Wohnungskauf für Fortgeschrittene

Viele von euch überlegen sich vielleicht ihr Geld monatlich nicht mehr in hohe Mieten zu investieren, sondern ihr hart verdientes Geld in etwas eigenes fließen zu lassen.
Völlig logisch und sicherlich bei den aktuellen Zinsen sehr vernünftig und attraktiv.
Doch wie läuft sowas eigentlich ab? Auf was muss ich achten und wie geht der Erwerb eines Eigentums seinen Gang?

Da der Hase und ich gerade in dieser spannenden Phase sind und vor kurzem eine Wohnung gekauft haben, möchte ich mein neu gewonnenes Wissen gerne mit euch teilen. Vielleicht fällt es euch dann leichter, manches zu verstehen und euch vorzubereiten.

Erstmal stellt sich ja die Frage, kann ich mir ein Eigentum überhaupt leisten und, wenn ja in welcher Höhe? Dazu ist es wichtig zu ermitteln, habe ich Eigenkapital und, wenn ja in welcher Höhe! Dies ist ausschlaggebend als Basis für eine Finanzierung. Nicht viele haben in jungen Jahren schon ein hohes Eigenkapital. Viele finanzieren auch ohne, was ich aber nicht raten würde.
Wenn ihr euch also entschließt etwas zu kaufen, würde ich als erstes einen Info-Termin bei eurer Hausbank aus machen oder bei einem unabhängigen Institut, wie z.B. die Interhyp.
Hier wird ermittelt, was ihr an Eigenkapital und Belastungen mit bringt und was ihr euch für einen Kredit mit euren Mitteln leisten könnt.
Dies ist unheimlich wichtig zu klären BEVOR ihr auf die Suche nach einem Kaufobjekt geht. Es ist schließlich ziemlich doof, wenn ihr euch ein Haus für 500.000€ anschaut, euch verliebt und fest stellt ihr könnt euch nur 250.000€ leisten.
Auch um schnell agieren zu können ist es wichtig zu wissen, was kann ich stemmen.

Wenn ihr das wisst sollte man überlegen "Was darfs denn sein?" Eine Wohnung für den Anfang oder doch vielleicht gleich ein Haus? Das ist stark von eurer Wohngegend und den dortigen Preisen abhängig. Wenn ihr 250.000€ finanzieren könnt und ein Haus in dem Rahmen findet, wieso nicht? Bei uns war das leider nicht ganz möglich, so blieb uns die Option eine Eigentumswohnung zu suchen (was schon schwer genug war).
Wenn ihr wisst was ihr sucht und bezahlen könnt - ab zu Immoscout und Co. und los geht die Suche.
Schaut euch ruhig einiges an. Mit jeder Besichtigung gewinnt man an Erfahrung und weiß immer mehr was man will oder auch was man nicht will! Ihr werdet da Objekte sehen........man man man! 

Hat man das Objekt der Begierde gefunden informiert man direkt die Bank. Hier braucht man alle Daten die es zum Objekt gibt. Exposé, Abrechnungen, Protokolle und Pläne. Ab zur Bank damit und schon kann euch die Bank ein Finanzierungsbeispiel direkt für das gefundene Objekt erstellen. Wenn das dann auch passt, wird zugesagt! 
Mit der Bank wird dann die Finanzierung ausgearbeitet und nach euren Wünschen und Möglichkeiten gebastelt. Ist das alles fix, wird ein Notar beauftragt. Bei diesem wird der Kaufvertrag zur Wohnung vorgelesen und am Ende, wenn alles passt, auch unterschrieben.

Der Notartermin ist sehr sehr trocken. Der Kaufvertrag (den man Vorab schon zugeschickt bekam) wird KOMPLETT jaaaa wirklich von Seite 1 bis Ende vorgelesen. Man muss sich schon bemühen nicht einzuschlafen. Notar müsste man sein, der bekommt da nämlich gut Geld für!
Wenn alles passt wird unterschrieben. Ihr legt in dem Kaufvertrag fest, wann die Kaufpreiszahlung statt findet und wann die Wohnung übergeben wird. Für das Datum der Kaufpreiszahlung muss man wissen wie lange die Bank ca. braucht um die Finanzierung aufzustellen. Ein bisschen Puffer muss man da einrechnen und meistens hat man in seinem vorherigen Mietverhältnis ja auch eine Kündigungsfrist.
Wohnungsübergabe ist meisten in den Tagen nach der Kaufpreiszahlung. Sobald die Wohnung übergeben ist und der ehemalige Besitzer die Wohnung verlässt, ist sie euch!

Bis dahin heißt es erstmal warten bis der ganze Papierkram erledigt ist und alle Behörden ihre Arbeit getan haben! Man kennt das ja :) 
Die Eintragung ins das Grundbuch kann übrigens mehrere Monate dauern. Bei uns z.B. ist die Kaufpreiszahlung Ende Oktober. Wohnungsübergabe in der ersten Novemberwoche und kurz vor Ostern, wenn alles klappt, ist die Grundbucheintragung erfolgt! Man will ja niemanden stressen :)

Bei der Kredithöhe sollte man immer zusätzliche Kosten wie, Makler, Notar und evtl. Renovierungsarbeiten berücksichtigen. Lieber ein bisschen mehr als zu wenig. Wichtig ist auch darauf zu achten, das man mit der monatlichen Belastung nicht zu hoch liegt. Man sollte noch Leben und genießen können und nicht alles in die Bezahlung des Eigentums investieren!


Falls ihr vielleicht Fragen zu dem Thema habt könnt ihr mich gerne anschreiben. Ich bin ja jetzt quasi mitten im Thema und stehe da gerne mit meinem unerschöpflichen Wissen zur Verfügung :D

Kommentare:

  1. Total interessanter Post und Gratulation zur eigenen Wohnung.
    Alles Liebe aus München, Elisa ❤

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei. Ich verlose gerade einen Gutschein von Zara im Wert von hundert Euro und würde mich freuen wenn du mitmachen würdest.
    www.youcausemetrouble.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Total interessanter Post und Gratulation zur eigenen Wohnung.
    Alles Liebe aus München, Elisa ❤

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei. Ich verlose gerade einen Gutschein von Zara im Wert von hundert Euro und würde mich freuen wenn du mitmachen würdest.
    www.youcausemetrouble.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. puh,das ist ein thema, von dem ich als studentin irgendwie noch sehr sehr weit entfernt bin! ich gratuliere aber zur eigenen wohnung und wünsche euch eine tolle zeit! :) liebst, lena von http://zwei-sachen.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!