Amsterdam City-Trip

Guten Morgen Zusammen ich hoffe ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet.
Ich bin noch etwas kaputt, da ich das Wochenende im wundervollen Amsterdam verbracht habe.

Freitag um 13 Uhr ging es los und meine Patentante und ich machten uns auf den Weg Richtung Niederlande. Geschlagene 7 Stunden (statt 4) haben wir bedingt durch Stau gebraucht. 
Nachdem wir drei Anläufe und Drehmanöver gebraucht hatten (teilweise unter lebensgefährlichen Bedingungen) kamen wir im Hotel an.

Im Hotelzimmer musste ich erstmal herzlich lachen. Vielleicht fällt euch was auf


Also der Glaskasten ist das Bad, welches absolut nicht geräuschisoliert und gut verschließbar war. Ich frage mich immernoch wie man sowas konstruieren kann ;)

Wir machten uns erstmal auf die Suche nach etwas essbarem und danach erkundeten wir das Nachtleben. Unser Hotel lag super zentral und so waren wir schon nach 5 Minuten zu Fuß mitten im Geschehen.

Besonders spannend ist das Rotlichtviertel. Hier ist immer was los und es gleicht eher einer langen Partymeile. Die Mädels hocken alle in Schaufenstern und entscheiden wer rein darf und wer nicht (und wer wieder raus darf) :D Eine total coole Atmosphäre und super zum beobachten.

Überall hat man die berühmten Coffeeshops, die übrigens so heißen, weil sie keine alkoholischen Getränke ausschänken dürfen ;) Hier kann man diverse Kräuter konsumieren und es sich gut gehen lassen.


Mit die bekanntesten Coffeeshops sind "The Grasshopper", welchen man direkt am Anfang der Partymeile entdeckt und schön beleuchtet jedem direkt ins Auge sticht.



Und "The Bulldog" einer der ältesten Coffeeshops zu dem es auch ein passendes Café und ein Hotel gibt.



Am nächsten Tag wollten wir etwas die Stadt kennen lernen und machten eine kleine Bustour. Ich wollte gerne das Anne Frank Haus besuchen welches man von Außen kaum erkannte

Ich dieses Vorhaben jedoch auf Eis legte, da ich keine Lust auf diese meterlange Schlange hatte

So geht es einem übrigens gerade am Wochenende an vielen Sehenswürdigkeiten. Schlange stehen ist in Amsterdam wirklich Programm.

Wir bummelten etwas durchs Jordaan ein Viertel, welches sehr extravagant ist und viele künstlerisch außergewöhnliche Läden beherbergt. Früher war das Viertel sehr arm und es lebten viele Arbeiter dort, heute ist es mit eines der teuersten Viertel in Amsterdam.



Essen muss man neben Fritten in den Niederlanden natürlich Pfannkuchen oder die kleinere Variante die Poffertjes. Ich liebe sie so schön klein und mit einem Haps weg ;)
Hier hatte ich welche mit Banane und Schokosauce........yummy


Besucht haben wir auch die "Heineken Experince" eine Erlebnis-Führung durch die Heineken Brauerei. Das war wirklich beeindruckend und besonders gut hat mir das extra kalte Gratis-Bier am Ende der Führung gefallen :)




Amsterdam ist eine meiner Lieblingsstädte, die Stadt schläft einfach nicht es ist überall was los, die Niederländer sind super aufgeschlossen und freundlich. Die Kanäle, Brücken und Grachten verleihen der Stadt etwas märchenhaftes. Ich liebe es, dass man egal zu welcher Uhrzeit überall was zu essen bekommt und auch einkaufen kann ;) 

Auch architektonisch hat die Stadt viele tolle Gebäude zu bieten wie z.B. den Palast am Dam.

Am Samstagabend sind wir dann richtig versackt. Wir wollten nur noch einen Absacker trinken und sind in einem der ältesten Pubs in Amsterdam gelandet. Dort wurden wir herzlich aufgenommen, ausgequetscht und mit einem Bier nach dem anderen versorgt. Um 5 Uhr morgens sind wir dann ins Bettchen gekrochen :)


Natürlich musste ich dem Hasen auch etwas mitbringen und habe mich für dieses originelle Souvenir entschieden.


Mein Fazit, ich liebe diese Stadt. Ich war ja schon mehrere Male dort und entdecke jedesmal etwas anderes. Die Stadt kann ich euch echt nur ans Herz legen, sie hat weitaus mehr zu bieten als legalen Marihuana Konsum. :)


War ihr schon mal in Amsterdam?


Kommentare:

  1. Ich war zwar noch nie in Amsterdam, aber bei den Bildern die du hier gepostet hast, bekommt man richtig lust dort hin zu gehen! tolle aufnahmen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja nach einem tollen Wochenende an.
    Ich wollte schon immer mal nach Amsterdam, habe es aber nie geschafft.
    Die Poffertjes sehen ja mal richtig lecker aus.
    Da bekomme ich richtih Hunger :D
    Liebe Grüße,
    Swantje

    AntwortenLöschen
  3. Heyy, ich habe dich für den Liebster Award nominiert! Schau dir mal deine Fragen an: http://devilreturnsprada.wordpress.com/2014/09/08/liebster-award-10-fragen-an-mich/

    AntwortenLöschen
  4. Das Bad ist Kunst :D es muss nicht funktionieren sondern nur gut aussehen. Und das tut es meienr meinung nach auch :)

    AntwortenLöschen
  5. Hey hey!
    Wirklich schön geschrieben. Ich möchte auch so gerne mal nach Amsterdamm. Durch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" habe ich auch ganz große Lust darauf. Ich möchte auch ganz gerne in das Anne Frank Museum. Finde das wirklich sehr interessant.
    Mir gefallen deine Bilder total! :)
    Aller liebste Grüße und noch eine ganz tolle Woche, Carina.

    http://justbewildatheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich persönlich finde das mit dem Badezimmer ja ganz cool. Im Juli war ich mit meinem Freund in Tunesien um dort Urlaub zu machen und wir hatten da auch eine offene Dusche im Raum. Was nicht ganz so schlimm war da ich ja mit meinem Freund im Zimmer war. Wär es jetzt ne Freundin oder wie bei dir meine Patentante gewesen hätte ich es glaub ich auch nicht so toll gefunden.
    Liebe Grüße, Lena
    www.mrsprincipesssa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich rede hier ja jetzt auch nicht davon das es schlimm ist beim duschen ;) Mir ging es da eher um etwas anderes, was nicht prickelnd ist, wenn andere jedes Detail mitbekommen :D

      Löschen
  7. Super Bilder! Amsterdam ist wirklich eine super schöne Stadt

    Liebe Grüße,
    G. von http://happypinkcupcake.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!