Urlaubsbericht: Meine zweite Heimat - Kroatien

Schon wieder eine Woche ist es her, dass ich aus unserem Sommerurlaub zurück bin. Der Büroalltag hat mich zurück und vorbei ist die Entspannung und gute Laune.
Auch der Sommer lässt sich immernoch nicht so wirklich blicken und ich vermisse die Sonne und das Meer.
Faszinierend wie schnell zwei Wochen vorbei sind und wie schnell man sich fühlt als wäre man nie weg gewesen.

Gerade in diesem Urlaub ist mir mal wieder aufgefallen, was für ein schönes Fleckchen mein Vater sich ausgesucht hat um dort ein Sommerdomizil zu kaufen. Dank ihm gibt es auch seit ein paar Jahren eine zweite Wohnung die wir Kinder jederzeit für uns allein nutzen dürfen.
Da der Hase und ich ja letztes Jahr eine Wohnung gekauft haben, kam es uns ganz recht diese Wohnung für unseren Sommerurlaub zu nutzen. So kann man nämlich super Geld sparen und hat trotzdem einen tollen Urlaub mit allem drum und dran.

Und weil ich mal wieder so begeistert von unserem Örtchen und dem Land war, dachte ich es wird mal Zeit einen etwas ausführlicheren Blogbeitrag über meine zweite Heimat zu schreiben.
Daher heute ein paar Einblicke in unseren wundervollen Urlaub in Kroatien.


Unsere Wohnung ist in Biograd na Moru. Das ist ca. eine halbe Stunde von Zadar entfernt und liegt direkt am Meer. Der kleine Ort mit ca. 5.500 Einwohnern liegt in Norddalmatien.



Von Frankfurt aus braucht man ca. 12 Stunden mit dem Auto. Man kann aber auch nach Zadar fliegen und von dort aus dem Taxi fahren. Allerdings bietet es sich vor Ort an ein Auto zu haben und mobil zu sein.

Biograd hat eine der größten Marinas in Kroatien, was man auf dem Bild hier auch sehr gut sehen kann.

Das Wasser ist stahlblau oder türkis, sehr sauber und extrem klar. Das einzige auf das man sich einstellen muss, wenn man Kroatien besucht, es gibt keine Sandstrände sondern weißen Kies. Ein paar Sandstrände sind im Land verteilt, diese sind wegen ihrer Seltenheit allerdings meistens auch total überlaufen.
Uns stört das nicht wirklich, man kauft sich einfach ein paar Badeschuhe und im Sand spielen wir sowieso nicht mehr :)Dann wird eben eine Kiesburg gebaut.

Wir sind Sonntagsmorgens gegen 8 Uhr losgefahren und waren dann abends gegen 20:30 Uhr in Biograd. Auf dem Weg dorthin braucht man eine Vignette für Österreich und Slovenien, sowie Geld für Tunnel und Mautstellen.

Der Blick von der Terasse unserer Wohnung zaubert mir jedesmal ein Lächeln ins Gesicht und ich weiß sofort ich bin im Urlaub



 Am ersten Tag sind wir nach Trogir gefahren um uns dort mit Freunden zu treffen, die dort ihr Boot liegen haben auf dem sie ihren Urlaub verbringen.
Trogir ist ungefährt eine Stunde Fahrt von uns entfernt und eine sehr schöne Stadt.
Wir machen eine kleine Bootstour, denn Kroatien lernt man am besten vom Boot aus kennen. Hier kann man wunderschön kleine Buchten ansteuern und dort in den kleinen Restaurants fangfrischen Fisch essen.
Es ist einfach ein tolles Erlebnis und mal was ganz anderes als am Strand liegen.
Abends waren wir lecker in Trogir essen.






Zurück in Biograd machten wir direkt einen Ausflug in unsere Lieblingsstadt Sibenik. Die ist einfach super malerisch mit den weißen Häusern und ganz oben im Kern der Stadt ist eine alte Burgruine von der man einen fantastischen Blick hat.
Die ganze Stadt besteht aus vielen kleinen Gässchen und jeder Menge Treppen. Man muss also gut zu Fuß sein.
Hier gibt es auch einen total süßen Schildkrötenbrunnen der mitten auf einem kleinen Platz steht. Auf und in ihm tummeln sich lauter Schildkröten, die sich auf Moosbüschen zum Sonnen hinlegen oder einfach aufeinander stapeln.





Leider hatten wir 3 Tage Bora (ein kalter Wind der vom Meer kommt) und dieser hat uns Regen und kalte Temperaturen gebracht. Das schlug etwas auf die Stimmung, da man ja eigentlich an den Strand und ins Wasser will und nicht auf Regen und kalt eingestellt ist.
Wir haben diese nicht so schönen Tage genutzt und sind mal nach Split gefahren.
Die Stadt selbst war wegen einem Musikfest extrem überfüllt und hat mir deswegen nicht ganz so gut gefallen. Ich fand es einfach anstrengend mich durch die ganzen Menschenmassen zu wühlen. Vielleicht ist sie bei schönem Wetter und weniger Touristentrubel hübscher anzuschauen.



In Biograd selbst gehen wir unwahrscheinlich gerne Essen. Nach einigen Jahren dort kennt man seine Lieblingsrestaurants und weiß was es wo leckeres gibt.
Unsere erste Anlaufstelle ist das Casa Vecchia. Eine kleine urige Pizzeria in einer Seitenstraße, kaum zu finden.
Hier sitzt man sehr gemütlich und privat und isst mega leckere Pizza. Wir haben es sogar geschafft diesen Urlaub ganze dreimal dorthin zu gehen.



Für Fischliebhaber ist hier natürlich auch allerhand geboten. Wir gehen immer zum Barba, einer kleinen Konoba direkt in der Stadt. Konobas sind so genannte Wirtshäuser also Restaurants.
Barba hat seine eigene Fischfangflotte die morgens raus fährt und Abends den Fisch frisch ins Restaurant bringt.
Es wird deutsch gesprochen und man bekommt hier auch noch seinen Schnaps aufs Haus. Wobei das in Kroatien fast überall noch so ist.




Da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen........

Jedesmal wird im Urlaub auch gesündigt denn in Biograd gibt es eine super leckere Eisdiele. Hier bekommt man für umgerechnet fast 1€ eine riesen Kugel Eis. Die schmeckt nicht nur super lecker sondern macht auch noch echt satt.




Auch eine Sepzialität in Kroatien ist das Tartar. Wir essen es immer in der Marina. Das ist Rindertartar, dass hier am Tisch mit verschiedenen Zutaten und Gewürzen angemacht wird. Gegessen wird es mit Toastbrot. Zu zwei reicht einem eine Portion, ich bin meistens danach papp satt.
Es ist einfach nur eine absolute Geschmacksexplosion und da es frisch zubereitet wird kann man auch direkt bestimmen wie scharf und intensiv gewürzt man es haben möchte.



Ansonsten kann man durch Biograd auch sehr schön bummeln. Man hat viele kleine Geschäfte, viele Touristenlädchen, Café´s und Bars. Das Publikum ist gemischt und hin und wieder gibt es abends auch Live Musik.
Der Ort ist nicht zu sehr überfüllt, da viele ihn noch gar nicht wahrgenommen haben.
Wir fühlen uns einfach pudelwohl und wie zu Hause.
Ich mag es wenn man die Wege kennt und weiß wo man lecker essen kann und wo man am besten einkauft.
Irgendwie ist es wie ein nach Hause kommen nur eben mit Meer und tollem Wetter.




Wer noch nicht in Kroatien war sollte sich das wirklich mal überlegen. Es ist meiner Meinung nach absolut einen Besuch wert.


Wart ihr schon mal dort? Wenn ja wo und was waren eure Erfahrungen?

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! Kroatien scheint wunderschön zu sein. Ich hatte leider noch nicht das Vergnügen dort hin zu fahren, aber wenn ich die Bilder sehe steigt das Fernweh in mir auf!

    Liebe Grüße,

    Rabea
    http://whitehorizons-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder! Ich war schon so langen nicht mehr dort...
    Jetzt habe ich großes Fernweh!
    Danke für die Impressionen!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Hey du,
    erstmal: wahnsinnig schöne Bilder!
    Ich bin Kroatin und hab letztes Jahr meine mittlere Reife in Kroatien gemacht und bin jetzt aber wieder in Deutschland. Ich liiiebe es dort. Meine Mutter hat dort ein Haus und es ist ein Traum. Wir wohnen allerdings in einem kleinen Dörfchen, ganz außerhalb, aber schnell zu erreichen ist Dubrovnik. Mit Zadar die schönsten Städte in Kroatien! Ist ganz weit im Süden.
    Mit Kroatien macht man echt nichts falsch.
    Liebe Grüße,
    Chiara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!