Abenteuer-Kochen mit dem Thermomix

Ich habe ja sowas wie Tupper-Partys, Schmuck-Partys oder auch Dessous-Partys immer abgelehnt. Für mich war das immer ein anstrengender Abend bei dem einem immer versucht wurde etwas aufzuschwatzen. Ein Haufen Weibchen sitzt zusammen gepfercht in einem Wohnzimmer und wird mit ordentlich Alkohol bei Laune gehalten während ein Oberweibchen die neuesten Trends in Sachen Unterwäsche und Co. präsentiert.
Super! Irgendwie kann ich mir für meinen Feierabend schöneres vorstellen.

Jetzt hat meine Schwester vor kurzem einen Thermomix geschenkt bekommen. Ein etwas älteres Model aber trotzdem noch top in Schuss.
Wem das Wort Thermomix nichts sagt hier eine kleine Erklärung:


"Der Thermomix ist eine Multifunktions-Küchenmaschine der Wuppertaler Unternehmensgruppe Vorwerk (die mit den Staubsaugervertretern), die Lebensmittel sowohl verarbeiten als auch kochen kann. Das Gerät wird seit 1961 in verschiedenen Modellen produziert".

Meine Mutter besitzt ein Model aus dem Jahr 1998 und schwört noch immer darauf.
Jetzt gab es zu dem Thermomix quasi eine kleine Einführungsparty und eine Art Show-Cooking.
Meine Schwester hatte uns eingeladen und uns wurde das neueste Model vorgeführt.

Und so sieht er aus:


Kostet schlappe 1.109€ aber kann sich sehen lassen. Und auch wenn er so aussieht, fliegen oder beamen kann er leider noch nicht.

Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung was da gestern auf mich zukommen sollte aber da es Essen umsonst gab ließ ich mich doch schnell überreden. Wir waren 5 Damen inklusive der Thermomixberaterin. Eine nette Runde zu der auch meine Mama gehörte.
Zu Beginn des Abends durfte jede Dame eine "Boardkarte" ziehen auf der ein Rezept stand, welches sie an dem Abend zubereiten wird. Wir sollten nämlich am eigenen Leib erfahren wie toll diese Küchenmaschine wirklich ist.

Ich hatte den "Brokkolisalat mit Pinienkernen" gezogen und mit dem ging es dann auch schon los.
Das tolle bei dem neuesten Thermomix ist, dass man einen Chip bekommt auf dem das Grundkochbuch gespeichert ist. Den Chip legt man an den Thermomix und schon kann man über das Touchdisplay sein Rezept raussuchen und der Thermomix sagt einem der Reihe nach was man machen muss.
Das einzige was man selber organisieren sollte sind die Lebensmittel, einkaufen geht er noch nicht selbstständig.

Bei meinem Salat hatte meine Schwester im Vorhinein schon alle Zutaten geschnippelt und bereit gestellt.
Bei diesem Rezept schmeißt man einfach alles was man braucht zusammen in den Topf. Der Thermomix zeigt einem auch eine Waage an mit der man bequem die richtige Menge direkt im Topf abmessen kann.
Am Ende wird er zum mixen angestellt und fertig war der Salat und suuuper lecker!


Danach ging es an den Teig für das "Dinkelbaguette". Hier wird allerdings der hauseigene Backofen benötigt. Doch der Thermomix erinnert einen direkt daran ihn einzuschalten und vorzuheizen ;)
Die groben Dinkelkörner werden im handumdrehen zu staubfeinem Dinkelmehl verarbeitet und der Teig lässt sich quasi rückstandslos aus dem Behälter entfernen ohne, dass man den Topf vor dem nächsten Gang spülen muss.
Einfach alles nach Anweisung rein, mixen und feddisch. Teig raus holen, zurecht kneten und in Form bringen und ab in den Backofen.
Nach belieben darf auch mit Mohn und Sesam garniert werden.


Als die nächste Dame an der Reihe war wurde ein Schafskäse-Dip hergestellt. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie flott das alles ging und vor allem wie lecker alles war. Ich hätte mich da reinsetzten können.
Alles super unkompliziert und quasi idiotensicher.
Der Deckel des Thermomix schließt automatisch und zieht sich selbst fest. Ist der Deckel nicht richtig drauf, geht der Mixer auch nichts los.
Ist der Vorgang beendet ertönt eine fröhliche Melodie und man kann den nächsten Schritt angehen.



Kommen wir nun zum Hauptgang. Hier zeigte der Thermomix was er wirklich kann. Im unteren Behälter wurde die Soße zubereitet, ein Kocheinsatz machte es möglich Kartoffeln und Reis zu kochen, während der Varoma-Aufsatz (zum garen und dünsten) das Gemüse mit leichtem Dampf zubereitete.
Genial, man kann die Küche verlassen und sobald die Melodie ertönt ist alles auf einmal fertig und schmeckt toll. Die Vitamine bleiben im Gemüse enthalten, es sieht super ansprechend aus und ist richtig lecker und frisch.
Auch Reis und Kartoffeln waren genau richtig.
Im Varoma kann man auch perfekt Fisch wie z.B. Lachs zubereiten. Ganz schonend und lecker.


Ihr seht schon ich war zu diesem Zeitpunkt schon hin und weg.
Nun aber mein absolutes Highlight. Das Fruchteis. Es erinnert mehr an ein Sorbet ist aber einfach nur total lecker. Hier wird der Zucker erstmal zu ganz feinem Puderzucker gemahlen und dann mit Sahne und gefrorenen Früchten zu Eis verarbeitet.
Das ganze kann dann im Kühlschrank ganz normal gelagert werden. Falls jemand Kalorien sparen will kann die Sahne und bequem mit Buttermilch oder Joghurt ersetzt werden.


Also ich muss sagen ich bin in diesen Abend mit einer Menge Vorurteilen rein gegangen und dachte nur daran ein bisschen zu lauschen und mich bekochen zu lassen.
Aber nach diesem Abend bin ich wirklich fasziniert und überzeugt.
Der Hase und ich wünschen uns jetzt zu unserem 30ten (also in 2 Jahren) einen Thermomix.

Die Modelle wechseln alle 10 bis 14 Jahre, sprich man hat nicht den Druck hier alle 2 Jahre etwas neues zu kaufen. Wäre bei dem Preis aber auch mehr als unangemessen.
Der Preis ist auch mein Knackpunkt so überzeugend das Gerät auch ist sind über 1.000€ eben einfach eine Menge Geld die man nicht mal eben so übrig hat.
Das muss schon wohl überlegt sein. Man braucht den Platz aber vor allem muss man daran denken ihn auch zu nutzen und in den Kochalltag zu integrieren.
Man kann super mit ihm backen, ihn als Waage benutzen oder Zwiebeln direkt klein häkseln und dünsten. Finde ich schon wirklich super. Keine tränenden Augen mehr.

Was haltet ihr vom Thermomix? Kennt ihr ihn und habt bereits Erfahrungen?


Kommentare:

  1. Also ich kenne den Thermomix nicht, aber ich finde es ehrlich gesagt ein echt gute Idee :) !
    Das Essen sieht unglaublich lecker aus!! Der Preis dafür ist wirklich ein hartes Ding...

    Wirklich cooler und interessanter Post von dir :)
    Liebe Grüße
    Lisa
    http://lavierougee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den schönen Post, damit alle endlich mal sehen wie toll der Thermomix ist! Ich habe einen und mache einfach alles damit, unglaublich aber man muss nicht mal Puderzucker kaufen, ganz einfach hat der Thermomix einem das gemahlen :) ich liebe ihn! Schafft ihn euch an ��

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja mal sehr interessant und sieht zudem auch noch lecker aus.
    Hast du toll gemacht.
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  4. Wow das klingt ja wirklich mega interessant! Ich kannte das noch gar nicht, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen! :)

    Liebst, Sarah von belle-melange.com

    AntwortenLöschen
  5. Sieht richtig lecker aus, da bekomme ich schon Hunger :)

    lg

    AntwortenLöschen
  6. Also dein Eintrag lässt sich wirklich super lesen und wenn man die Bilder sieht, bekommt man direkt Hunger :-)
    Also ich finde den Preis zu hoch, und würde ihn mir deshalb nicht anschaffen. Allerdings kann ich es verstehen, wenn man sich sowas anschaffen möchte :-) +

    AntwortenLöschen
  7. Klingt wirklich richtig super! Leider ist mir das zu teuer aber mal sehen, sobald ich ne Ausbildung mache... :D aber das du da warst kann ich bei gratis Essen voll verstehen :D
    Liebst Chichi :)

    http://urban-and-country.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab schon viel vom Thermomix gehört. Dass man allerdings Kochbücher per Chip einlesen kann, wusste ich noch nicht und finde ich schon sehr futuristisch :D Eine Freundin schwärmt auch regelmäßig vom Thermomix ihrer Mutter. Ich bin da mehr so der Vitamix Typ und der steht auch auf meiner Liste der nächsten Anschaffungen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!