Wenn die Tage kälter werden......



Ich bin ja ein absolutes Sommerkind. Im Juni geboren und eine absolute Sonnenanbeterin. Sobald am Himmel die ersten Sonnenstrahlen durchkommen, sitze ich schon bewaffnet mit Kaffee und Buch im Garten und genieße die Wärme der Sonne. Manchmal sitze ich dort auch mit Decke, weil es eben noch etwas frisch ist. Hauptsache die Sonne kitzelt meine Haut und durch das Vitamin D bekomme ich gute Laune.

Doch wie nach jedem Frühling und Sommer, gehen auch die wenigen warmen Tage bei uns vorbei und es wird kälter. Die Blätter verfärben sich, bis sie von den Bäumen fallen. Es regnet immer öfter und es kriecht langsam die Kälte in meine Knochen.
Ich mag es nicht, wenn es kalt ist. Wenn ich meine Sommerbräune verliere und langsam anfangen muss mir Puder ins Gesicht zu schmieren, damit ich nicht aussehe wie ein ungesundes Etwas. 
Ich liebe es am Sommer, wenn die Haut gebräunt ist und man fast komplett auf Schminke verzichten kann. Man strahlt einfach so. Keine Spur davon in Herbst und Winter.
Auf die Sonnenbank gehen möchte ich nicht und ein Urlaub in der Ferne ist leider erstmal nicht in Sicht.

Also straffe ich die Schultern und versuche das ganze positiv zu sehen. Denn auch der Herbst hat seine schönen Seiten. Wundervolle Farben wie gold, und rottöne die sich in der Natur ausbreiten. Die Sonne findet auch Hin und Wieder ihren Weg nach draußen und ein Spaziergang durch einen Herbstwald hat auch etwas für sich.
Langsam packe ich die Teekanne wieder aus und fange an mich durch die vielen verschiedenen Teesorten zu trinken, die mein Schrank hergibt.
Ich freue mich wieder auf meine Badewannen-Auszeit, mit Kerzen, einem leckeren Getränk und einem guten Buch. Für mich gibt es nichts entspannteres als in der Wanne zu liegen, umgeben von leckerem Badeduft und wohliger Wärme.


Auch bei der Kleidung stelle ich mich auf Herbst ein. Flauschig und bequem muss es sein. Also raus mit den flauschigen Wollpullovern in die man sich so herrlich einkuscheln kann. Der Hase guckt mich immer mit großen Augen an, wenn ich sage "Ich brauche jetzt was flauschiges". Dann schüttelt er den Kopf, während ich die Geschäfte nach "etwas flauschigem" für mich durchstöber. Zum Beispiel eine Strickjacke, schön locker, etwas größer und weich einfach zu reinmummeln. Sowas liebe ich ja!! Ich merke schon, bald muss ich wieder los ziehen.

Auch wenn bei uns Ende des Jahres noch ein Umzug ansteht, werde ich trotz allem versuchen es mir in unserem alten zu Hause nochmal richtig gemütlich zu machen. Mit Kerzen und guter Musik, oder in meinem Lesesessel mit einer warmen Decke und einem Buch.
Denn in einem sind wir uns ja wohl einig, die schmuddeligen Tage überwiegen bei uns in Deutschland irgendwie immer. Die wenigen goldenen Herbsttage kann man finde ich immer wieder an einer Hand abzählen.
Also versuche ich aus beiden das Beste zu machen und jeden für sich auf eine andere Art zu genießen.
Natürlich auch gerne mit dem Hasen zusammen, auf die Couch gekuschelt mit einem guten Film oder einer guten Serie. Wobei wir das auch heute schon oder auch im Sommer machen :) Dafür muss es draußen nicht ungemütlich sein, wobei es so weitaus mehr Spaß macht!

Also lieber Herbst, mach dich bereits, pack deine Farben und deine Herbstsonne ein und mach dich auf den Weg, ich bin bereit für dich :)


Was mögt ihr am Herbst und der kälteren Jahreszeit?

Skandinavisches Essen im Smorgas Nordisk Frankfurt


Am Freitagabend hatten wir uns mit Freunden verabredet und wollten essen gehen. Wir das aber nun mal manchmal so ist, wenn vier Leute essen gehen wollen, trennen sich die Geschmäcker sehr. Der eine mag kein asiatisch, der nächste möchte nur vegan essen und ein anderer möchte nicht so weit fahren.
Um solche Diskussionen zu vermeiden habe ich vorab im Internet gestöbert und nach gute bewerteten Restaurants in Frankfurt gesucht.
Dabei bin ich auf der Seite des Magazins "Prinz" gelandet, die regelmäßig Restaurants testen und bewerten.

Unter anderem fiel mir hier das skandinavische Restaurant "Smorgas Nordisk" ins Auge. Super bewertet, sehr netter Text über das Restaurant und definitiv mal was anderes als Thai, Italiener und Co.
Nachdem ich unseren Freunden diverse Restaurantvorschläge geschickt hatte, waren wir uns alle schnell einig und so reservierte ich im besagten skandinavischen Restaurant einen Tisch.
Natürlich studiert man vorab mal die Speisekarte doch wirklich schlau bin ich nicht direkt geworden ich wollte mich überraschen lassen.
Servieren die uns einen ganzen Elch am Spieß? Oder ist das einzige typische skandinavische die Köttbullar, die man auch aus dem heimischen Ikea kennt?

Gegen 20 Uhr befanden wir uns mitten in der Frankfurter Innenstadt, um die Ecke der Berger Strasse. Nach einem kleinen Fußmarsch von 10 Minuten vom Parkhaus kamen wir auch schon an!
Schon beim reinkommen fühlte man sich irgendwie heimelig. Warme und offene Atmosphäre und gut besucht.





Wir wurden direkt zu unserem Tisch am Endes des Restaurants gebracht. Dort hatten wir dann erstmal Zeit in Ruhe die Karte zu studieren.


Bei der Getränkewahl fiel mein Blick direkt auf "Odin Trunk". Ein Starkbier, welches mit Honig verfeinert wird und somit ganz mild schmeckt. Ich sag euch.....Yummy....! Das ist so süffig und lecker, da wanderten direkt zwei Stück in meinen Magen!



Bevor es an die Hauptspeisen ging, bekam man einen Korb mit Knäckebrot und Butter. Eben ganz typisch skandinavisch :)



Sowohl als Haupt- als auch Vorspeise kann man hier "Smörrebröd" essen. Wenn man dann mal gelernt hat es auszusprechen :) Smörrebröd heißt übersetzt "Butterbrot". Aha, denkt ihr euch jetzt vielleicht, wie soll man davon satt werden?
Es ist ein traditionelles Mittagessen der dänischen Küche. Dabei werden Schwarzbrotscheiben dünn mit Butter bestrichen und nach belieben üppig belegt.
Ja, ich konnte mir immernoch nicht vorstellen davon satt zu werden.
Also haben wir uns ein Smörrebröd mit Graved Lachs als Vorspeise bestellt und geteilt.


Das war vielleicht lecker, sage ich euch. Da hätten die mir direkt nochmal 3-4 Stück von bringen können. Auch die Brote gibt es in unendlich verschiedenen Variationen. Am besten isst man sich einmal von oben nach unten durch.

Für die Herren gab es als Hauptspeise den "Ragnar Burger" mit Elchfrikadelle. Für uns Damen den Kenaz Burger (vegetarisch) mit Ziegenkäse.
Der Hase und ich haben halb halb gemacht, da ich natürlich auch den Elch gerne probieren wollte. Als Beilage gab es Pommes, die super knusprig und leicht gebogen waren, womit sich Saucen besser aufnehmen lassen. Eine tolle Idee und richtig lecker.


Beide Burger waren super lecker ich kann gar nicht sagen, welcher besser war. Aber auch gerade die vegetarische Variante mit dem Ziegenkäse war einfach richtig lecker und mal was anderes. Aber der Elch musste irgendwie sein. Und wer die Serie "Vikings" mal gesehen hat, kann um den Ragnar Burger auch keinen Bogen machen.

Am Ende waren wir alle so pappesatt, dass leider für einen Nachtisch kein Platz mehr war. Da ich vorher noch mit dem Hasen im Fitnessstudio war, musste ich sowieso darauf achten nicht mit dem Kopf auf dem Tisch oder im Essen einzuschlafen!!!

Preislich ist das ganze hier wirklich auch vertretbar. Der Ragnar Burger kostete 12,90€ und der Kenaz Burger 9,70€. Beides ordentliche Portionen und gegen den Preis kann man nichts sagen.
Ein Smörrebröd als Hauptspeise liegt zwischen 8,00€ und 12,80€.

Wir waren wirklich rundum zufrieden und haben uns pudelwohl gefühlt. Auch Tiere trifft man hier im Restaurant zu später Stunde an.


Und von unserem Tisch hatte man einen perfekten Blick auf den häuslichen und beleuchteten Wikinger. Der das ganze Treiben überwacht.


Wir waren hier sicherlich nicht das letzte Mal!

Was wir während unserem Aufenthalt auch entdeckt haben ist, dass das Smorgas Nordis immer am ersten Samstag im Monat einen Wikinger Abend anbietet. Mit einem 5-Gänge Menü, ohne künstliches Licht (sprich nur Kerzen), jede Menge Met und passende Musik.
Wir werden das auf alle Fälle in unsere Planung mit aufnehmen.


Wer möchte darf sogar verkleidet kommen :) Na wenn das mal kein Anreiz ist. Und die Männer können sich bis dahin einen Bart stehen lassen!

Ich werde berichten, wie so ein Wikinger Abend abläuft.

Fürs erste kann ich euch dieses wunderschöne Restaurant nur ans Herz legen, wenn ihr in Frankfurt mal etwas außergewöhnliches ausprobieren wollt.

Wart ihr schon mal skandinavisch essen? Kennt ihr das Smorgas Nordisk?

Weil du, du bist! - Eine kleine Liebeserklärung



Über 6 Jahre bist du nun an meiner Seite, der unerschütterliche Fels in meiner Brandung.
Du hast nie an uns gezweifelt, mich nie im Stich gelassen sondern mich immer bedingungslos geliebt.
Du erträgst meinen Launen und selbst, wenn ich wie ein kleiner Muffischlumpf durch die Wohnung wetter, versuchst du mich zum lachen zu bringen.
Deine Ruhe und Gelassenheit holen mich vom höchsten Berg und erden mich. Du gibst mir Kraft wann immer ich nicht allein stark sein. 
Wenn ich verzweifel und mit meinem Leben nicht mehr klar komme, nimmst du mich in den Arm und sagst mir, dass alles gut werden wird und wir zusammen alles schaffen.

Du nennst mich "Engel" obwohl du genau weißt, dass ich alles bin aber kein Engel. Auch, wenn ich über deinen Humor nicht immer lachen kann, versuchst du es immer wieder, ohne aufzugeben.
Aufgeben ist ein Wort, dass du nicht kennst. Auch als ich an allem gezweifelt habe, mich selbst nicht leiden konnte und nicht wusste wo ich hin will hast du zu mir gehalten. Du hast mir Zeit gegeben und mich nicht unter Druck gesetzt. Du hast gewartet, während viele Männer sicherlich schon längst die Biege gemacht hätten.

Vor über 6 Jahren bist du in mein Leben getreten und auch, wenn ich dich so manches Mal verfluche, kann ich mir nicht vorstellen, dass du nicht mehr ein wichtiger Bestandteil meines Lebens bist.
Wir haben zusammen in meinem kleinen Kinderzimmer gewohnt, fast über ein Jahr. Ohne dein Zureden und deine Kraft hätte ich sicherlich meine Ausbildung geschmissen und nicht bis zum Ende durchgezogen.
Dann kam unsere erste eigene Wohnung. Klein und zugig aber wir haben es uns wirklich schön gemacht. Danach ging es in unsere jetzige Wohnung, mehr Platz, ein Jobwechsel von mir und immer warst du an meiner Seite.

Und dann kam der Antrag. Mitten am Strand in der Dominikanischen Republik. Ich konnte es wirklich nicht glauben, dass du den Rest deines Lebens mit mir verbringen willst. Dass ich deine Frau werden soll :) Und natürlich habe ich ja gesagt! Was anderes hatte ich nie für uns geplant.
Zwei Jahre später kurz vor unserer Hochzeit, ist deine Mama leider gestorben. Einer der wichtigsten Menschen in deinem Leben und ich habe mich so unendlich hilflos gefühlt, denn ich konnte dir nicht helfen :(
Aber auch dieses traurige Erlebnis haben wir irgendwie überwunden und unsere Hochzeit trotzdem soweit es möglich war genossen.
Es war trotz allem der schönste Tag den ich mir hätte vorstellen können. Deine Frau zu werden und deinen Namen anzunehmen.

Das ist jetzt auch schon wieder zwei Jahre her und nun haben wir eine Wohnung gekauft. Der nächste Schritt und wir haben wieder "Ja" gesagt. Ich bin gespannt auf unser neues Heim und auf das was noch vor uns liegt. Aber ich weiß mit dir an meiner Seite kann mir nichts passieren.
Ich bin ganz oft sooo eklig zu dir und irgendwie vergisst man mit der Zeit wie besonders etwas ist, wie dass was wir beide haben. Man nimmt alles als selbstverständlich hin aber das ist es nicht.
Bitte sei auch weiterhin an meiner Seite und bleib so gelassen wie du bist. Denn nur so schaffst du es mich so zu nehmen wie ich bin :)
Ich werde daran arbeiten nicht immer so ein Giftzwerg zu sein aber irgendwie weißt du ja wie ich das meine und das ich eben hin und wieder mal so bin.

Danke für all die wundervollen Jahre bisher. Danke für alles was du für mich tust und das du einfach immer da bist und ich mich wirklich immer auf dich verlassen lassen kann.

Ich liebe dich.......:-*

Die Serienjunkies: Neue Serie entedeckt - Heroes



Der Hase und ich sind richtige Serienjunkies. Wenn wir uns an einer Serien festgebissen haben, dann wird die innerhalb weniger Wochen komplett durchgeballert (komisches Wort). Das kommt dann darauf an wie viele Staffeln die Serie hat, manchmal geht das auch alles an einem Wochenende.

Wir machen es uns dann auf der Couch gemütlich und los gehts. Man kann dann auch einfach nicht mehr aufhören. Unterbrochen wird nur zum essen machen (gegessen wird während der Serie), zum einkaufen oder für die natürlichen Bedürfnisse eines Menschen.
Da haben wir echt teilweise schon mal 2-3 Staffeln einer Serie am Wochenende geschafft, je nachdem ob wir nebenbei noch etwas anderes vor hatten oder nicht.

Dank Amazon Prime haben wir jetzt auch Prime Instant Video entdeckt und nun stehen uns noch mehr Türen oder eher Serien offen. Ein kleines Schlaraffenland hat sich aufgetan :)

Nun bin ich, der Hase kannte sie schon, über eine Serie gestolpert die schon etwas älter ist. In dieser Serie spielen aber so viele Schauspieler mit, die man irgendwo schon mal gesehen hat und die einem bekannt vorkommen.
"Heroes" ist eine Mysterie- und Science-Fiction Serie aus den (wer hätte es gedacht) USA. In den USA lief sie von 2006 bis 2010. Es gibt vier Staffeln, mit insgesamt 78 Folgen und es geht um verschiedene Menschen mit besonderen, übernatürlichen Fähigkeiten.

Bekannteste Schauspielerin der Serie ist Hayden Panettiere, die eine Cheerleaderin spielt.
Ebenfalls schon mal gesehen habe ich Ali Larter, Kristen Bell, Jack Coleman und Malcom McDowell.


Mich hat die Serie von Anfang an gepackt. Klar, Serien mit Menschen die übernatürliche Fähigkeiten haben, gibt es häufiger. Aber hier ist das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Charakteren sehr interessant. Immer wieder entstehen neue Verbindungen oder Situationen werden aufgedeckt und erklären sich irgendwann von selbst. Ich mag Serien die nie langweilig werden und sich von einem spannenden Hoch zum nächsten hangeln.
Nicht jeder mal solche Art von Serie. Vielen sind sie einfach zu abstrakt aber irgendwie ist die Serie so interessant aufgebaut, dass sich das "unnatürlich" perfekt einfügt.

Jede Staffel hat am Ende ihren "Showdown" und das Hauptproblem, welches sich durch die Staffel zieht wird meistens gelöst oder aufgeklärt. Die Serie ist aber nicht unbedingt etwas für zarte Wesen. Es gibt viel Blut und Gewalt und es wird auch nicht immer alles ausgeblendet oder beschönigt. Für mich genau die richtige Mischung.
Auch das Zwischenmenschliche bleibt nicht auf der Strecke. So gibt es genug Alltagsprobleme, mit denen sich so gut wie jeder identifizieren kann.

Für mich eine sehr spannende und gut aufgebaute Serie. Wir haben gestern die erste Staffel beendet und ich freue mich schon darauf zu sehen wie es weiter geht.
Da bleibe ich auch gerne mal länger auf und komme mit kleinen Augen am nächsten Tag ins Büro. Es gibt einfach diese Momente in denen man nicht aufhören und den Fernseher ausschalten kann. Dann denkt man sich "Och noch eine" und dann "Na jetzt muss ich aber auch wissen wie es weiter geht". Und so ist es irgendwann 23:30 Uhr und man stellt fest es ist schon wieder spät und man wird morgen aussehen als hätte man die Nacht durch gemacht :)

Eine Serie die ich euch jedenfalls nur ans Herz legen kann, einfach mal reinzuschauen :)

Kennt ihr Heroes schon? Was haltet ihr von solchen Serien?


Wir feiern ein Oktoberfest!

Am Wochenende war es nun so weit. Mein Papa wurde 60 und um seinen runden Geburtstag entsprechend zu feiern, beschloss er ein kleines Oktoberfest zu veranstalten.
Er hat lange Zeit in München gelebt und gearbeitet und fühlt sich so der Kultur sehr nah.

In diesem Zuge wurde die örtliche Lieblingskneipe mit Saal gemietet, eine ortsansässige Band engagiert und alles im Rahmen blau-weiß geschmückt und organisiert.

Für seine Gäste habe ich eine eigene Geburtstagshomepage kreeirt, auf der die Gäste alles wissenswerte nachlesen konnten. Ich finde sowas ist immer eine gute Idee um geschlossen alle Gäste gleichzeitig zu informieren. Natürlich spiegelte sich auch auf der Homepage das Motto wieder.


Extra für diesen Anlass hat mein Papa für uns also für den Hasen, meine Schwester, ihren Mann und die Kinder und mich ein Outfit spendiert.
Im Februar, auf dem Weg in unseren Skiurlaub, hielten wir bei "Angermaier Trachten" in München und schauten uns um. Hier wurden wirklich Dirndl-Träume wahr. Ein Kleid schöner als das andere. Gut, von den Preisen sprechen wir erst gar nicht die waren nämlich auch nicht ohne! Aber Papa bezahlt ja :)
Schnell wurden wir fündig und schon besaß ich ein wunderschönes Kleid mit einer traumhaften Schürze! Ich konnte es kaum erwarten es anzuziehen. Einziger Haken an der Sache, das Kleid war in dieser Art nur noch einmal in Gr.36 vorhanden. Ich trage normalerweise Gr.38. Quetschte mich mit Mühe und Not in das Kleid. Mein Ausschnitt, sah dementsprechend traumhaft aus und genau so wie man sich das vorstellt. Nur das atmen fiel mir etwas schwer. Aber gut ich hatte ja noch Zeit zum abnehmen und auf dieses Kleid wollte ich nun wirklich nicht verzichten!




Bei Dawanda ließ ich mir von Geli eine wundervolle und passende Tasche dazu nähen. Für 39€ kann man hier wirklich nichts sagen, sie passte perfekt zum Dirndl und ist ein Unikat und mit Liebe handgefertigt. Sowas kann ja auch nicht jeder von seiner Tasche behaupten ;)


Samstagmorgen hatten meine Schwester und ich dann einen Termin beim Friseur für eine schöne bayrische Oktoberfest-Frisur. Ich bin ja ein absoluter Frisuren-Legastheniker und kann mit meinen Haaren selbst überhaupt nicht wirklich etwas anfangen. Für solch einen Anlass und bei so einem schönen Dirndl musste eben auch eine passende Frisur her.
Also um 13 Uhr ging es zum Friseur meines Vertrauens. Als Bayer hatte meine Friseur auch direkt Ahnung und nach ca. 1 1/2 Stunden hatte ich eine tolle Hochsteckfrisur mit Flechtelementen.


Meine Mama war so lieb und hat mich dann für den Abend geschminkt. Als Kosmetikerin kann sie das einfach viel besser als ich und ich genieße es immer, wenn sie mich hübsch macht :)


Für die Location haben wir einiges an Dekomaterial geordert. Man kann sich bei dem Angebot an bayrischer Festagsdeko kaum entscheiden. Aber uns hat es wirklich umgehauen wie schön alles geworden ist und wie liebevoll dekoriert wurde.




Draußen im Biergarten wurde ein großes Buffet aufgebaut mit allem was das Herz begehrt. Natürlich alles sehr fleischlastig aber auch für Vegetarier war einiges an Beilagen und Speisen dabei. Es war wirklich lecker, ich habe zwar nicht viel gegessen aber was ich probiert habe war super.

Der Hase und ich haben uns in unseren Outfits pudelwohl gefühlt. Doch ich war schon sehr froh, als ich dann nachts zu Hause endlich wieder normal Luft bekam :)

Alles in allem war es ein wirklich gelungenes Fest und man sieht, dass es auch für uns Hessen möglich ist ein schönes Oktoberfest zu gestalten. Mein Dirndl habe ich jetzt erstmal wieder im Schrank verstaut, dort wartet es auf die nächste Gelegenheit um es anzuziehen :)




Wie findet ihr unser eigenes Oktoberfest?



Der ewige Kampf mit mir selbst!



Manchmal wünsche ich mir ich könnte meine Gefühle einfach mal für eine Weile abschalten. Sie in eine Schublade packen und einfach frei durchatmen ohne etwas zu fühlen. Richtig perfekt, wäre es wenn ich dann noch zwischen negativen und positiven Gefühle trennen könnte.
Eigenschaften wie Liebe und Freude möchte ich gerne behalten. Wut, Ärger und Enttäuschung möchte ich gerne fest verschließen und wenigstens ein paar Momente einfach mal Ruhe zu haben.
Ständig stehen sie mir im Weg. Springen mich an und umklammern mein Herz wie eine Hand aus Eis. Manchmal lähmt mich die Wut richtig. Es kostet mich jede Menge Kraft, Kurzschlußreaktionen zu vermeiden und in solchen Momenten nicht einfach alles laut raus zu schreien.

Schon lange trage ich diese Kämpfe in mir aus. Es gibt Phasen in denen ist alles gut. Ich verdränge die negativen Gefühle und lasse genug Raum, dass die positiven die Überhand gewinnen. Nur gelingt mir das nicht immer. Viele Reize lösen diese Wellen der Wut und des Sich-Ärgerns aus. Eine Mail, eine Antwort, ein Blick, eine Betonung. Ich kenne meinen so genannten Auslöser sehr gut. Ich weiß woher die Wut kommt und wer sie auslöst und doch habe ich es in all den Jahren noch nicht geschafft einen Weg zu finden in ein gesundes "Mir-egal-Nirvana". Stumpf zu werden und mir einfach zu sagen "Es ist wie es ist und du wirst es nicht mehr ändern".
Wie sehr wünsche ich mir diese Weisheit oder eben den Moment in dem ich es schaffe den Schalter umzulegen und es einfach abprallen zu lassen.
Doch wird dieser Moment je kommen? Werde ich irgendwann nicht mehr wütend sein und wird es mich nicht mehr verletzen können? Was, wenn es immer so bleibt?

Da kann ich wohl einfach nur auf die Weisheit, Ruhe und Gelassenheit des Alters hoffen. Das ich irgendwann erkenne, dass es gar keinen Sinn macht sich aufzuregen. Oder eben einen Weg für mich finde damit umzugehen. 
Doch bis dahin ist es noch ein ganzes Stück. Diese Gefühle machen mich unendlich müde. Es spaltet mich regelrecht, weil ich automatisch wütend werde, dass es mich überhaupt berührt und wütend macht! Ein Teufelskreis!
Es ist wirklich anstrengend und ich wünsche mir so, dass es einen Weg gibt dies zu ändern.
Jedesmal ein neuer Hieb ins Gesicht. Immer wieder diese Momente in denen ich mich Frage "Was zum Teufel soll das eigentlich" "Und wieso berührt es mich überhaupt". 
Diese Situationen in denen ich einfach gehen möchte und alle hinter mir lassen will (außer die schönen Dinge, die mich glücklich machen).

Wie macht man das, wenn man weiß man wird die Person, die so vieles in einem auslöst nicht los? Sie wird immer irgendwie da sein. Dinge in einem auslösen, die man selbst überhaupt nicht mag. Sie wird immer wieder dafür sorgen, dass man sich unendlich leer fühlt, wütend und hilflos. Gefühle die man eigentlich so weit wie möglich von sich fern halten möchte.
Und doch ist sie da. Weiß überhaupt nicht was sie in einem auslöst und tut es doch immer wieder. Ein Mensch, der es schafft deine ganze Welt zum beben zu bringen und dich in etwas verwandelt, was du selbst nicht leiden kannst. Wo ist dieses Vakuum in das ich mich einpacken kann. Eine kleine Kapsel von der alles einfach wieder zurück geschleudert wird und nichts zu mir durch dringt? Nichts kann mich verletzten, nichts mich ärgern oder enttäuschen. Ich fühle einfach........nichts!

Leider nur Wunschdenken bis ich mich irgendwann soweit selbst therapiert habe genau so zu fühlen! Bis dahin muss ich irgendwie da durch und einen Weg finden mehr Raum für schöne Dinge zu lassen. 


Kennt ihr solche Situationen? Wie geht ihr mit ihnen um?

Getestet: Allos - Frühstücks Brei "Chai Gewürze"


Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach einer Frühstücksoption für morgens im Büro.
Etwas das unkompliziert zubereitet werden kann, bequem neben dem arbeiten gegessen werden kann und dafür sorgt, dass man eine Grundlage im Bauch hat. 
Als ich mit einer Freundin im Bioladen war ist mir der Frühstücks Brei von Allos ins Auge gefallen.
Er sah super ansprechend und lecker aus. Von der Zubereitung her soll das ganze auch nicht so aufwendig sein.



4,99€ für 400g sind nicht unbedingt günstig und die 400g sind auch relativ schnell aufgebraucht.
Für die Zubereitung erwärmt man 200ml Milch (1 Glas) und rührt es unter 60g Brei (ca. 8 EL). Kurz ziehen lassen und fertig ist der Brei.



Gut, ich bin bei sowas etwas ungeschickt und bei mir war es eher eine wässrige Brühe als ein Brei, da ich eindeutig zu viel Milch benutzt habe.
Im Notfall kann man aber noch etwas Pulver unterrühren, dann wird das ganze wieder etwas dickflüssiger.
Nach und nach verbindet sich die Milch mit dem Pulver und verdickt sich. Man kann an dieser Stelle beliebig Obst oder Nüsse hinzufügen. Ich habe mich dieses Mal für Heidelbeeren entschieden. Aber auch Bananen eignen sich sehr gut.
Für etwas mehr süße kann man den Brei mit Honig oder Agaven Dicksaft aufpeppen.

Den Brei gibt es in vielen leckeren Sorten und in Märkten wie "Denns" oder "Allnatura".

Hier noch ein paar Angaben zu Inhaltsstoffen und Nährwertangaben:

Zutaten: Hafervollkornflocken* 48%, Dinkelvollkornflocken* 24%, Amaranth* gepoppt und gemahlen 19%, Leinsaat* gekeimt gemahlen 5%, Bananenflocken*, Gewürzmischung* 0, 6% (in veränderlichen Gewichtsanteilen: Ceylonzimt*, Ingwer*, Kardamom*, Muskatnuss*, Nelke*).
* aus ökologischem Anbau


Nährwertanalyse pro 100g:
Brennwert 1657 kJ
entspricht 396 kcal
Fett 9.5 g
davon gesättigte Fettsäuren 2.7 g
Kohlenhydrate 56.3 g
davon Zucker 4.1 g
Ballaststoffe 11.9 g
Eiweiß 14.6 g


Der "Basis" Brei von Allos ist sogar vegan. Außerdem gibt es noch die Sorte "Matcha Bio", "Vital + Moringa", "Apfel-Erdbeere", "Schoko-Kirsch", "Vital + Aronia", "Vital + Chia".

Geschmeckt hat mir die Sorte Chai Gewürze nicht wirklich gut. Irgendwie war der Geschmack ganz komisch. Der Zimt kam nicht richtig durch und allgemein ist lecker irgendwie anders. Vielleicht habe ich einfach die falsche Sorte erwischt.
Normalerweise mag ich solche Breie sehr gerne besonders, mit einem leichten Zimt oder Vanille Aroma.
Für fast 5€ war das hier ein echter Griff in die Toilette. Ich werde vielleicht mal eine andere Sorte testen. Vielleicht habe ich mich wirklich einfach vergriffen.

Kennt ihr Allos Früchstücks Brei? Oder benutzt ihr andere Früchstück Breie? 

Spartan Race - Der Beast in Tirol



So ich melde mich nach IFA und Krankheit, dann auch mal wieder zurück. Ich habe meinen Blog natürlich nicht vergessen nur einfach nicht die Zeit und dann nicht die Kraft gehabt etwas zu produktives auf die Beine zu stellen.

Nun bin ich zurück. Noch nicht 100% fit aber immerhin habe ich mal wieder etwas zu berichten.
Ich habe auf meinem Blog bereits über den Spartan Race berichtet, da der Hase bereits die erste Stufe den "Sprint" in München und die zweite Stufe den "Super" in Wiehl bei Köln absolviert hat.
Und jetzt am Wochenende war es soweit. Der "Beat" stand vor der Tür und zwar in Oberndorf, Tirol.
20+ Kilometer und 25+ Hindernisse haben auf die Teilnehmer gewartet. Und der Hase mittendrin.

Via Airbnb haben wir uns eine coole Unterkunft in St. Johann gemietet in der wir Freitagabend eincheckten. Ein sehr uriges Haus mitten am Hang, der im Winter zur Skipiste umfunktioniert wird. Eine wundervolle Aussicht und wir fühlten uns pudelwohl.
Wir haben dann erstmal die Umgebung erkundet und uns dann Abend schön lecker etwas gekocht und entspannt vorm Kaminofen verbracht.

Samstag früh dann gefrühstückt und um halb 12 ging es Richtung Oberndorf, ca. 2 Orte weiter. Es war ein traumhafter Tag mit blauem Himmel, Sonne und keiner Wolke am Himmel. Bei einem wundervollen Berkpanorama im Hintergrund wirklich ein toller Anblick.
Der Hase startete mit der Startwelle um 13 Uhr. Wie immer wurde angefeuert und die Spartaner mussten sich warm machen. Das Gelände war mitten im Ort wirklich schon gelegen.





Einfach nur herrlich. Nachdem alle Kleidung angelegt wurde, Wasser getankt wurde konnte es auch los gehen. Noch war die Motivation und Vorfreude groß.



Während der Hase sich also irgendwo in den Bergen abmühte haben meine Schwägerin und ich das Wetter genossen. Lecker Radler getrunken und den Ort erkundet. So gegen 16 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zurück. Nach den bisherigen Erfahrungen haben wir so um 17 Uhr mit den beiden gerechnet.
Tja, es sollte weitaus anders kommen als gedacht.

Ein paar letzte Hindernisse konnte man vom Gelände aus gut einsehen und bekam schon mal einen Vorgeschmack durch was sich die Spartaner am Ende noch durchkämpfen müssen.
Matschgruben, schön mit Wasser gefüllt, damit man am Ende als Matschi-Patschi wieder der Grube entsteigt. Aber irgendwie kitzelt es einen auch, wenn man sich das so anschaut. So musste ich mich schwer zurück halten nicht einfach eine fette Arschbombe in die Matschgrube zu starten.



Als unsere Herren gegen 18:30 immernoch nicht in Zielnähe waren wurde ich dann doch schon etwas nervös. Eigentlich waren beide gut vorbereitet. Um 19 Uhr war offizielles Ende des Laufs. Bis dahin sollten eigentlich alle Spartaner zurück im Ziel sein.
Um 19 Uhr hatte ich dann echte Magenschmerzen und begann mir Sorgen zu machen. In Tirol kann ja auch wer weiß was passieren. Bären oder so.......die einen aus dem Hinterhalt angreifen.

Dann endlich um 19:20 Uhr kamen sie in Sichtweite. Der Hase mittlerweile ohne T-Shirt und völlig am Ende.
Aus 20+ Kilometen wurden am Ende 27km. Immer wieder hörte man, dass die Strecke einen wohl wirklich an die Grenze treibt. Jede Menge Hindernisse und ein straffes Programm.
Nichtsdestotrotz war ich unheimlich erleichtert, als der Hase endlich im Ziel war. Zwar zitternd mit jeder Menge Kratzer aber ihm gehts gut.
Ein Abschlussfotot ließen sich die beiden natürlich auch nicht nehmen.


Nach einer heißen Dusche, einem Energieriegel und jede Menge Wasser war der Hase sogar fit genug Nahrung auf zu nehmen. Also ging es unseren schönen steilen Hang runter ins Dorf um in der örtlichen empfohlenen Pizzeria etwas zu mampfen. Ich war ganz schön stolz auf meinen Spartaner.


Klar, mussten wir nachher den Berg auch wieder hoch. Ich hab gepfiffen wie eine Lokomotive in Hochleistung und der Hase hat jeden einzelnen Knochen gespürt. Aber auch wir Invaliden kamen irgendwann wieder heil in der Wohnung an.

Und so ging ein ereignisreiches und sportliches (nicht für mich) Wochenende zu ende. Es war mal wieder sehr ansteckend zu sehen wie sich die ganzen Sportler ins Ziel kämpfen und unendlich stolz auf sich und ihre Leistung sein können.
Ich bin mal gespannt was sich der Hase als nächstes ausdenkt und wo ich diesmal zittern darf, dass alles gut geht :)

Kennt ihr den Spartan Race?

Kleine Pause

Da es morgen für mich für 5 Tage auf die IFA nach Berlin geht werde ich die nächsten Tage nicht all zu viel Zeit für meinen Blog haben.
Ob sich auf der IFA in den Kundenterminen interessante Themen für meinen Blog ergeben lasse ich jetzt auch erstmal offen.

Vielleicht gibt es aber in Berlin noch das ein oder andere zu entdecken. Wenn ich Zeit habe schreibe ich ein kleines update und werde berichten was ich gerade so erlebe.
Ansonsten bin ich frisch am Montag zurück und werde Dienstag meine große Nichte zur Einschulung begleiten.
Das wird bestimmt aufregend.

Es wird sicherlich die nächsten Tage viel getrunken und gequatscht. Meine erste IFA seit ich hier bei Samsung arbeite. Ich bin gespannt und in freudiger Erwartung was da auf uns zu kommt.
Besser als im Büro zu sitzen allemal :)

Bis dahin haltet die Ohren steif und vielleicht könntet ihr mir ja mal Input geben über was ihr gerne mehr auf meinem Blog lesen möchtet.
Welche Themen  würden euch interessieren? Was wollt ihr von mir wissen?