“Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?”


Fast jeder von uns hat eines oder auch mehrere. Die einen in schwarz die anderen ganz bunt. Manche dezent und manche über den kompletten Körper verteilt.
Ganz genau, die Rede ist von Tattoos.

Auch meinen Körper zieren diverse Tintenkleckse an den unterschiedlichsten Stellen in verschiedenen Größen. Über die Jahre hat sich zu meinem ersten kleinen an der Leiste jede Menge weitere gesellt. 
Für mich war immer wichtig, dass die Tattoos einen Sinn, eine Bedeutung haben und nicht wahllos auf den Köper geklatscht werden.
Mit dem Tatowierer meines Vertrauens habe ich die Vorlagen entwickelt, daran herum gemalt und gewischt und alles überarbeitet bis es ihm aber vor allem mir gefiel. Dann wurde die Nadel angestöpselt und los gings. 

Man kann es ruhig sagen, tatowieren ist wie eine Sucht. Entweder man lässt sich eines stechen und hört danach auf, oder aber man wird zum Wiederholungstäter und die Farbe in der Haut wächst und wächst.

Ich glaube, dass was jeder Tatowierte sich schon mal anhören musste ist die Frage "Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?".
Ich habe darauf immer geantwortet "Genauso cool nur eben älter" :)
Was hat das denn mit dem Alter zu tun? Als ob ich mit 70 Jahren Bauchfrei oder im Bikini durch die Gegend tanze. Im höheren Alter habe ich hoffentlich einen Partner der mich meiner Person wegen liebt und nicht wegen meiner glatten und straffen Haut, die ich im Alter eben nicht mehr habe.
Dann hab ich eben Falten mit Farbe drin, na und?

Jetzt, bin ich über einen Artikel gestolpert, der uns endlich eine gescheite und stilvolle Antwort auf diese Frage gibt. Denn in diesem Artikel posieren 17 tatowierte Rentner vor der Kamera und zeigen der Welt wie sexy Tattoos im Alter sein können.



Okay, sie haben jetzt nicht Oma Erna von nebenan vor die Kamera gestellt, meiner Meinung nach wurden für diesen Artikel die Rentner schon ganz bewusst gewählt, da sind nämliche einige stylische Herrschaften dabei. 
Trotz allem zeigt mir dieser Artikel, dass ich auch im Alter meine Tattoos ganz stolz präsentieren kann.
Dann bin ich eben ne coole Omi und meine Enkel quetschen mich aus welche Bedeutung meine Tattoos haben. Tausendmal besser als die Omi zu sein, bei der es nur lauwarmen Tee, steinharte Kekse und abgelaufene Schokolade gibt ;)

Und HIER  geht es zu dem genialen Artikel, den ihr bitte immer griffbereit habt, falls mal wieder irgendein Schlaumeier die Frage stellt "Und wie wird das aussehen, wenn du älter bist?"

Kommentare:

  1. Darüber mache ich mir momentan noch gar keinen Kopf.
    Klar wird das dann bestimmt sehr komisch aussehen.
    Aber man lebt ja nur einmal :)
    Alles liebe
    Michelle

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Thema finde ich sehr interessat, zumal mein Bruder sich in letzter Zeit auch vermehrt tattowieren lässt. Ich finde es glaube ich auch schwachsinnig, wenn man sich irgendwelche modischen Tattoos macht nur weil sie alle haben. Als Beispiel dafür z.B. die Unendlichkeitsschleife.. Aber untattowiert möchte ich auch nicht ins Grab gehen, das sei an dieser Stelle auch mal gesagt, haha. Ich finde, dass ein Tattoo eine Erfahrung fürs Leben ist die ich später gern machen möchte. Bis dahin habe ich aber noch viel Zeit zum Überlegen, die ich auch sehr angemessen finde, bevor man einen so großen Schritt geht. Denn ein Tattoo soll für mich eine bestimmte Bedeutung haben und mir auch noch dreißig Jahre später gefallen. Übrigens finde ich die Tattoos der von dir gezeigten Personen klasse!
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten,
    Alia von http://lets-do-what-we-love.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. People say, what will you do when you´re old with all those tattoos! Be fucking fabulous :P
    Ich werde auch bunt altern :)
    Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!