Wie ich meine Hochzeit in vollen Zügen genieße!


Ich bin zwar jetzt schon das zweite Jahr verheiratet (ja eine halbe Ewigkeit ich weiß) dennoch liebe ich das Thema Hochzeit nach wie vor. Ich bekomme kleine Herzchen in den Augen, wenn mir jemand erzählt er heiratet oder ich sogar auf einer Hochzeit eingeladen bin. Das ist besser als Sex und Süßigkeiten.......ehm oder so ähnlich!

Die Hochzeit auf die ich mich dieses Jahr sehr gefreut habe, kann ich aus beruflichen Gründen leider nicht wahrnehmen also muss ich bis nächstes Jahr Juli warten bis eine sehr gute Freundin von mir heiratet. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten und stehe natürlich in allen Hochzeitsbelangen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Ich mach das gerne......ehrlich......fragt mich einfach.......na los fragt mich.......spannt mich ein.........LOS!
Sorry, kleine Extase :)

Was mir immer wieder aufgefallen ist, viele Bräute machen sich das Leben unnötig selber schwer. Sie schaufeln sich so tief ein in die Hochzeitsvorbereitungen, nehmen sich so viele Dinge vor und können diese ganze Zeit davor überhaupt nicht genießen. Wie traurig ist das denn? Ladies, wenn ihr wüsstet wie schnell dieser Tag vorbei geht und wie traurig ihr danach seid, weil alles schon rum ist! Genießen ist da ganz wichtig, jede einzelne Sekunde!
Nur manchmal vergisst Braut" wie genießen geht. Vorher muss bei den Vorbereitungen alles perfekt sein und am Tag selbst muss alles klappen und perfekt sein.
Was ist schon perfekt? Nehmt den Tag wie er ist. Es regnet? Who cares ihr seht trotzdem rattenscharf aus und solange euer Kerl ein "Ja" über die Lippen bekommt ist doch alles Tutti.
Natürlich träumen wir alle von strahlend blauem Himmel, golden glänzender Sonne und einer Feier von der die Menschen noch in 100 Jahren reden und euch im Grab die Ohren klingeln! Wichtig ist doch aber, dass ihr den Tag genießt und ihr mit einem Lächeln auf euren Hochzeitstag zurück schaut.

Hier jetzt mal ein paar Tipps wie ihr das Thema Hochzeitsvorbereitung und Hochzeit entspannt angehen und genießen könnt:

1) Rechtzeitig anfangen: Viele werden euch für verrückt halten, wenn ihr 1 1/2 Jahre vor der Hochzeit mit der Planung startet. Die Location wird es euch danken, denn viele sind ein Jahr im Voraus bereits ausgebucht. Ihr sollt ja auch noch nicht alles Dingfest machen aber Ideen sammeln, und Vorkehrungen treffen kann man einfach nicht früh genug. Und je mehr Luft ihr habt umso entspannter seid ihr gegen Ende, wenn kurz vor dem großen Tag alles steht!

2) Wann sparen wann nicht?: Man sollte nicht an allem sparen. Ihr wisst wie das ist für eine Hochzeit kann man, wenn man will und kann schon eine stattliche Summe ausgeben. Aber nicht für alles ist das nötig und für viele Dinge sollte man etwas mehr ausgeben. Z.B. der Fotograf! Die Bilder werdet ihr euch immer wieder anschauen und anderen zeigen. Sie sind neben dem Ring und euren Erinnerungen das einzige was noch übrig ist von dem Tag. Daher gebt ruhig etwas mehr für einen qualifizierten Fotografen aus! Sparen könnt ihr z.B. am Gemüse an den Blumen. Haltet euch da ruhig etwas zurück immerhin sind die Dinger nach dem Abend nicht mehr wirklich nutzbar und kosten einen Haufen Geld! Ebenfalls nicht am Essen sparen. Es ist die Grundlage für eine feucht fröhliche Party und sollte keine Currywurst mit Pommes rot/weiß sein (außer vielleicht als Mitternachtssnack)

3) Aufgaben abgeben/Hilfe annehmen: Ja ich weiß ihr wollt alles selbst machen und niemand kann das alles so gut wie ihr, schon klar! Aber Dinge abgeben und Hilfe annehmen ist keine Schande und kann auch mal ganz nützlich sein. Spannt auch ruhig die bessere Hälfte etwas ein, der kann sich am Geschehen auch beteiligen er heiratet schließlich auch. Meckert nicht an allem rum und macht euch locker. Es muss nicht alles 100% perfekt sein um ein toller Tag zu werden :) Bastelt mit Freunden oder Familie zusammen, dass macht eh mehr Spaß und man isoliert sich nicht so, dass einen am Ende keiner mehr kennt. 
Ihr wisst ja wer euren Geschmack kennt und mit wem es entspannt zugeht und mit wem nicht. Setzt da eure Prioritäten und holt die Leute ins Boot. Viele Menschen (so wie ich) warten nur darauf, bei den Hochzeitsvorbereitungen eingespannt zu werden. Sie betteln förmlich darum!

4) Auszeiten nehmen: Bis geheiratet wurde steht nur noch die Hochzeit im Fokus. Das passiert meistens automatisch. Man redet über nichts anderes mehr und läuft nur noch mit diesem Hochzeitsstempel auf der Stirn rum. Nehmt euch gezielt Auszeiten von der Hochzeitsvorbereitung. Sei es ein Wochenende mit dem Partner, einfach mal raus oder sich dazu zwingen 24 Stunden (mehr würde ich erstmal nicht sagen) nicht über das Thema Hochzeit zu reden. Schafft euch Entspannungsmomente in denen es mal um euch und andere Themen geht!

5) Alkohol ist erlaubt in Massen: Gerade am Tag der Tage steigt die Nervosität dann doch schon mal ins Unermessliche. Man zittert und die Nerven spielen verrückt. Hier ist es durchaus erlaubt mit einem kleinen kurzen alkoholischen Getränk die Nerven zu beruhigen. Während mein Zukünftiger sich zwei Grappa mit dem Trauzeugen gönnte haben meine Mama und ich Himbeergeist gepichelt. Sowas beruhigt. Nur bitte nicht die ganze Flasche und am besten nicht auf nüchternen Magen sonst wird das mit dem "Ja-Wort" vielleicht etwas kompliziert.

6) Genießen und Genießen: Der Tag ist da und alles ist im Gange. Fangt jetzt nicht damit an auf jede Kleinigkeit zu achten und immer zu kontrollieren ob alles läuft. Nehmt den Tag wie er ist und macht euch locker. Es nimmt alles seinen Gang und wird schon werden. Viele kleine Fehler bemerkt ihr vielleicht gar nicht. Oder ihr bemerkt sie aber euren Gästen fällt es überhaupt nicht auf. Solange genug essen und trinken vorhanden ist, wird das ein super Tag. Lasst euch also nicht ablenken oder die Stimmung trüben und genießt jede einzelne Sekunde. Ihr habt Trauzeugen und Eltern die einspringen können, wenn was brennen sollte!


So viel erstmal zu den Tipps wie man entspannt an so eine Hochzeit ran geht. Ja ich habe gut reden ich habe es ja schon erlebt. Und doch war ich ein sehr entspanntes Brautmonster. Schon zwei Monate vor dem großen Tag war alles in trockenen Tüchern, geplant und geregelt. Es hätte jederzeit losgehen können und sowas nimmt einem eine ganz große Last von den Schultern. Man kann sich nämlich einfach nur noch freuen ohne auf so viele Dinge noch achten zu müssen :)


Kommentare:

  1. Wir werden irgendwann im Urlaub heiraten. Am Strand mit kurzem Kleid und wenig Stress. :-)

    So können wir das Budget auch ganz für uns ausgeben und sind direkt in den Flitterwochen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich eine super Idee, so spart man sich eine Menge Stress und kann sich ganz auf sich selbst konzentrieren :) ich habe da auch oft drüber nachgedacht, hätte dann aber auf jedenfall meine Mama einpacken müssen :)

      Löschen
  2. Die Tipps sind wirklich gut :) Ich befinde mich mitten in der Planung, aber noch ist zum Glück recht entspannt. Aber ich wurde auch teilweise schief angesehen weil ich 1,5 Jahre vorher angefangen habe. Dadurch habe ich bisher aber auch keinen Stress :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Tipps! Ich denke auch vor allem am Essen und am Fotograf sollte man nicht sparen. Für meinen Geschmack muss es auch kein 1000€-Kleid sein, es gibt auch günstigere Alternativen. Man zieht das Kleid schließlich nur einmal an.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Heiraten ist fuer mich noch viel zu weit weg aber wenn es dann doch passieren sollte, finde ich, sollte man nicht am Essen oder am Fotografen sparen. Es ist ein besonderer Tag und wichtiger Schritt im Leben, der gefeiert werden muss aber es sollte nicht ausarten.

    Caz | Style Lingua

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das Heiraten *schmunzel* Ich hatte das eine oder andere Missgeschick - wie Oma sagt, "Ein bisschen Schwund ist immer" ... Besuch mich mich doch auch mal auf dem Blog!

    AntwortenLöschen
  6. http://derblaueritter.de/cats-couch-brautdepression-tiefer-fall-von-wolke-sieben/

    AntwortenLöschen
  7. coole tipps :) ich freu mich schon, wenn ich in tausend jahren dann auch mal heirate und werde mich dann sicher an deine ratschläge erinnern. ich war im mai auf einer sehr schönen hochzeit und freue mich schon, wenn das bei meinen ganzen freundinnen endlich losgeht. liebst, lena von http://zwei-sachen.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!