Neuer Frühstücks-Trend: Die Overnight Oats

Normalerweise bin ich ja echt kein Frühstücksmensch. Morgens etwas essen geht so gar nicht an mich ran. Unter der Woche stehe ich auf, mache mich fertig, fahre ins Büro, trinke meine erste Tasse Kaffee und gehe gegen 12 Uhr in die Mittagspause.

Auch am Wochenende packt mich das Frühstücksfieber nicht. Während es Paare gibt die stundenlang am Tisch sitzen und Brötchen und Rührei usw. essen schlafe ich einfach gerne und trinke einen Kaffee dazu vielleicht einen Toast. Wenn überhaupt. Keine Ahnung woher das kommt und ja ich weiß, das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Nur eben nicht für mich. Was soll ich auch machen zum essen zwingen mag ich mich ja auch nicht, da hab ich morgens ja gleich schlechte Laune!


Jetzt habe ich aber einen so genannten Trend entdeckt den ich mal austesten wollte und der mich wirklich dazu bringt morgens etwas zu mir zu nehmen. Viele kennen es, andere wiederum nicht. Die so genannten Overnight Oats. Dies ist ein gesundes Frühstück über Nacht.
Dadurch, dass wir oft aus Zeitmangel morgens aufs Frühstück machen verzichten bieten die Overnight Oats eine gute Alternative. Die Haferflocken-Mahlzeiten werden quasi über Nacht zubereitet. Man packt Abends alles zusammen, stellt es in den Kühlschrank, verfeinert es morgens kurz und fertig.

Die Grundlage der Müslis sind Haferflocken die entweder in Milch, Apfelsaft oder andere Flüssigkeiten eingeweicht werden. Darauf kommt meistens Magerquark oder Joghurt. Zusätzlich enthalten sie Obst und manchmal Nüsse, Schokolade oder ähnliches. Hier gibt es die wildesten Kreationen und Rezepte.
Alles was man dafür braucht sind die Zutaten und ein Einweckglas. In denen lässt sich das Müsli am besten zubereiten.

Heute möchte ich euch gerne meine zwei bisher probierten Variationen vorstellen.

1) Apfel - Walnuss - Oats




Zutaten:

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 120 ml Apfelsaft
  • 70 g Magerquark
  • ½ kleinen Apfel
  • 10 g Walnüsse
  • 1 EL Ahornsirup (10 g), ersatzweise Honig
Die Zubereitung:

  1. Haferflocken mit 100 ml Apfelsaft übergießen
  2. Den Quark mit den restlichen 20 ml Apfelsaft cremig rühren, den halben Apfel in Stücke schneiden.
  3. Zuerst den Quark, dann die Apfelstücke auf die Haferflocken schichten. Das Glas abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  4. Morgens dann die Walnüsse und den Ahornsirup zu den Overnight Oats geben.
Zusätzlich habe ich diesmal in den Quark noch meine Chiasamen eingerührt, die ich in Kokosmilch hab quellen lassen. Das kann, muss man aber nicht. Schmeckt aber auch sehr lecker.

Und das ist drin:

  • Kalorien: 441 kcal
  • Protein: 17 g
  • Fett: 11 g
  • Kohlenhydrate: 64 g


2) Bananenoats mit Schokolade und Bananenchips




Zutaten:

  • 4 EL kernige Haferflocken (40 g)
  • 80 ml Milch
  • 80 g Magerquark
  • 1 Banane
  • 5 g Schokotropfen oder geraspelte Schokolade
  • 10 g Bananenchips
Zubereitung:

  1. Haferflocken mit Milch aufgießen.
  2. Eine Banane stückeln und auf die Haferflocken geben. Darüber den Magerquark schichten und dann abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Morgens die Bananenchips grob hacken und zusammen mit der Schokolade auf die Oats streuen.
Und das ist drin:

  • Kalorien: 429 kcal
  • Protein: 25  g
  • Fett: 8 g
  • Kohlenhydrate: 67  g
Im Prinzip sind die super schnell zubereitet und man kann sie gestalten wie man möchte. Egal welche Früchte man zu Hause hat einfach rein damit. Quark oder Joghurt dazu, die Haferflocken einweichen lassen und fertig. Für mich eine sehr unkomplizierte Variante. Die Oats sind ganz schön mächtig. Eine ganze Portion würde ich über den Tag verteilt essen als Frühstück ist mir das fast schon zu viel.
Man kann hier aber perfekt immer wieder mit dem Löffel rein und naschen. Eine super gesunde Zwischenmahlzeit. 
Rezepte gibt es unendlich viele, man muss nur mal Onkel Google nach Overnight Oats fragen und schon bekommt man etliche Rezeptideen ausgespuckt. Natürlich sollte man sich auf ein paar Konzentrieren und dann dafür auch alles einkaufen. Ansonsten braucht man einen ganzen Supermarkt um alle Rezepte umsetzen zu können.

Kennt ihr Overnight Oats? Was haltet ihr von der Idee und den Rezepten?

Kommentare:

  1. Sieht echt lecker aus. Die Kalorien haben es aber in sich. Das ist ca. 1/3 des Tagesbedarfes. Wer dann noch gut zu Mittag isst und sich abends noch was gönnt, der wird sicher zu nehmen.

    AntwortenLöschen
  2. die bananen oats sehen total lecker aus! uuh :)
    ich hab noch nie oatmeal bzw. overnight oats gemacht. ich hab nur schonmal chiapudding über nacht ziehen lassen :) aber grade das mit der banane hört sich total gut an :)

    liebst, laura von www.diamondsandcandyfloss.com
    PS: aktuell kannst du auf meinem blog noch eine wunderhübsche goldene halskette von pippa&jean gewinnen! vielleicht magst du ja vorbeischauen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Overnight Oats richtig toll. Voll praktisch wenn man morgens nicht viel Zeit hat. Besonders die Apfel-Walnuss-Kombination werde ich mal ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin genauso wie du :D ich habe frühe nie zeit was zu essen, danke dass du mir diesen Tipp gegeben hast! Ich habe noch so viele Haferflocken zu Hause. Ich denke ich werd mal das mit schoki und Banane probieren :) ganz liebe Grüße. Lisa www.lsbld.de

    AntwortenLöschen
  5. Habe sowas noch nicht probiert, irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das ich es mag. Sieht aber schön aus :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe Overnight Oats einfach und mache sie mir in letzter Zeit seeehr oft.
    Einfach super, wenn man Morgens einfach nur aufstehen braucht, eine bisschen Obst rein und fertig. Einfach genial!

    Liebe Grüße
    Nina
    http://daily-fashions.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Sieht ja richtig lecker aus :)
    Ich hab gerade davon zum ersten mal etwas erfahren aber hört sich richtig gut an :)
    Liebste Grüße ♥
    http://loveyourself8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Super tolle Idee! Hab ich noch nie von gehört, muss ich aber unbedingt mal ausprobieren!
    Liebst Chichi <3

    http://urban-and-country.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ich esse auch gerne Overnight Oats. Super ist es auch zusätzlich zu Bananen selbstgemachte Erdnussbutter mit reinzurühren! Deinen Vorschlag mit Bananenchips muss ich auch mal ausprobieren.
    Lieben Gruß
    http://2women2cats.com/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!