme habt, dann spielen sie keine Rolle in eurem Leben. Meidet diese sauerlaunigen Pessimisten, die sich eure Träume anhören und sagen: „Ja, aber was, wenn..." Zum Teufel mit „Was, wenn"! Tut es. Das Schlimmste im Leben ist, zurück zu schauen und zu sagen: „Ich hätte es getan, ich hätte es tun können, ich hätte es tun sollen." Geht Risiken ein, macht Fehler.

3) Alle anderen sind auch nur normale Menschen. Manche tragen schicke Hüte oder haben wichtige Titel oder sie haben (eine Zeit lang) Macht. Sie wollen, dass ihr sie für etwas Besseres haltet. Glaubt ihnen nicht. Sie haben die gleichen Zweifel, Ängste und Hoffnungen; sie essen, trinken, schlafen und furzen wie jeder andere. Hinterfragt Autoritäten immer, aber stellt euch dabei klug und vorsichtig an.

4) Macht eine Liste mit allen Dingen, die ihr in eurem Leben tun wollt: Reisen, eine besondere Fähigkeit lernen, jemand besonderen treffen. Macht eine lange Liste und hakt jedes Jahr ein paar Punkte davon ab. Sagt nicht: „Das mache ich morgen" (oder nächsten Monat oder nächstes Jahr). So werdet ihr es nie tun. Es gibt kein Morgen und die einzig richtige Zeit, etwas zu tun, ist jetzt.
5)      Seid freundlich und bemüht euch nach Kräften, anderen Menschen zu helfen, besonders den Schwachen, den Ängstlichen und Kindern. Jeder trägt eine Sorge mit sich herum, und diese Menschen brauchen euer Mitgefühl.

6)      Tretet nicht dem Militär bei oder irgendeiner anderen Organisation, die zum Töten ausbildet. Krieg ist böse. Alle Kriege werden von alten Männern begonnen, die junge Männer dazu zwingen, einander zu hassen und umzubringen. Die alten Männer überleben und beenden den Krieg auf die gleiche Art, wie sie ihn begonnen haben: Mit Stift und Papier. So viele gute und unschuldige Menschen sterben. Wenn Kriege wirklich so nobel sind - warum stehen diese Führer, die Krieg beginnen, nicht selbst auf dem Schlachtfeld und kämpfen?
7)      Lest Bücher, so viele ihr könnt. Sie sind eine Quelle der Freude, der Weisheit und der Inspiration. Sie brauchen keine Batterien und keine Internetverbindung und sie können euch überall hinbringen.

8)      Seid wahrhaftig.

9)      Macht Reisen: Immer, aber besonders, solange ihr jung seid. Wartet nicht, bis ihr genug Geld habt oder bis es gerade gut passt. Das passiert nie. Holt euch heute euren Reisepass.

10)  Wählt euren Beruf, weil ihr ihn liebt. Sicher, manche Dinge werden hart sein, aber ein Beruf muss Freude machen. Nehmt niemals eine Arbeit nur wegen des Geldes an - das wird eure Seele verkrüppeln.

11)  Schimpft nicht. Das führt nie zum Erfolg und es tut euch und anderen weh. Jedes Mal, wenn ich geschimpft habe, bin ich gescheitert.

12)  Haltet immer die Versprechen, die ihr Kindern gebt. Sagt nicht „mal sehen", wenn ihr eigentlich „nein" meint. Kinder erwarten die Wahrheit. Gebt sie ihnen - mit Liebe und Güte.

13)  Sagt niemals jemandem, dass ihr ihn liebt, wenn ihr es nicht tut.

14)  Lebt im Einklang mit der Natur, geht nach draußen, in den Wald, in die Berge, ans Meer, in die Wüste. Das ist wichtig für die Seele.

15)  Umarmt die Menschen, die ihr liebt. Sagt Ihnen, wie viel sie euch bedeuten. Wartet nicht, bis es zu spät ist.

16)  Seid dankbar. Es gibt ein Sprichwort: „Das ist ein Tag in unserem Leben und er wird nicht wieder kommen." Lebt jeden Tag mit diesem Gedanken.

So und wers bis zum Ende durchgehalten hat hier noch was auf die Ohren:





Wer Familie hat braucht kein SKY



Echt wahr jetzt wir haben ein SKY-Abo aber eigentlich benötige ich das gar nicht, da ich gar nicht mehr zum TV schauen komme (ok Daniel braucht es dringend zum Fußball schauen). Wieso? Na, wenn man so eine große und chaotische Familie hat wie ich verbringt man seine Zeit anderweitig.

Meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich sechs Jahre alt war. Mein Papa ist seit dem wieder verheiratet und meine Mama war es zwischenzeitlich auch aber das ging leider in die Hose.

Details lasse ich hier aus, erstens weil zu persönlich und zweitens könnte ich damit ein Buch füllen.
Ich möchte an dieser Stelle aber nochmal deutlich erwähnen, dass ich meine Familie liebe und auch sehr stolz auf uns Chaoten bin meistens.

Ich habe eine 9 Jahre ältere Schwester, die ebenfalls verheiratet ist und zwei wundervolle Töchter hat. Wir beide sind grundverschieden, selbst Tag und Nacht sind nichts gegen uns :)

Jetzt ist es so, dass wir eine riesen Familie sind und uns gerade das bei diversen Festen, wie Weihnachten oder Ostern, vor große organisatorische Rätsel stellt. Unsere Familie fing nämlich irgendwann mal an alles gemeinsam zu feiern. Sprich da sitzen dann meine Mama, mein Papa, meine Stiefmutter, meine Schwester mit Mann und Kindern, mein Mann und die Schwiegereltern meiner Schwester mit den Nerven am Ende total harmonisch zusammen unter dem Weihnachtsbaum.

Kinder ich sag euch, wenn da nicht genügend Alkohol vorhanden wäre ich würde schreiend den Weihnachtsbaum abfackeln Am Anfang ist alles noch harmonisch aber irgendwann haben alle ihre persönliche Schmerzgrenze erreicht mit steigendem Alkoholpegel und die Sticheleien beginnen.

Eigentlich ist das sehr belustigend, weil wir uns das ja selbst so ausgesucht haben. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wir uns das immer wieder aufs Neue antun und alle immer wieder mit machen. 

In diesem Sinne ist in meiner Familie immer Action. Es tauschen sich auch alle immer aus. Da sitz ich dann bei meiner Mama und erfahre was ich angeblich gesagt oder getan habe oder was mein Vater meiner Schwester am Telefon erzählt hat. Kommt ihr noch mit? Gut, ich auch nicht.

Alles in allem sind wir ja schon eine tolle Familie die in jeder Lebenslage zusammen hält und sich unterstützt. Wir können miteinander lachen und uns Probleme erzählen. Aber teilweise ist es auch echt anstrengend und man geht sich gegenseitig einfach nur auf den Keks.
Da wird dann stille Post gespielt oder man wird hinter dem Rücken über andere ausgefragt usw.
In diesen Momenten wünsch ich mich wirklich ganz weit weg auf eine einsame Insel wo mein einziger Freund eine Kokosnuss oder eine Muschel ist :)

Aber was wären wir ohne Familie? Wir hätten nichts über das wir uns aufregen können aber auch genauso gut niemanden bei dem man sich einfach zu Hause fühlt. Ich würde mir nur wünschen wir wären teilweise alle etwas entspannter und würden nicht immer alles weiter tratschen oder durchdiskutieren. Da denkt man sich nämlich "Das nächste Mal halte ich meine Klappe".

Aber auch das würde nix bringen, dann wird einfach das Aussehen oder die Gestik oder was weiß ich was analysiert. "Die Laura trägt einen lila Pullover, ob sie wohl frustriert ist?" "Deine Hose sitzt ganz schön eng hast du zugenommen?" (nein extra eine Nummer kleiner gekauft damit es Diskussionsstoff gibt)

Ich bin sicher der ein oder andere von euch kennt diese Familien-Chaos-Bestseller :)


Fröhlichen Mittwoch wünsch ich euch!! Heute mein Lied-Favorite den ich wiederum von einem besonderen Menschen habe: