Kurztrip: Besuch im Elsass - Straßburg

Am Samstag habe ich den Hasen zu einem Überraschungsausflug entführt. Er wusste nur wir fahren ca. 2 1/2 Stunden und es wird dort kein Deutsch gesprochen. Seine erste Vermutung war Belgien, musste dies aber dann gegen Ende unserer Anreise verwerfen.
Adresse ins Navi eingegeben und los gings.
Vom Verkehr her hielt es sich auf der Hinfahrt zum Glück auch ins Grenzen und so kamen wir nach ca. 2 3/4 Stunden an unserer gewünschten Adresse an. Unsere Unterkunft hatte ich mal wieder über "Airbnb" gebucht und so wohnten wir bei Nathalie.

Nathalie kann sehr gut englisch, weswegen die Verständigung vorab keinerlei Probleme mit sich brachte. Leider war sie am Tag unserer Ankunft auf einer Hochzeit und so empfing uns ihre Schwester die nur französisch spricht. Kein Problem, mit Händen und Füßen wurde alles geklärt und schon hatten wir den Schlüssel für die kleine gemütliche 3-Zimmer Wohnung inklusive 2 verschmuster Katzen in der Hand! Es konnte los gehen.

Ca. 15 Minuten zu Fuß brauchte man um die Straßburger Innenstadt zu erreichen. Das Wetter war warm.....fast schon zu warm. Gefühlte 40° Grad begleiteten uns auf unserem Weg durch die wunderschöne Hauptstadt des Elsass mit ihren tollen Sehenswürdigkeiten und Fachwerkhäuschen.
Unser Weg führte uns direkt zu einer Bootsanlegestelle von der aus eine einstündige Tour über die Ille startete. Für uns eine tolle Idee die mir im Vorhinein bereits ans Herz gelegt wurde.


Die Tour wurde mit 1:10 Stunde angesetzt und kostet pro Person 25€. Sicherlich kein Schnapp aber eine tolle Art Straßburg zu entdecken. Man bekommt Kopfhörer und kann so einstellen auf welcher Sprache man die Informationen erhalten möchte, die dort währen der Tour abgespielt werden.
Wenn man sich jetzt mal das Bild oben anschaut und in die linke obere Ecke schaut kann man vielleicht schon erahnen, was da so im Laufe der Tour auf uns zu kam.
Nach ca. 10 Minuten (wir hatten natürlich das "Oben Ohne" Boot gebucht") fing es dermaßen an zu schütten, dass wir uns nur noch unter schicke blaue Regenponchos flüchten konnten, die kostenlos verteilt wurden.


Ja ok, die Stimmung war vielleicht nicht mehr ganz so fröhlich aber wir versuchten das Beste daraus zu machen. Regen von oben und Schweiß von Innen unter dem Poncho, eine tolle Kombi.
Gegen ende der Tour hörte es dann auch wieder auf zu regnen und prompt als wir von Bord gingen kam auch die Sonne wieder raus und hüllte uns in angenehme und gefühlte 45° Grad! Es lebe das Schicksal!

Trotzdem erkundeten wir weiter die Stadt. Gönnten uns einen leckeren Flammkuchen und begutachteten die schönen Bauten der Stadt.



Eines der wohl bekanntesten Gebäude ist das Straßburger Münster, welches von zahlreichen Fachwerkhäuschen umgeben ist. 


Von Juli bis ende August findet hier gerade die Luminale Stadt, bei der das Münster in eine Lichtershow integriert wird, welche ca. 15 Minuten dauert und umsonst bestaunt werden kann. Im August beginnt dieses Spektakel um 22:15 Uhr. Dazu wurden Liegestühle aufgebaut von denen aus man entspannt zuschauen konnte.


Der Hase und ich haben es leider nicht rechtzeitig dorthin geschafft, da wir beim Essen etwas länger warten mussten und somit zu spät los kamen. Sicherlich ein sehenswertes Ereignis.

Gegessen haben wir abends im "Corde de Linge" einem Restaurant im Herzen Straßburgs, welches uns von der App "Foresquare" empfohlen wurde und typisch elsässer Spezialitäten im Angebot hat. Man kann dort super schön draußen sitzen und die Natur genießen und Leute beobachten.


Der Hase hatte Spätzle die für den Elsass typisch sind. Mit einer leckeren Soße und jede Menge Schinken.


Für mich gab es den "Le Hansi" Burger mit Munsterkäse und Kartoffeln mit Kräuterquark. Beides war super lecker und lag preislich bei ca. 13€ was durchaus ok ist. Der Hase hätte ein bisschen mehr auf dem Teller vertragen können aber ich war rundum zufrieden und pappesatt.


Da wir die Lichtershow verpasst hatten sind wir nach dem Essen noch etwas durch die Stadt geschlendert. Haben die Atmosphäre genossen und uns in der belebten Umgebung pudelwohl gefühlt. Wirklich ein toller Ausflug der sich ein kleines bisschen nach Urlaub angefühlt hat. Auch nachts ist Straßburg hübsch anzusehen mit seinen ganzen beleuchteten Brücken und Gebäuden.


Unter fast jeder Brücke sitzen Leute, trinken zusammen, hören Musik oder reden. Auch an der Ille verteilt sieht man immer wieder Leute zusammen sitzen, die den lauen Abend genießen und zusammen den Tag ausklingen lassen. Überall ist was los und man hat das Gefühl die Stadt schläft nie.

Am nächsten Morgen sind wir dann bei der örtlichen "Boulangerie" (Bäcker) etwas zum frühstücken holen gegangen und haben uns gegen 12 Uhr wieder auf den Heimweg gemacht. Ein toller Ausflug in eine tolle Stadt die ich euch nur ans Herz legen kann.


Wart ihr schon einmal in Straßburg? Wie findet ihr die Stadt?

Kommentare:

  1. Oh das klingt aber nach einem schönen Trip. In Straßburg war ich noch nie, sieht aber nach einen hübschen Stadt aus.
    Liebst, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  2. das sieht nach ner Menge Spaß aus :) war leider noch nie da :/

    AntwortenLöschen
  3. sieht nach einem tollen Trip aus! :)
    Ich selbst war auch noch nie dort..
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön! Würde auch gerne mal dort hin :) Hast mich auf jeden Fall fernweh gemacht :D
    Liebst, Alina
    https://daskleineeck.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. die Fotos sehen echt schön aus :)
    ich war auch schon mal in Straßbourg ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!