Review: Kinofilm - Crimson Peak



Am Samstag wollte ich etwas mit einer Freundin unternehmen. Da der Hase arbeitstechnisch verhindert war, wollte ich ungern allein auf der Couch verbringen. Ist zwar auch mal ganz schön aber draußen was erleben ist noch viel schöner.

Wir beschlossen ins Kino zu gehen. Nach einem kurzen Brainstorming einigten wir uns auf den Film "Crimson Peak".
Ich hatte von dem Film bereits aus dem Radio gehört aber nicht wirklich eine Vorstellung was mich erwarten würde. Es ist kein richtiger Horrorfilm mehr so in die Richtung Märchen.....äh ja also wie gesagt ich hatte keine Ahnung.
Wir reservierten Plätze und um 20 Uhr fanden wir uns dann im Kino ein.
Vorher noch beim Rewe ein paar Süßigkeiten gekauft und was zu trinken und schon waren wir bestens vorbereitet. Im Kino was zu kaufen ist ja mittlerweile wie Shopping bei Prada oder Gucci!!

In dem Film geht es um ein Mädchen namens Edith, dass seit frühester Kindheit weiß, das Geister existieren und sie auch sehen kann. Damals erschien ihr ihre verstorbene Mutter und sagte ihr "Hüte dich vor Crimson Peak!". Erst später als Edith sich in den charmanten Baronett Thomas verliebt wird ihr die Bedeutung der Worte ihrer Mutter klar. 
Trotz der Gegenwehr ihres Vater und ihres Kindheitsfreundes heiratet Edith Thomas und bricht mit ihm zu seinem mysteriösen Anwesen auf, dass er bislang mit seiner unnahbaren Schwester bewohnt.
Schon bald lassen Geistererscheinungen und Warnungen bestimmte Teile des Anwesens zu meiden, Edith an den wahren Absichten ihres Ehemannes zweifeln. Und sie überkommt das Gefühl, dass hier ein düsteres Geheimnis schlummert.


Alles in allem klingt das schon mal sehr spannend. Und der Film fing auch ganz gut und düster an. Der ein oder andere Schreckmoment war ebenfalls vorhanden, wobei ich nicht gleich wild zu kreischen anfing, wie meine offensichtlich noch sehr junge Sitznachbarin.
Sie war mit ihren Eltern im Kino und brachte den ganzen Film über nur "Oh mein Gott" "Oh nein" und "Kreisch", heraus. Das war schon mal sehr amüsant aber auch nervig.

Mein Fazit über den Film ist, er hat für mich schon mal nichts märchenhaftes. Ein richtiger Horrorfilm ist es auch nicht und die Geschichte selbst irgendwie ein bisschen platt getreten. Ich lese allerdings auch sehr viele Thriller vielleicht hängt das damit zusammen. In die Hose habe ich mir jedenfalls nicht gemacht.
Ein interessanter Nebeneffekt, das Anwesen auf dem der Hauptteil des Films spielt, steht auf einem Boden, der richtig rote Erde hat. Und diese Erde möchte Thomas Sharp gewinnen und sammelt sich. Somit ist in dem Film alles schön gruselig rot, inklusive dem spooky Keller :D
Tatsächlich musste ich an der ein oder anderen Stelle doch etwas schmunzeln. Man kann den Film also auch durchaus mit Humor sehen ;) Ob das beabsichtigt war lasse ich jetzt ma offen.
Ganz sicherlich aber kein Film für den man unbedingt ins Kino rennen und ein halbes Vermögen ausgeben muss.


Von den Schauspielern her ist jetzt auch keine Starbesetzung dabei. Den Kindheitsfreund von Edith spielt Charlie Hunnam, den ich persönlich aus der Serie "Sons of Anarchy" kenne, in der er einen wilden Biker verkörpert.
Edith wird gespielt von Mia Wasikowska, die in "Alice im Wunderland" die Alice spielt.
Der Baronett Thomas Sharp wird von Tom Hiddleston gespielt, den man als "Loki" aus Thor kennt.


Habt ihr Crimson Peak schon gesehen? Ist das ein Film für euch?


Kommentare:

  1. Dieser Film steht ganz oben auf meiner Liste in Sachen Kinobesuche :)))

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  2. Bei euch darf man echt Proviant mit ins Kino nehmen? Ich kenn' da nur die Wahl zwischen Pest und Cholera, also "Schmachten oder Verarmen". :/ *lol*

    Ich habe "Crimson Peak" noch nicht gesehen, will das aber unbedingt noch tun, allein schon wegen des Settings. Ich mag dunkle Schlösser, Burgen, Herrenhäuser etc. ja ungemein gerne als Schauplatz!
    Ansonsten ist der Film zumindest für mich aber doch auch schon ziemlich starbesetzt! ;)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend :)

    Der Film interessiert mich auch, ich denke aber im Kino werde ich ihn mir nicht ansehen!

    Liebe Grüße Steffi
    Miss Pi und ihre Sicht der Dinge

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!