Urlaubsbericht: Skifahren in Großarl

Da ich diese Zeilen für euch tippe sieht es ganz so aus als habe ich den Skiurlaub heil überlebt. Kein Finger gebrochen und auch sonst ist noch alles heile :)

Seit Samstag sind wir wieder zurück und heute sitze ich schon wieder gesund und munter (NICHT!!!) im Büro und arbeite fröhlich vor mich hin.
Kaum zu glauben wie schnell jetzt eine Woche rum ging und wie schwer einem der Einstieg in den Alltag fällt.

Einen kleinen Bericht habe ich zu Beginn unseres Urlaubes ja schon abgegeben.
Die Woche mit der Familie war schön aber auch anstrengend und am Ende habe ich mich doch auf meine 4 Wände gefreut.

Wir hatten ein ganz tolles Hotel in Großarl den "Johanneshof", der von einer ganz lieben Familie geführt wird. Sehr modern aber doch rustikal und mit viel Liebe eingerichtet.
Das Hotel liegt mitten im Ort und hat den Anfänger Übungshang direkt vor der Tür. Perfekt also für den Hasen :D
Auch zur Gondelstation war es nicht weit und wir mussten unsere Ski nicht ewig weit schleppen.

Nach der Ankunft am Samstag, einem erste Umschauen und sich einrichten starteten wir Sonntag in den ersten Skitag. Vorher mussten der Hase und ich aber erstmal mit allem nötigen ausgerüstet werden. Polster für Pobbes und Knie gabs leider keine, dafür aber einen Helm um schlimmeres zu verhindern.


Wir sind startklar!!

Ich muss sagen für 10 Jahre Pause hat der Hase sich wirklich gut auf den Skiern gemacht. Keine großen Zwischenfälle keine Verletzungen, niemand wurde umgefahren alles lief zivilisiert ab.
Der erste Tag war also ein ran tasten und danach wurde es ernst.

Unser Wetter war leider eine absolute Katastrophe. Entweder es regnete (und zwar in Strömen) oder es schneite was absolut nicht zum Skifahren einlädt. Man sah kaum die Hand vor der Skibrille und im Gesicht fühlte man sich wie bei einem Sandpeeling.
Zwar waren wir tapfer uns versuchten zumindestens ein paar Pisten zu überleben aber Spaß hat es nun wirklich nicht gemacht.



Einen einzigen Sonnentag hatten wir und den haben wir natürlich versucht zu nutzen so gut wie es ging. Der Hase wurde hoch und runter gescheucht und war gegen Mittag fix und alle. Da nütze ihm sein ganzes alltägliches Fitnessprogramm mal sowas von gar nüschts :)
Genugtuung für mich, ich das unsportlichste Wesen aller Zeiten, hatte nämlich mit Kondition und Muskelkater überhaupt nix am Hut :D Ha!!!! 



Gegen Ende des Urlaubes landeten wir dann bei meinem Lieblingssport, dem Aprés Ski. Bisher von mir eine völlig unentdeckte Welt aber schee wars. Ich frage mich bis heute wie ich nach den ganzen Radlern und Schnäpsen am nächsten Tag um 9 Uhr beim Frühstück sitzen konnte (ach ne ich hab gar nicht gefrühstückt......) egal, ich war jedenfalls fit und hatte keinerlei Katererscheinungen.......faszinierend ob das wohl an der Bergluft liegt?



Ein absolutes Highlight war eine Pferdekutschen/Schlittenfahrt. Abends um 17 Uhr ging es mit der Familie los und wir wurden von Dora und Lisa durchs Tal von Großarl gefahren. Total toll, mit Decken eingemummelt und vom Kutscher selbstgebranntem Obstler. Herrlich.
Der Hase und ich hatten auf der Kuschelbank ganz hinten jede Menge Spaß.



Tja und dann war die Woche auch schon wieder rum, der letzte Abend brach an, ein letztes Mal Sauna, lecker Abendessen und Getränke an der Bar. Der wohl größte Reinfall, war als wir Samstagmorgen die Vorhänge zur Seite schoben und uns ein strahlend blauer Himmel und die Sonne entgegen lachten. Mit einer Wettervorhersage, dass es die ganze Woche so bleiben soll. Super vielen Dank! 
Wir haben das Beste draus gemacht und alles in allem war es ein sehr gelungener Urlaub :)

Und bei euch so? :)

Kommentare:

  1. Das klingt doch nach einem schönen Urlaub, es ist wichtig sich sowas dann nicht vom Wetter vermiesen zu lassen :)
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  2. Klingt trotz des Wetters nach einem tollen und gelungenem Urlaub :) Meine größte Angst bei einem Ski-Urlaub ist es ja auch immer sich am ersten Tag was zu brechen und das wars dann...
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  3. Schön. Einfach mal raus kommen, alles hinter sich lassen und die Natur genießen. Sieht nach einem wunderschönen Urlaub aus!


    Ich bin gar kein Skifahrer und eher der Städtetrip-Fan. Aber in meinem Freundeskreis wohl die einzige, die noch nie auf Skiern stand. :)

    Liebste Grüße,
    Victoria von http://vintagemaedchen.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!