Ein ganz (normal-) chaotischer Tag......

Ich liege im Bett, meine Arme irgendwo links und rechts von mir, der Rest in einer verdrehten aber doch bequemen Haltung.
Plötzlich ertönt Vogelgezwitscher, welches kontinuierlich lauter wird. Erst schrecke ich hoch und denke es ist Zeit zum aufstehen, als mir klar wird es ist nicht mein Wecker der hier anschlägt.
Nur der, für den der Wecker gedacht ist schnarcht weiter fröhlich vor sich hin.
Als ich ihn unsanft in die Seite boxe , grunzt er und schaltet das Gezwitscher ab.

Es ist 06:30 Uhr. Der Hase muss zwar erst um 10:30 Uhr arbeiten aber trotz allem möchte er frisch und munter als erster um 07:00 Uhr vor dem Fitnessstudio stehen um zu prüfen ob der Fitnessstrainer auch pünktlich ist um das Studio aufzuschließen. Unnötig zu erwähnen, ich würde erst um 10:15 Uhr aufstehen, wenn ich so spät arbeiten müsste.
Aber ich bleibe auch noch liegen, während der Hase aufsteht und sich Eier zum Frühstück macht.



Irgendwann 2 1/2 Stunden später, entsteige ich auch mehr als zerzaust meinem warmen und bequemen Bett. Torkel ins Bad, erschrecke bei dem Anblick im Spiegel und verspreche mir selbst trotzdem das Beste aus mir rauszuholen.
Gesicht waschen, Zähne putzen, ein bisschen Farbe ins Gesicht und die Sachen anziehen die ich am Vortag rausgesucht habe. Oder ich schmeiße das ganze Outfit nochmal über den Haufen und verplempere weitere 20 Minuten verzweifelt vor meinem Kleiderschrank. Sage mir mal wieder "Laura, du hast zu viele Klamotten" und nach weiteren erfolglosen Minuten schwenkt das ganze zu "Ich habe einfach nix zum anziehen ich muss einkaufen gehen".
Wer kennt das nicht?

Für meinen Weg zur Arbeit brauche ich 20 Minuten obwohl es eigentlich nur 5-8 Minuten wären. Es sind aber außer mir leider noch genug andere unterwegs.
Im Büro angekommen benötige ich erstmal meinen ersten Kaffee, ohne den geht nämlich gar nix.
Rechner hochgefahren, Mails gecheckt und schon denke ich mir "Das wird ein sich ziehender Tag ohne Spaß und Aufregung". Eigentlich bin ich versucht direkt wieder zu gehen. Einfach Rechner herunterfahren und Tschüssi.
Geht aber leider nicht......
So bearbeite ich meine paar Mails, schreibe einen interessanten oder auch weniger interessanten Blogbeitrag und den Rest des Tages versuche ich beschäftigt auszusehen.

Zwischendrin checke ich den Status meines dringend erwarteten DHL Pakets, natürlich Klamotten ich habe ja nix anzuziehen.
Die Statusmeldung lässt mich etwas irritiert aussehen.



DHL ihr seid wirklich lustig. Es sind keine Ferien und auch kein Feiertag, wenn ihr meint spontan Betriebsferien machen zu müssen finde ich das nicht nett. Aber was will ich machen.....ich muss mich wohl gedulden.

Gegen 16 Uhr überlege ich dann langsam aber sicher den Feierabend einzuläuten und den Heimweg anzutreten. Ob ich noch ins Fitnessstudio soll? Neee viel zu anstrengend ich geh morgen und die Couch wartet auch schon.
Gesagt getan! Ich verlasse auf Zehenspitzen das Büro in der Hoffnung, dass mich keiner sieht und sich wundert wieso ich einen halben Tag Urlaub nehme. So wirkt das nämlich bei uns, wenn man vor 18 Uhr die Firma verlässt.
Nur nachdem ich das ganze Internet leer gelesen habe sind mir die Beschäftigungsideen ausgegangen.

Zu Hause angekommen genieße ich die letzten ruhigen Minuten bevor der Hase auftaucht. Ich lümmel auf der Couch und bekämpfe mein schlechtes Gewissen, nicht zum Sport gegangen zu sein, mit einem Bier und einer Tüte Chips. Man gönnt sich ja sonst nix.
Als ich den Schlüssel im Schloss höre, schmeiße ich die Chipstüte in die Ecke, wische die Krümmel von der Couch und versuch eine beschäftigt aussehende Position einzunehmen.

Wir unterhalten uns kurz über unseren Tag, meiner meistens sehr unspektakulär, der vom Hasen voller Stress und Frust. Eine super Kombi sag ich euch :)
Dann werden noch 2-3 Folgen einer Serie geschaut und irgendwann stürme ich als erste ins Bad um mir nicht mit der schon fast leeren Elektrozahnbürste die Zähne putzen zu müssen.
So gehts immer dem, der sich als zweiter die Zähne putzt :D
Außerdem nutze ich die Zeit in der, der Hase im Bad ist noch zum lesen.
Anti-Knabberschiene rein, super sexy, und ab unter die Decke.

Am nächsten Tag geht es dann fröhlich meistens mit dem gleichen Inhalt weiter.

Wie sieht das bei euch so aus? Auch so produktiv? :)

Kommentare:

  1. Wenn ich sowas lese, bin ich echt froh, dass ich noch die Ferien genießen darf :D

    AntwortenLöschen
  2. Wer steht denn freiwillig so früh auf, wenn er erst um 10:30 Uhr arbeiten muss? Das werde ich nie verstehen können. :)
    Schade für dich, dass du auf Arbeit offenbar so unausgelastet bist.

    Liebst, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. So schlimm hört es sich ja gar nicht an. Lieber eine entspannte Arbeit als eibe stressige.
    Gruss Sari

    AntwortenLöschen
  4. :D oh Mann das könnte genauso so gut ich geschrieben haben :) Mein Tag sieht auch oft so aus.

    Liebe Grüße ♥ Conny
    Beautyrosing

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das was du bei der Arbeit schreibst kenne ich nur zu gut. Zuerst Zeit absitzen, dann rausschleichen. :D

    AntwortenLöschen
  6. Ohje, das klingt wirklich nach langeweile. Das mit den Klamotten kenne ich :)
    Alles Liebe
    Michelle

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!