Buchtipp: Andreas Franz - Jung, blond, tot

Guten Morgen Zusammen,

es ist etwas still um mich geworden, was daran liegt, dass ich die letzten zwei Tage eine Schulung hatte und auch langsam im Job etwas mehr gefordert werde.
Entschuldigt also, wenn ich mal einen Tag nichts neues und spektakuläres von mir gebe.

Ich möchte euch heute ein weiteres Buch vorstellen, welches ich vor kurzem beendet habe.
Sehr spannend, fesselnd und schnell verschlungen.

Andreas Franz ist ein deutscher Schriftsteller der bevorzugt Bücher im Raum Frankfurt am Main schreibt. Für mich super, denn ich komme aus der Gegend. Ich finde es mega interessant von Stellen zu lesen an denen man selbst schon das Ein oder Andere Mal rumgeturnt ist. Man kann sich super in die Szenerie reinversetzen, was ich persönlich als sehr ansprechend empfinde.

Der Inhalt:

In dem Buch geht es um eine Serie mysteriöser Mädchenmorde die, die Bevölkerung von Frankfurt am Main beunruhigt. Alle Opfer sind blond. Der Mörder vergewaltigt seine Opfer, tötet sie und vollzieht sodann ein Ritual, bei dem er die Haare der Mädchen zu zwei Zöpfen mit roten Schleifchen bindet. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Kommissarin Durant leitet die Ermittlungen, die sie in die "feinere" Gesellschaft Frankfurts führen. Hier stößt sie vorwiegend auf Ablehnung, obwohl fast alle Mädchen aus diesen Kreisen stammen und eine schnelle Aufklärung der Verbrechen erwünscht sein müßte. Fast hilflos jagen Kommissarin Durant und ihre Kollegen scheinbar hinter einem Phantom her - bis ein nahezu unglaublicher Zufall den Täter enttarnt.


Mein Fazit:

Das Buch hat eine angenehme Menge an Seiten, nicht zu dick nicht zu dünn. Der Aufbau der Geschichte ist spannend, wenn auch manchmal etwas Durchhaltevermögen von Nöten ist. Ein bisschen Humor fließt auch immer wieder in die Story mit ein und es bleibt bis zum Ende spannend, wer denn nun der Mörder ist nach dem alle suchen.
Mir hat er sehr gut gefallen, es war nicht mein erstes Buch von Andreas Franz und ich mochte seinen Schreibstil von Anfang an.
Auch er hat eine Hauptfigur die immer wieder in seinen Büchern auftaucht, die Komissarin Julia Durant. Eine Frau mit Witz, Charme und so gar kein Püppchen mit einem messerscharfen Verstand.

Für mich ein tolles Buch, dass alles hat was man von einem Krimi erwartet.

Kennt ihr Andreas Franz?

Kommentare:

  1. Klingt interessant, gerade wenn man die Schauplätze kennt natürlich ! :)
    Auch die Story insgesamt scheint spannend zu sein :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich auch sehr interessant! Danke für den Buchtipp!

    LG
    Anna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!