Die veganen Rezepte - hier wird gekocht!

So ihr lieben, in meinem Post "Ich glaube es vegant bei uns" habe ich euch ja bereits erzählt was wir schon alles veganes gekocht haben.

Viele die kommentiert haben, haben sich auch die dazugehörigen Rezepte gewünscht und was lange währt wird endlich gut. Ich muss gestehen zwischendrin ist es mir irgendwie in meinem wüsten Hirn entfallen aber nun bekommt ihr die volle Ladung.

Ich präsentiere ich euch die beiden leckeren veganen Nudelrezepte, die auch gar nicht schwer zu kochen sind und einfach sehr sehr lecker schmecken. Und wenn ich das als alte vorteilbehaftete Tante sage könnt ihr mir das ruhig glauben.

Beide Rezepte sind übrigens von Attila Hildmann aus seinem Buch "Vegan for Fun"

Spaghetti Bolognese mit Tofu:


1) Ihr braucht

250 g Tofu, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 50 ml Olivenöl
4 EL Tomatenmark, 150 ml trockener Rotwein, 250 g Hartweizenspaghetti
Meersalz, 150 g passierte Tomaten, 1–2 TL Agavendicksaft (oder Rohrzucker)
1 TL getrockneter Oregano, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 Bund Basilikum

50 g Pinienkerne, 50 g Hefeflocken

2) So wirds gemacht (Zubereitungszeit ca. 25 Minuten)

Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.  Olivenöl in einem Topf erhitzen und Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten. 

Zwiebel zugeben und 4 Minuten weiterbraten. Tomatenmark hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen und 4 Minuten einkochen lassen.

Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salz wasser al dente kochen. 

Inzwischen passierte Tomaten, Agaven­dicksaft und Ore gano zufügen. 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer ab­schmecken. Basilikum waschen, trocken schleudern, die Blättchen grob hacken und unter die Soße rühren. Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen, mit Bolognese auf Teller verteilen. Pinienkerne 3 Minuten in einer Pfanne anrösten und anschließend 23 der Pinienkerne mit Hefeflocken und etwas Meersalz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern. 
Über die Pasta streuen und mit den restlichen Pinienkernen garnieren.


Vegane Spaghetti Carbonara:



1) Ihr braucht

100g Räuchertofu, 250g Pasta, Meersalz

1 Zwiebel, 1/2 Bund frische glatte Petersilie, 3 El Olivenöl


200ml Hafersahne, 1 EL Pflanzenmargarine, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer



2) So wirds gemacht (Zubereitungszeit ca. 20 Minuten)

Tofu in kleine Würfel schneiden. Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. 
Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken. 

Tofuwürfel im heißen Olivenöl braten, bis sie leicht kross sind, Zwiebelwürfel dazugeben und 3 Minuten weiterbraten. 
Mit der Sahne ablöschen, Margarine und 2/3 der Petersilie dazugeben, salzen und pfeffern. Carbonara mit der Pasta mischen. 

Mit restlicher gehackter Petersilie und frischem Pfeffer aus der Mühle bestreut servieren.



Ich hoffe die Rezepte gefallen euch und ihr habt viel Freude beim nachkochen. Lasst mich wissen wie sie geworden sind eure veganen Pastagerichte :)

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Sehr sehr schöner Blog und toller Post :) Klingt wirklich lecker :) Ich hätte mir aber Bilder zum Text gewünscht :(

    Gruß, Chichi <3

    Schau doch mal bei mir vorbei :) Freue mich immer über Leser und Kommentare <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder gabs ja im ersten Post wo ich über die Gerichte geschrieben habe (ist ja oben auch mit Link erwähnt) ;) Heute ging es ja nur über die Rezepte

      Löschen
  2. Schöne Rezepte. Nudeln sind bei uns eher ein Faulenzergericht, da werden Knobi und Zwiebeln geschnitten und kurz angebraten, die fertigen Nudeln dazu getan und dann noch gewürzte passierte Tomaten hinzugegeben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezepte – anstatt Tofu kann man auch super Sojahack nehmen! ;)

    Liebst, Elisa
    www.elisazunder.de

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich superlecker an. Ich bin zwar keine vegetarierin, aber wir essen sehr wenig Fleisch und deshalb probiere ich auch gerne Rezepte mit "Fleischersatz" aus. =)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Sieht richtig lecker aus :)
    Tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde es auf jedenfall mal ausprobieren! Sieht super lecker aus und ich bin gerade sowieso auf der Suche nach tollen veganen Rezepten :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!