Der ewige Kampf mit mir selbst!



Manchmal wünsche ich mir ich könnte meine Gefühle einfach mal für eine Weile abschalten. Sie in eine Schublade packen und einfach frei durchatmen ohne etwas zu fühlen. Richtig perfekt, wäre es wenn ich dann noch zwischen negativen und positiven Gefühle trennen könnte.
Eigenschaften wie Liebe und Freude möchte ich gerne behalten. Wut, Ärger und Enttäuschung möchte ich gerne fest verschließen und wenigstens ein paar Momente einfach mal Ruhe zu haben.
Ständig stehen sie mir im Weg. Springen mich an und umklammern mein Herz wie eine Hand aus Eis. Manchmal lähmt mich die Wut richtig. Es kostet mich jede Menge Kraft, Kurzschlußreaktionen zu vermeiden und in solchen Momenten nicht einfach alles laut raus zu schreien.

Schon lange trage ich diese Kämpfe in mir aus. Es gibt Phasen in denen ist alles gut. Ich verdränge die negativen Gefühle und lasse genug Raum, dass die positiven die Überhand gewinnen. Nur gelingt mir das nicht immer. Viele Reize lösen diese Wellen der Wut und des Sich-Ärgerns aus. Eine Mail, eine Antwort, ein Blick, eine Betonung. Ich kenne meinen so genannten Auslöser sehr gut. Ich weiß woher die Wut kommt und wer sie auslöst und doch habe ich es in all den Jahren noch nicht geschafft einen Weg zu finden in ein gesundes "Mir-egal-Nirvana". Stumpf zu werden und mir einfach zu sagen "Es ist wie es ist und du wirst es nicht mehr ändern".
Wie sehr wünsche ich mir diese Weisheit oder eben den Moment in dem ich es schaffe den Schalter umzulegen und es einfach abprallen zu lassen.
Doch wird dieser Moment je kommen? Werde ich irgendwann nicht mehr wütend sein und wird es mich nicht mehr verletzen können? Was, wenn es immer so bleibt?

Da kann ich wohl einfach nur auf die Weisheit, Ruhe und Gelassenheit des Alters hoffen. Das ich irgendwann erkenne, dass es gar keinen Sinn macht sich aufzuregen. Oder eben einen Weg für mich finde damit umzugehen. 
Doch bis dahin ist es noch ein ganzes Stück. Diese Gefühle machen mich unendlich müde. Es spaltet mich regelrecht, weil ich automatisch wütend werde, dass es mich überhaupt berührt und wütend macht! Ein Teufelskreis!
Es ist wirklich anstrengend und ich wünsche mir so, dass es einen Weg gibt dies zu ändern.
Jedesmal ein neuer Hieb ins Gesicht. Immer wieder diese Momente in denen ich mich Frage "Was zum Teufel soll das eigentlich" "Und wieso berührt es mich überhaupt". 
Diese Situationen in denen ich einfach gehen möchte und alle hinter mir lassen will (außer die schönen Dinge, die mich glücklich machen).

Wie macht man das, wenn man weiß man wird die Person, die so vieles in einem auslöst nicht los? Sie wird immer irgendwie da sein. Dinge in einem auslösen, die man selbst überhaupt nicht mag. Sie wird immer wieder dafür sorgen, dass man sich unendlich leer fühlt, wütend und hilflos. Gefühle die man eigentlich so weit wie möglich von sich fern halten möchte.
Und doch ist sie da. Weiß überhaupt nicht was sie in einem auslöst und tut es doch immer wieder. Ein Mensch, der es schafft deine ganze Welt zum beben zu bringen und dich in etwas verwandelt, was du selbst nicht leiden kannst. Wo ist dieses Vakuum in das ich mich einpacken kann. Eine kleine Kapsel von der alles einfach wieder zurück geschleudert wird und nichts zu mir durch dringt? Nichts kann mich verletzten, nichts mich ärgern oder enttäuschen. Ich fühle einfach........nichts!

Leider nur Wunschdenken bis ich mich irgendwann soweit selbst therapiert habe genau so zu fühlen! Bis dahin muss ich irgendwie da durch und einen Weg finden mehr Raum für schöne Dinge zu lassen. 


Kennt ihr solche Situationen? Wie geht ihr mit ihnen um?

Kommentare:

  1. Wow, sehr offene Worte!
    Ich habe auch diese Wut und den Ärger. Er hängt nicht an einer Person, sondern kommt aus dem Nichts. Eben noch gelacht und im nächsten Moment schreie ich und werde Dinge durch de Gegend. Ich finde mich selbst anstrengend :(

    AntwortenLöschen
  2. puh das ist ein wahnsinnig schöner und offener text.
    ich muss sagen, dass ich auch eine extrem emotionale person bin. allerdings bin ich leider viel besser darin wütend zu sein als glücklich :( ich habe große probleme damit positive gefühle offen auszuleben. das frustet nicht nur mich, sondern auch personen in meinem engsten kreis. was man dagegen tun kann, kann ich dir leider nicht sagen. aber so wie du klingst bist du definitiv schon auf dem richtigen weg :)

    liebe grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja Wut und Freude sind zwei sehr starke Gefühle. Ich bin auch schneller wütend als glücklich ;) Dabei macht es viel mehr Spaß Freude zu empfinden als sich über etwas zu ärgern ;)

      Löschen
  3. Das kenne ich leider viel zu gut. Früher hab ich mich verkrochen. Wollte niemanden sehen, nichts hören, nichts fühlen. Alleine sein.

    Heute, nach etlichen Therapiestunden, weiß ich, dass ich mich nicht verschließen kann vor all den negativen Einflüssen. Angriff ist die beste Verteidigung quasi. Man muss sich seinen Ängsten, seiner Umgebung und dem was da kommen mag stellen. Mit Menschen, die man lieb hat, reden.

    Ich wünsche dir viel Kraft!

    Herzliche Grüße aus Aachen
    Lara von shelooves

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner eindringlicher Post ...

    Ich kann dich so gut verstehen. Viele von uns tragen diese Kämpfe aus, ohne das jemand es auch nur wahrnimmt ... Dabei ist es ganz menschlich.
    Mir hilft die Therapie sehr. Ich lerne wie ich mit mir selbst umgehen muss und was ich besser machen kann - und das ich auch mal einfach einen schlechten Tag haben darf ...

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

    Denk dran du bist damit nicht alleine!

    Liebste Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin erstaunt das du so offen über deine Gefühle redest.
    Jeder Mensch kennt das glaube mit der Wut und dem Ärger, das man sich aufregt obwohl man sich denkt warum regst du dich nur auf. Ich persönlich finde das dies ganz menschlich ist.
    Man kann nicht immer alles verdrängen oder über alles hinweg sehen, aber man muss lernen sich zu Kontrollieren. Das man damit umgehen kann. :)
    Liebe Grüße,
    Anne :)

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein wundervoll geschriebener Text!
    Jeder Mensch hat Tage, an denen alles schief läuft. Man muss nie das positive sehen. "Alles passiert aus einem bestimmten Grund!" Nie aufgeben :)

    Liebst, Dilan von DILANERGUL

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!