Es ist halt eben nicht mehr dasselbe......

Es ist Samstag und wir sind auf dem Rückweg vom Fitnesssstudio. Schnell noch in die neue Wohnung die Handwerker bezahlen und nach dem rechten sehen, noch schnell in den Baumarkt und dann ab nach Hause.
Heute Abend gehen wir tanzen, Party machen, abfeiern wie auch immer man es nennen möchte.
Schon alleine die Worte hören sich in meinem Kopf komisch an. Wie lange war ich schon nicht mehr feiern? Gefühlt eine Ewigkeit.
Abende vor dem Fernseher auf der Couch oder mit Freunden zu Hause oder bei einem leckeren Essen, sind irgendwie eher die Norm geworden.

Die Karten für die 90er Party habe ich jetzt schon seit einer Woche und somit stehe ich auch in der Pflicht dorthin zu gehen. Auch wenn ich müde bin, die Muskeln schmerzen und ich meine Couch schon förmlich schreien höre. 
Mittlerweile steht auch die Abendplanung. Treffen bei einer Freundin, dort Pizza bestellen und die Zeit überbrücken bis man die Party stürmen kann ohne der erste auf der Tanzfläche zu sein.
Zeitüberbrückung ist hier ein wichtiges Thema, denn ich weiß genau, wenn mich meine Couch einmal in den Fängen hat gibt sie mich nicht mehr her. Das ist wie ein Magnet und binnen kurzer Zeit wird die Jeans gegen eine Hose mit Gummizug und das Top gegen einen Schlabberpulli getauscht.

Schon jetzt kann ich den Vorwurfsvollen Blick meiner Kissen und Decke in meinem Rücken spüren. Heute Abend werde ich nicht wie sonst mit ihnen zusammen jede Menge Folgen einer Serie durchjagen. Heute Abend geht die Laura auf Achse :D
Rede ich mir gerade Mut oder Motivation zu? Wie auch immer.......
Wir sind bei meiner Freundin angekommen, die Pizzabestellung wurde bereits erfolgreich verspeist. Nun heißt es warten. Um 23 Uhr geht es offiziell los aber zu den ersten gehören möchte man ja auch nicht.

"Ich glaube jetzt können wir langsam mal los?!", sagt meine Freundin schon ganz aufgeregt und ungeduldig. 
Um viertel nach elf steigen wir ins Auto und fahren Richtung Frankfurt. An der Location angekommen sehen wir schon die Kilometerlange Schlange der Hoffnungsfrohen Besucher die ohne Kartenreservierung auf Einlass warten. Ein Glück dürfen wir vorgehen. Doch auch dort stehen wir erstmal an und lange lange passiert gar nichts.
Dann sind wir an der Reihe, werden abgetastet und abgeleuchtet und rein gehts ins Getümmel. Oder besser gesagt ab in die noch sehr übersichtliche Masse.

Als erstes wird die Bar gestürmt. Da wir ja alle, außer meiner Freundin, nicht mehr fahren müssen und dies auch die Voraussetzung für diesen Abend war. Ohne Alkohol halte ich keine 90er Party durch. Eine traurige Bilanz aber immerhin weiß ich es schon vorher und kann Vorkehrungen treffen.
Mit einem Gin Tonic bewaffnet, mache ich die ersten zaghaften Schritte zu "Mr. Wichtig" von Tic Tac Toe. Die 90er sind mir jetzt schon wieder sehr unsympathisch.
Es folgen Hits wie "Everybody" und "Quit playing games with my heart" von den Backstreet Boys, "Barbie Girl", "Oops I did it again" und "Hit me Baby one more time" und noch viele Klassiker mehr.

Mein Glas ist ruckzuck leer und ich lechze nach Nachschub. Die 90er..........zu Beginn der Zeit war ich drei. Ich war die ganzen 90er über nicht mal annähernd volljährig. Also nicht wirklich eine Spaßzeit für mich. Zu meiner Schande kenne ich trotzdem jedes Lied und kann es auch fröhlich mit gröhlen.

Um mich herum, wen wunderts, durchaus viele die in den 90ern geboren sind. Ich fühle mich alt........und dann startet meine Freundin überaus motiviert den "Maccarena Tanz". Jetzt fühle ich mich nur noch fehl am Platz......und zu nüchtern.
Wirklich tanzbar ist die Musik irgendwie auch nicht. Komische Beats, merkwürdige Texte und die Musikübergänge des DJ´s sind auch sehr fragwürdig.
Immer wieder schiele ich leicht auf mein Handy und versuche herauszufinden, wann eine angemessene Zeit ist die Heimreise vorzuschlagen. 
Der Hase, der übrigens der einzige Mann in unserer vierer Runde ist, gähnt schon seit zwei Stunden immer wieder heftig und sieht alles andere als begeistert aus.
Man merkt ihm kaum an, dass er sich im Geiste lieber auf der Couch liegen sieht.

Und dann kommt die entscheidende Frage meiner Freundin "Wollen wir dann mal langsam gehen". Gut immerhin wir haben 4 Uhr und zu Beginn hätte ich nicht dran geglaubt, dass ich auch nur annähernd so lange durchhalte.
Also erwidere ich mit einem Seitenblick auf den Hasen und einem Strahlen in meinen Augen "Ja, gerne".
Ab zur Garderobe, Jacken geschnappt und los zum Auto. 
Zu Hause angekommen statte ich meiner Couch noch einen kurzen Besuch ab. Kurz danach falle ich in mein Bettchen und denke mir "Auf der Couch hätte ich jetzt auch nichts verpasst".

Früher war das irgendwie anders. Man war ganz euphorisch wegzugehen. In die Disco, tanzen und vielleicht jemand kennen lernen. Uhhhhh ein echtes Highlight. Manchmal sogar Freitag und Samstag hintereinander........man waren wir wild.

Es ist halt eben nicht mehr dasselbe wie früher.......


Und bei euch? Seid ihr immer noch so oft in Discos unterwegs?

Kommentare:

  1. Mir geht's wie dir. Seit ich 15 bin bin ich feiern gegangen, viel. Jetzt bin ich genauso wie du. Mich reizt das feiern gehen irgendwie nicht mehr, ich bin froh wenn ich mit meinem Freund mal gemütlich essen gehe oder wir ins Kino gehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich verbringe die Abende inzwischen aber auch lieber bei Freunden - da können wir die Musik selbst aussuchen und müssen auch nicht dauernd so auf unsere Getränke aufpassen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir kommt es sehr stark auf den Club und meine Stimmung an. Früher bin ich in meinem Heimatkaff sogar auf diverse Dorffeste gegangen und konnte mich amüsieren. Heute bin ich relativ kritisch, was die Musik und die Leute in einem Club betrifft. Wenn das passt kann ich allerdings ganze Wochenenden durchfeiern. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich so gut verstehen ^^
    Inzwischen gehe ich eigentlich gar nicht mehr in Clubs oder auf Partys außer ich werde gezwungen ...

    Liebe Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Mir sind Clubs auch oft zu anstrengend, auch wenn mir die 90iger Musik persönlich besser gefällt und irgendiwe tanzbarer ist als die heute Musik. Gemütlich essen gehen oder Kino Besuch sind mir da liebere Alternativen zur heimischen Couch. Naja man wird eben älter und Interessen verändern sich ^^
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ab und zu habe ich auch noch dieses Kribbeln im Arsch und denke mir "mal wieder die ganze Nacht durchfeiern wäre doch toll". Meine Partyzeit ist nun schon 10 Jahre her. Ich glaube ich würde das garnicht mehr durchhalten :)
    Da mache ich dann doch lieber so langweilige Sachen wie Essen gehen, Kino etc.

    Lieben Gruß
    Sabrina

    www.candy-cottage.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. sich fehl am platz fühlen, das kenne ich. allerdings ist das bei mir nur am anfang so. ich gehe im tanzen komplett auf und vergesse alles um mich herum. auch, wenn ich dann komisch aussehe. allerdings habe ich das evtl. als traditionell angesehene feiern in clubs und discotheken erst mit 26 kennengelernt. jetzt, mit 28, würde ich gerne mehr hinausgehen. es ist befreiung für mich, tanzen zu können. auch das gefühl, jung zu sein kann ich dort erleben. so im alltag mit meinem freund fühle ich mich schon wohl, aber ich bemerke dass ich doch viel mehr würde ausgehen wollen. leider ist das aber in baden-baden auch nicht wirklich leid. da kam silvester gerade richtig - endlich wieder feiern bis um 4 uhr. ich vermisse das manchmal.

    liebe grüße
    dahi

    AntwortenLöschen
  8. Es ist wirklich selten geworden und viele der alten Läden halte ich auch nicht mehr aus. Es bedarf auf einer wesentlich gründlicheren Vorbereitung als früher, soll heißen die Woche darf nicht zu stressig gewesen etc damit ich überhaupt Lust und Energie dafür habe... :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Melange

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss gestehen, ich ziehe die Abende auf der Couch zusammen mit dem Mann und dessen Freunde (meine wohnen nicht im Bereich Frankfurt) eindeutig vor... feiern gehen ist immer so... seltsam...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!