Wenn ich an früher denke........

Früher:

Ich liege in meinem Bett und höre sie unten rumoren und werkeln. Nach einer kleinen Weile steigt mir der Geruch von frischem Kuchenteig in die Nase, der im Ofen vor sich hin backt. Bestimmt hat sie meinen Lieblingskuchen "Schokoflokina" gemacht.
Ich bin schon total aufgeregt.

Morgen ist es soweit ich habe Geburtstag. Ich kann es kaum erwarten nach unten zu stürmen und zu schauen was mich erwartet. Meine Augen wollen sich einfach nicht schließen und so liege ich so lange wach bis mich die Müdigkeit übermannt und ich in einen tiefen Schaf sinke.

Am nächsten Morgen braucht mich keiner zu wecken. Aufgeregt hüpfe ich aus dem Bett mache mich im Bad fertig und stürme die Treppe runter ins Wohnzimmer. Dort werde ich nicht enttäuscht. Meine Mama war ganz schön fleißig. Der Tisch ist gedeckt mit Blumen, einem Kuchen mit Kerzen drauf und ganz vielen Geschenken. Und sie steht strahlend daneben und wünscht mir alles liebe zum Geburtstag. 
Nach einem schnellen begutachten darf ich aber noch nichts auspacken. Ich nehme mein Mitbringsel für die Schule (was zum naschen) und los gehts.
Nach der Schule dann darf ich die Geschenke auspacken und das sind nicht wenige. Ich freue mich riesig was ich alles bekomme und kann es kaum erwarten bis Wochenende ist und meine Freunde zu meiner Geburtstagsparty kommen.


Heute:

Es ist viertel nach 10 abends und wir liegen auf der Couch während mir schon halb die Augen zu fallen. Ich schlurfe ins Bad und mache mich bettfertig. Danach lese ich noch ein wenig aber spätestens um viertel vor 11 gebe ich auch und lege mein Buch beiseite.
Ich schlafe auch direkt ein und so bekomme ich gar nicht mit wie es Mitternacht wird und ich in meinen 28ten Geburtstag schlummer.

Am nächsten Morgen um 6 Uhr steht der Hase auf. Ein kurzer Kuss und ein gemurmeltes "Alles liebe zum Geburtstag, Engel" bekomme ich im Halbschlaf noch mit. Um 8 Uhr ist es dann für mich auch so weit und ich muss mich aus dem Bett quälen.
Ab ins Bad fertig gemacht und dann aus dem Haus ab ins Büro. Dort erwarten einen die Kollegen. Manche haben an einen gedacht manche nicht. Man wird gedrückt und es wird gratuliert. Geschenke gibt es eigentlich keine.
Außer einer lieben Kollegin, die mir eine kleine Aufmerksamkeit besorgt hat worüber ich mich sehr gefreut habe.



Ansonsten läuft der Tag sehr unspektakulär ab, derselbe Wahnsinn wie immer, Stress ohne Ende und die Zeit rast.
Dann doch noch ein kleines Highlight, meine Schwester hat mir einen wunderschönen Strauß Blumen ins Büro schicken lassen und ich habe mich riesig gefreut. 


Dann mache ich Feierabend. Zu Hause erwartet mich eine leere Wohnung aber immerhin 4 wundervolle Rosen auf dem Tisch. Der Hase ist joggen und so freue ich mich allein über die Blumen auf dem Tisch. Irgendwann trudelt auch er ein und nach einer Dusche (die dringend nötig war) bekomme ich nochmal einen Geburtstagskuss.
Irgendwie fühle ich mich immer noch nicht nach Geburtstag, ich merke einfach nix. Das ist nicht negativ gemeint aber eben auch nicht mehr so spektakulär wie früher.

Später fahren wir essen in einem leckeren und etwas gehobenerem Steak House. Das Essen ist wie immer überragend und wir lassen es uns gut gehen und den Abend ausklingen. Der Hase hatte bei der Reservierung angegeben, dass es mein Geburtstag ist aber selbst nach erwähnen am Tisch wurde sich hier nicht irgendwie ins Zeug gelegt oder eine kleine Aufmerksamkeit gebracht. Sicherlich kein Muss aber schön wäre es schon gewesen und der Abend hätte sich etwas mehr nach Geburtstag angefühlt.
Dennoch war es schön und der Hase hat sich viel Mühe gegeben mir einen schönen Geburtstag zu gestalten.

Zu Hause mache ich mich mich wieder fertig fürs Bett und nach ein paar Seiten lesen, schlafe ich ein und mein Geburtstag ist rum.


Fazit:

Irgendwie ist es schon traurig, dass man nicht mehr dieses strahlen und die Begeisterung hat, wenn man an seinen Geburtstag denkt. Alles ist viel emotionsloser und der Tag verfliegt nur so. Meistens nimmt man nicht mal wahr, dass man Geburtstag hat. Man bekommt oberflächliche Glückwünsche, viele vergessen einen vielleicht auch ganz. Aber natürlich gibt es auch die lieben Menschen die an einen denken und einem den Tag versüßen. Oft sogar die, mit denen man nicht rechnet.
Vielleicht ist es aber das Kind sein, was es früher immer so spannend gemacht hat. Heute ist es eben Normalität und viele sind schon in dem Alter da wollen sie gar nicht daran erinnert werden ein Jahr älter zu sein.
Prinzipiell versuche ich aber aus jedem Geburtstag das Beste zu machen. Samstag feier ich ein bisschen mit Familie und Freunden, vielleicht kommt ja dann noch ein bisschen Geburtstagsstimmung auf :)

Kommentare:

  1. toller beitrag! ich kann soo mich soo gut darein versetzen. meine letzten geburtstage waren auch extrem "alltäglich". die letzten 2 jahre hatte ich 2 tage später ne wichtige prüfung und hab am schreibtisch gesessen. mein verlobter war arbeiten, abends waren wir schön essen. aber das wars dann auch... ich sehne mich jedes jahr zurück danach, als ein geburtstag noch DAS highlight des jahres war, man total euphorisch drauf hingefiebert hat und der tag total anders und besonders war im vergleich zu den restlichen.. schade, dass es so wird, wenn einen der ernst des lebens einholt.
    dieses jahr werde ich 26 und habe 5 tage danach die letzte und wichtigste klausur meines lebens - wird also wieder nichts :D
    am schlimmsten finde ich es aber noch, wenn man seine geschenke schon um mitternacht einfordert (habe ich mal gemacht und sofort draus gelernt) - wenn man sich dann nach dem aufwachen nicht mal mehr auf eine überraschung freuen kann, weil man sie schon hatte, ist der tag noch unspektakulärer :/

    herzlichen glückwunsch aber! :D
    liebst, laura
    PS: Gewinne einen 2€-Mymuesli Gutschein auf meinem Blog ♡

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich gut verstehen, als Kind war dieser Tag einfach immer etwas ganz Besonderes, auf das man sich schon lange gefreut hat, und von einer tollen Magie umgeben :)
    Ich glaube der Unterschied ist, dass man sich als Erwachsene selber um einen schönen Tag kümmern muss, zum Beispiel indem man Freunde und Familie einlädt und zusammen feiert, gerne auch am Wochenende, wenn man am Geburtstag arbeiten muss :)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Post der mich zum nachdenken angeregt hat. Als Kind haben wir uns alle nach den Tag des Geburtstages gesehnt. Ich für meinen Teil versuche mir immer ein Stück Kindheit zu bewahren und mache mir diesen Tag einfach ein wenig schön...
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Post und es wurde toll geschrieben. Es hat mich ein wenig zum nachdenken gebracht. Deine Worte stimmen. Als Kind war dieser Tag etwas ganz Besonderes und man hat sich ewig davor gefreut. Von Jahr zu Jahr lässt das aber leider nach.
    Liebste Grüße ♥
    loveyourself8.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag es total gern, wie du schreibst. Man merkt wirklich, mit wieviel Liebe du es machst! :-)

    Alles liebe
    https://fullmoonthrills.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schön geschriebener Post. Hat mich auch zum Nachdenken angeregt.
    Früher konnte ich es nicht mehr ab warten und habe die Tage gezählt.... Heute ist es einfach ein Tag wie jeder andere zumindest für mich.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!