Urlaubsvorbereitung - Florida


In 2 Wochen ist es so weit, der Hase und ich starten unseren Roadtrip durch Florida.
Wir sind beide schon sehr aufgeregt, da es unser erstes Mal in den USA ist. Sicherlich eine völlig neue Erfahrung mit ganz vielen tollen Eindrücken.

Doch bevor man in den Flieger steigt und das durchwachsene Deutschland hinter sich lässt gibt es jede Menge vorzubereiten und zu beachten.
Unsere Vorbereitung möchte ich gerne mit euch teilen, da ich finde man kann sie öfter auf Reisen in ferne Länder anwenden und vielleicht ist ja das Ein oder Andere nützliche dabei.



1) Recherchearbeit

Bevor man sich auf die Reise ins gewählte Urlaubsland macht und man wie wir, nicht an einem Ort bleibt, ist es wichtig ein paar Infos einzuholen.
Man sollte sich das Gebiet auf einer Karte anschauen und überlegen wo mag ich denn da so hin. Das Leben ist ja kein Wunschkonzert und wer nicht gerade auswandern möchte sollte zusehen, dass er mit seinen Urlaubstagen haushält und hin kommt.

In unserem Fall haben wir viel im Internet über Florida gelesen. Welche Orte sind empfehlenswert, welche Sightseeing Punkte muss man unbedingt ansteuern und was kann man sich vielleicht sogar sparen. Hier ist es immer sehr hilfreich auf Berichte von Reisenden zurück zu greifen. Sie können am ehrlichsten beschreiben was sie erlebt haben. Wobei auch hier zählt "Geschmäcker sind verschieden". Während der ER unbedingt Krokodile knuddeln will möchte SIE lieber den ganzen sonnigen Tag in einer der riesen Malls zum shoppen verbringen......ehm ja man sieht das Problem.

Wir haben also viel gelesen und eine grobe Route entworfen. Hierbei haben wir immer grob die Tage festgelegt die wir im jeweiligen Ort verbringen möchten. Dabei haben wir den Vorteil, dass wir keine fest gebuchten Hotel haben, sondern dies spontan vor Ort erledigen wollen.

2) Die Sprache

Nein, bitte nicht lachen es ist ein wichtiger Punkt. Man sollte sich darüber informieren, welche Sprache im Land der Begierde gesprochen wird. Bestmöglich beherrscht man die Sprache oder am zumindestens ein bisschen englisch um durchzukommen.
In unserem Fall wird es eine Mischung aus Spanisch und Englisch sein. Spanisch kann ich ein bisschen dafür bin ich im englischen sehr sicher. Ich sehe hier für uns keine Probleme.

Wenn man allerdings kein Wort englisch beherrscht wird es schon schwer. Ich erinnere mich da an eine Touristin die auf Mauritius den netten Strandverkäufer über eine Stunde in ihrem schönen bayrisch-deutsch zugetextet hat und er sie einfach nur verständnislos angelächelt hat.......gruselig sag ich euch.

3) Was muss ich vorher organisieren?

Ich rede jetzt nicht von Quietschentchen und Schwimmflügel einpacken. Gerade, wenn man in die USA einreist gibt es viel zu beachten.
Zunächst stellt sich die Frage braucht man einen Mietwagen? Falls ja ist es wichtig im Voraus einen internationalen Führerschein zu beantragen (was ich übrigens noch machen muss.....). Dies macht man bei der Zulassungsstelle und kostet so um die 10€.

Um in die USA einreisen zu können muss vorher der so genannte ESTA Einreiseantrag ausgefüllt werden. ACHTUNG! Hier kann man böse auf die Nase fliegen und viele Seiten gauckeln einem vor man erhalte ein original Formular, dabei wollen sie nur das Geld kassieren und stellen eine Fälschung aus.
Wenn ihr also auf der sicheren Seite sein wollt bitte den Antrag auf dieser Seite stellen: www.Esta-registrierung.org
Die Kosten hierfür belaufen sich auf 18€ (12€ Konsulatsgebühren und 6€ Bearbeitungsgebühr), ihr wisst ja heute ist nichts mehr umsonst.

4) Mietwagenbuchung

Zu einem guten Roadtrip gehört natürlich ein Auto. Wäre ja auch doof, wenn man die ganzen Strecken laufen oder mit dem Rad fahren müsste. Da kommt man ja nie an!
Natürlich kann man ein Auto auch in den USA vor Ort mieten. Allein am Flughafen wartet eine Autovermietung neben der nächsten und versucht dir eines ihrer TOP Angebote aufzuschwatzen.

Ich kann nur raten, bucht den Wagen vorher. Wir sind beide beim ADAC Mitglied, was eindeutig die sicherste Variante ist. Man wählt online aus was für ein Auto man haben möchte (Cabrio, SUV, Limousine etc.) und schaut dann über die Versicherungsdetails. Danach wird gebucht und man holt sich das Auto am Flughafen nach der Landung bequem ab und bringt es am Tag der Abreise vor Abflug wieder zurück.
In unserem Falle zahlen wir für 14 Tage ca. 400€. Wir haben eine Kompaktklasse genommen, da die Köfferchen ja auch irgendwohin müssen.
Immer schön aufpassen in den USA erkennt man die Mietwagen immer. Daher immer gut abschließen und keine Wertsachen im Auto liegen lassen!


5) Was packe ich ein?

Die Zeiten, wo man einen Koffer mit Klamotten und einen leeren zum shoppen mit in die USA genommen hat sind leider vorbei. Dollar und Euro stehen 1:1 somit macht das shoppen nur noch halb so viel Spaß.

Den Hasen freut es mich eher nicht. Aber wir sind ja auch nicht zum shoppen unterwegs sondern um uns etwas anzuschauen ;)
Daher gibt es einen Koffer für mich und einen für den Hasen. Bei 20 kg pro Nase muss man sich schon arg einschränken, also ich! Da können nicht alle Schuhe mit.......oh Gott.....
Wichtig sind leichte Klamotten. Im Mai ist die Hauptreisezeit hier wird es schon mal mollig warm und leichte Kleidung ist eher von Vorteil. Ganz wichtig ist das eincremen. Ja, ich klinge wie meine Mutter, aber bei den leichten Briesen fällt einem die Sonne nicht so auf und BÄM sieht man aus wie ein knuspriges Hähnchen. 

Sonnencreme ist daher auch sehr wichtig, wobei man die auch bequem vor Ort kaufen kann. Feste Schuhe sind bei Sightseeing Touren auch von Vorteil. Wir sind ja nicht zum Spaß dort und wenn man lange läuft dankt es einem der Fuß, wenn er nicht in einem Flip Flop die Balance halten muss.

Ein Reiseführer ist natürlich auch nicht verkehrt. Es muss jetzt nicht Marco Polo sein aber einen mit ein paar interessanten Tipps und Empfehlungen kann sicherlich nicht schaden.
Bargeld oder Kreditkarte. Mit unserer Kreditkarte können wir weltweit kostenlos Geld abheben. Trotzdem ist es gut sich vorher zu informieren ob es sich lohnt hier in Dollar zu tauschen oder vor Ort Dollar aus dem Automaten zu ziehen.


6) Unsere Route 

Nun einmal grob unsere Route die wir ansteuern:

Wir landen in Miami -> von dort geht es direkt nach Fort Lauderdale wo wir unser erstes und einziges gebuchtes Hotel haben (2 Tage Aufenthalt)

 -> weiter nach Orlande, hier sind die Universal Studios geplant (vielleicht noch Cape Canaveral wenn die Zeit reicht) 

-> von Orlande geht es rüber nach Clearwater, dort wird auch Tampa besucht bevor es 

-> runter Richtung Fort Myers und Naples geht, dort wollen wir uns auch Sanibel Island anschauen und uns umsehen

-> danach geht die Fahrt zu den Everglades wo wir uns sicherlich etwas aufhalten werden um uns dort in Ruhe umzusehen. Vielleicht eine Krokodilfarm besuchen oder durch die Mangroovenwälder fahren

-> nun auf nach Key West, Auto abstellen und die Insel mit dem Fahrrad erkunden und beim Sundowner die Seele baumeln lassen. Hier ist es nicht günstig aber wir möchten uns schon 2-3 Tage Zeit nehmen Key West kennen zu lernen

-> das beste kommt zum Schluss daher geht es nun zurück nach Miami Beach wo wir unseren Urlaub ausklingen lassen wollen und die letzten 3 Tage vor Abflug genießen wollen

Alles in allem haben wir 16 Tage Zeit so viel von Miami zu entdecken wie möglich.
Ich bin absolut gespannt ob es uns gelingt, wir überall ein Hotel finden und heil wieder nach Hause kommen, oder eben einfach in Florida bleiben :)



Wart ihr schon mal in Florida? Fehlt etwas bei meiner Reisevorbereitung? 



Kommentare:

  1. Eine tolle Vorbereitung´s Liste :) Ich war noch nie in Florida geschweige denn schonmal geflogen.

    Wünsche dir eine tolle Zeit dort.

    Liebst,
    Janine // http://mrsmelodie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Nice blog :-)
    http://placeforlady.blogspot.com/
    Please follow back :-)

    AntwortenLöschen
  3. super post - da ist ja das wesentliche eigentlich drin :)
    ist zwar schon ne weile her, dass ich das letzte mal in florida war, aber wenn es für mich jetzt das erste mal wäre, würde ich wahrscheinlich auf jeden fall disney world mit auf die liste setzen :D
    naples ist sehr hübsch und beschaulich, find ich ne gute idee, dass ihr das mittendrin habt, da könnte ihr euch ein bisschen vom besichtigungsmarathon erholen, und ansonsten: macht die koffer nicht zu voll - der dollar steht zwar madig, aber ein bisschen shoppen möchte frau ja trotzdem ;))
    alles liebe und viel spaß!

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Route - nach Florida werde ich wahrscheinlich 2017 fliegen, man muss ja ein Weilchen sparen, um sich dann dort auch was leisten zu können. ;)

    Das Wesentliche hast du bei deiner Auflistung auf jeden Fall dabei. Wichtig ist allerdings noch ein gültiger Reisepass.

    Die Universal Studios solltet ihr übrigens unbedingt besuchen. Ich war in L.A. dort und es war genial. Gar kein Vergleich zu den Parks, die man hier so kennt. ;)

    Ich wünsche euch einen tollen Urlaub im Sunshine State. :)

    Viele Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Oh das klingt spannend ! Sowas in der Art wèrd ich unheimlich gerne Auch machen, aber da ich in den USA studieren möchte muss ich zz mein Geld sparen und es liegen nur kleine Urlaube drin.

    LG Faye
    www.feathersandgoldbears.com

    AntwortenLöschen
  6. das klingt richtig toll und ich bin (auf eine nett gemeinte art) ganz neidisch :)
    so einen usa roadtrip wünsche ich mir auch und ich hoffe dass mein verlobter und ich es in den jahren endlich schaffen. am meisten interessiert mich die ostküste und dann vielleicht noch ein kleiner ausflug in die dom. rep. oder soo. ach so ein traum :) was uns am meisten abhält ist meine höllische flugangst. ich fliege zwar jedes jahr, aber das längste waren bis jetzt 4 stunden und ich muss mich gaaaaanz langsam an längere flugzeiten antasten. aber DANN! :)

    ich wünsch euch ganz viel spaß dort, es wird bestimmt wunderbar! :)

    Liebst ♥ Laura von www.diamondsandcandyfloss.com
    PS: aktuell kannst du auf meinem Blog eine wunderhübsche goldene Halskette von Pippa&Jean gewinnen!
    Vielleicht magst du ja vorbeischauen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje das tut mir leid Flugangst ist echt doof damit verpasst man so viele tolle Ziele.
      In der Dom. Rep. waren wir auch schon. Es ist wirklich toll da und ich kann es nur empfehlen ;)
      Ich drücke die Daumen das es besser wird mit deiner Angst

      Löschen
  7. Florida steht auf jeden Fall auch noch auf unserer Liste. Ich höre von so viel Leuten, dass es super sein soll. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dort mit Deinem Mann!


    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!