Ich glaube es vegant bei uns!

Ich habe es ja schon immer mit Faszination verfolgt aber, dass es mich irgendwann mal selber trifft habe ich nie in Erwägung gezogen.

Erst kamen die Vegetarier. Okay, ich kann das gut verstehen, dass man nicht möchte das Tiere für mein Essen sterben sollen. Leider kann man das als einzelne Person nicht verhindern aber hinter Vegetariern steckt eine Überzeugung und Lebenseinstellung die ich sehr gut nachvollziehen kann.
Ich esse auch super gerne Salat und habe überhaupt keine Probleme mal auf Fleisch zu verzichten.

Und dann kamen sie, die Veganer. Keine Ahnung woher aber plötzlich waren sie da und immer mehr schlossen sich dem "Trend" an und starteten ein veganes Leben. Irgendwie fand ich das immer komisch. Keine Eier, keine Milch, Joghurt etc. Dinge, die für mich zum Ernährungsplan definitiv dazu gehören.
Mir kam das wie eine Modeerscheinung vor. Hört sich vielleicht hart an aber plötzlich waren alle auf dem veganen Trip. Überall ging es nur noch um Tofu und Sprossen aller Art.

Jedem das Seine, plötzlich konnte ich mir von meiner Nachbarin nicht mal mehr Eier borgen, weil diese Veganerin war. Ich fühlte mich richtig schlecht als ich da so an ihrer Tür stand und sie mich ganz empört anschaute und sagte "Wir essen keine Eier wir leben vegan". 

Nunja, auch heute noch würde ich für ein Steak alles stehen und liegen lassen. Für mich ist das etwas besonderes was ich mir gerne mal gönne und auch genieße. Darauf verzichten, für immer......für mich irgendwie nicht denkbar.

Aber ich möchte mich ja auch nicht komplett verschließen, alles verurteilen ohne es selbst getestet zu haben. Da der Hase ein Mensch ist, den man schnell für neues und anderes begeistern kann, landeten wir vor kurzem auch auf der Couch mit einem veganen Kochbuch in der Hand. Wer hätte das gedacht?
Und dann fand ich mich im Bioladen wieder, stand vor den ganzen verschiedenen Tofuarten und ich muss sagen bei den Preisen haben mir echt die Ohren geschlackert. Sch.....eibenkleister ist das teuer. Wie soll man denn da seinen Großeinkauf erledigen oder eine Familie mit Kindern ernähren?

Naja, wir wollten uns von den Preisen nicht abschrecken lassen und kauften ein und waren an der Kasse ganz tapfer. Immerhin hat der Hase bezahlt :)

Als erstes gab es Wraps mit Tofu und einer Erdnusssoße. Das war nicht so ganz meins, weil es doch irgendwie zu viel Tofu war. Ich hatte das Gefühl auf einem Luffer Schwamm rumzukauen.


Aber sie machen schon was her, sind schnell gemacht und sicherlich eine gute Alternative. Man kann ja auch etwas weniger Tofu nehmen.

Danach folgte ein Klassiker nämlich Spaghetti Bolognese. Eine echte Herausforderung, wie sollte Bolognese ohne Hackfleisch schmecken? Und ich muss sagen das Gericht hat mich echt umgehauen. Nicht zu vergleichen vom Geschmack mit der fleischigen Bolognese aber auf seine Art unheimlich lecker. Ebenfalls mit Tofu, dazu noch Pinienkerne, Haferflocken, Basilikum und passierte Tomaten.
Und es sah sogar aus wie echte Bolognese.......wahnsinn.


So und nach diesem kulinarischen Erlebnis folgte die nächste Kult-Pasta, die Spaghetti Carbonara, diesmal mit geräuchertem Tofu.
Sah aus wie kleine Champignons war aber auch super lecker. Und die Gerichte machen satt, meine Güte. Schon nach einer kleinen Schale hab ich gedacht ich muss platzen und habe Jeans gegen Jogginghose mit Gummibund getauscht ;)


Mein Fazit? Ich möchte mein medium Steak immernoch nicht missen aber ich verteufel die vegane Küche auch nicht und kann mir vorstellen Hin und Wieder normale Gerichte durch vegane Varianten zu ersetzen.
Man muss es ja am Anfang nicht übertreiben, langsam reinkommen reicht auch. 

Seid ihr Veganer? Schon vegane Rezepte probiert? Wie ist eure Einstellung?

Kommentare:

  1. Ich finde es echt gut, dass du es ausprobierst! Ich lebe nicht vegan und kann es mir momentan auch nicht vorstellen. Es sei denn du magst mal für mich kochen? :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja goldig :D Ich koche auch nicht, wenn dann kann ich dir meinen Mann zum kochen vorbeischicken ;) Wenn ich das alles selbst kochen würde, ich glaub das wäre mir zu aufwendig.

      Löschen
  2. Sieht echt lecker aus!

    Ich kann dir Bio- und Tofuprodukte aus der Rossmann Bio-Abteilung empfehlen, diese sind nicht ganz so teuer, wie im Bio-Laden. Die Brotaufstriche dort sind auch sehr lecker.
    Oft zaubere ich Spaghetti mit Sojahack, wenn es schnell gehen muss oder Veggie-Burger mit Dinkelbratlingen. ;)

    Liebst, Elisa

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, ich habe schon einige vegane Rezepte probiert und als nächstes steht bei mir Chili sin Carne auf der Liste :)

    Liebst
    Anita
    http://theapplepig.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag vegane Gerichte (schon als Kind). In meiner Familie ist es nicht ungewöhnlich, auch mal ohne Fleisch, Eier oder Milchprodukte zu kochen. Finde es super, dass du so offen gegenüber Neuem bist. Kleiner Tipp an dich: Probiere doch einfach mal vegane Gerichte aus, die kein Fleisch irgendwie ersetzen wollen, dann spart man sich auch das Geld für "Ersatzschnitzel" und co.
    LG, Kiki

    AntwortenLöschen
  5. Also ich bin keine Veganerin, könnte es mir auch irgendwie nicht vorstellen. Habe aber auch schon öfter darüber nachgedacht kein Fleisch mehr zu essen. Generell habe ich einfach angefangen vor allem bei Anziehsachen darauf zu achten, dass ich keine Sachen kaufe bei denen ich zumindest weiß, dass Tiere dafür gequält werden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe noch keine veganen Rezepte ausproiert, aber ich könnte mr auch nicht vorstellen eine Veganerin zu werden, da ich einfach auf zu viel Dinge verzichten müsste die ich mag. Ich finde es toll das du sowas mal ausprobiert hast. Vielleicht probiere ich ja uch mal Vegane Rezepte aus.
    Liebe Grüße Melissa
    http://away66.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Das ist bei mir ganz ähnlich: Ich esse sehr gerne hin und wieder mal Hähnchencurry oder eine Bratwurst, obwohl ich dann immer ein schlechtes Gewissen habe, dass ein Tier sterben musste, nur weil es mir so gut schmeckt. Zuhause koche ich in den meisten Fällen vegetarisch, manchmal auch vegan. Ich mag Tofu sehr gerne und finde generell die asiatische Küche toll, die ja sehr oft vegan ist.
    Ich finde, man muss nicht komplett auf Fleisch verzichten, aber man sollte sich bemühen, nicht so viel davon zu verzehren. Ich denke, überwiegend vegetarisch und hin und wieder vegan kochen und Fleisch in Maßen und bewusst konsumieren, ist ein Schritt in die richtige Richtung.
    Auch wenn dir das Tofu-Erdnussoße-Wrap nicht so gut geschmeckt hat, sieht es toll aus. :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich selbst bin seit 2 Jahren Vegetarierin und bei deinem Bericht musste ich manche Male schmunzeln. Auch wenn man Vegetarier ist kann man bereits auf Eier und Milchprodukte verzichten, es gibt verschiedene Unterstufungen ( ich selbst esse weiterhin Käse und Milchprodukte, bin also Ovo-Lacto-Vegetarierin). Für mich ist es nicht vorstellbar auch diese Produkte ganz von meiner Speisekarte zu streichen, da es schon schwer genug ist auf Gelatine etc zu verzichten, da sich tierische Inhaltsstoffe in so manchen Dingen verstecken. Für mich wäre es ebenfalls unvorstellbar vegan zu leben, da ich es nicht schaffen würde in meinem ganzen Leben keine tierischen Produkte zu verwenden - kein Leder, keine Waschmittel,Pflegeprodukte und und und mit tierischen Stoffen. Das ist in unserer Gesellschaft ein echter Spießrutenlauf durch die Läden. Wenn euch das Thema interessiert könnt ihr ja mal auf meinem Blog weiteres nachlesen :) z.B. was es für Ernährungsformen gibt, verschiedene Beweggründe ,.. Ich finde es jedenfalls toll, dass du in Zukunft manche Gerichte umstellen möchtest und das Experiment vegan Kochen gewagt hast!
    Liebst Nathalie von this-is-vegetarian.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Mi geht es da ganz ähnlich wie dir. Komplett umzustellen kann ich mir einfach nicht vorstellen und möchte ich auch nicht. Aber alles mal bewusst zu hinterfragen und regelmäßig auch vegetarisch zu sein finde ich persönlich einen ganz guten Weg, wobei vegan mir schon fast eine Nummer zu weit geht :) Toll, dass du dich dem Experiment gestellt hast :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  10. Du hast diesen Beitrag wirklich sehr schön und interessant beschrieben und ich sehe das an vielen Stellen genau wie du. Ich finde es toll, dass du dieses Experiment gewagt hast und dir auch vorstellen kannst, deine Gerichte hin und wieder durch vegane Gerichte zu ersetzen.

    Liebe Grüße
    Amelie von GlitterAndBeauty

    AntwortenLöschen
  11. die überschrift ist toll :D und ein sehr interessanter post! ich hatte nachdem ich skinny bitch gelesen hab und man ja von veganen istagramaccount überschwemmt wird auch ernsthaft überlegt veganerin zu werden... ich ernähre mich jetzt seit diesem jahr erstmal vegetarisch (fleisch aß ich eh schon sehr selten...). ich glaub, die vegane ernährung ist wirklich sehr gut, allerdings finde ich es ein bisschen umständlich, bei allen produkten ständig nachsehen zu müssen ob irgendwas nichtveganes enthalten ist und ich weiss auch nicht ob ich auch ziegenkäse und mozzarella verzichten könnte... :D aber mal sehen, wie es weitergeht :) man kann sich ja auch einfach größtenteils vegan ernähren ohne sich veganerin zu nennen. dann kann man trotzdem essen was man möchte :)

    liebst, laura
    http://www.diamondsandcandyfloss.com
    PS: akutell auf dem Blog: REVIEW zum Bobbi Brown Foundation Stick <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was bitte ist denn Skinny Bitch? Also Veganerin nenne ich mich auch auf keinen Fall. Und Hin und Wieder Fleisch wird es bei mir auch geben. Aber man soll ja immer offen für Neues sein :)

      Löschen
  12. krass! Ich kann deine Gedanken echt nachvollziehen und spätestens bei der Bolognese habe ich richtig Hunger bekommen! <3
    Meine Freundin ist Veganerin und lädt mich des öfteren mal zum essen sein, auch wenn ich manchmal stutzig bin wie das ganze wie gewohnt ohne fleisch schmecken soll, ohne milch ohne alles:D Einfach nur der Hammer, ich glaube das Rezept der Veganen Bolognese wird es noch diese Woche bei mir geben!:)
    toller Beitrag!<3

    Jule von www.feuer-fangen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du magst schick mir eine Nachricht und ich lass dir das Rezept zukommen ;) Oder hast du selbst eins? Wobei Google macht es möglich.

      Löschen
    2. http://www.chefkoch.de/rezepte/1339611238799797/Vegane-Lasagne.html Sehr lecker!

      Löschen
  13. Schöner Post! :)
    Ich schließe mich deiner Meinung an. Probieren geht über Studieren! :D Die Gerichte sehen echt lecker aus! Würde mich freuen, wenn du mir die Rezepte auch zukommen lassen könntest :)
    So ab und zu veganes Essen schadet ja niemand :')

    Liebste Grüße Lisa:)
    http://lavierougee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst du die beiden Nudel-Rezepte? Schick mir doch mal deine Mailadresse dann schick ich sie dir per Mail ;)

      Löschen
  14. Ganz toller Beitrag! :) Ich habe mir vorgenommen, etwas gesünder zu leben und dann dachte ich mir, dass ich es ja mal öfter vegan versuchen könnte! Momentan brutzelt folgende Lasagne im Ofen :) http://www.chefkoch.de/rezepte/1339611238799797/Vegane-Lasagne.html
    unglaublich lecker! Ich teile deine Meinung, ein Steak ab und zu möchte ich auch nicht missen :)

    AntwortenLöschen
  15. Wir kochen an sich schon mal mit minimal Fleisch.
    Ich essen gerne mal Sachen die man der veganen Küche zuordnen würde. Auch wenn wir weggehen darf es mal der vegane Burger sein. Ich bin da nicht so festgelegt, koste gerne und liebe z.B die vegetarischen Schnitzel von Kaufland. Nicht weil sie vegetarisch sind sondern weil ich sie einfach essen mag!
    Finde es aber schön, dass du es probiert hat!

    Grüße von der Beere

    AntwortenLöschen
  16. Eine schöne Überlegung, die du hier so schreibst. Im großen und ganzen kann ich meine Unterschrift einfach mit unter deinen Artikel setzen.
    Ich selbst lebe weder vegetarisch, noch vegan noch in irgendeiner anderen Weise -isch oder -an.
    Aaaber bei uns kommt nur Wurst und Fleisch vom Schlachter unseres Vertrauens auf den Tisch. Und weil das so teuer ist, eben selten. Dafür ernährt man sich aber definitiv bewusster und weiß ein Stück Steak so richtig zu schätzen. Bei Eiern und Milch das gleiche. Praktisch, dass ich auf dem Dorf lebe :D Nur auf meinen geliebten Joghurt, auf den kann ich einfach nicht verzichten. Und werde ich auch nicht.
    Um ein veganes Kochbuch schleiche ich allerdings schon länger herum. Nehme es in die Hand und lege es wieder weg. Jedes Mal. Ich denke mir immer - koch ich am Ende ja doch nicht.
    Dein Post könnte mir jetzt aber tatsächlich den alles entscheidenen Schubser in Richtung Kasse geben - das Essen sieht so gut aus!
    Liebe Grüße,
    Ella von Dear Moments

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hier Fleisch vom Schlachter eures Vertrauens holt finde ich super. So machen wir das auch und deswegen eher selten, weils eben ins Geld geht und man sich dann einfach mal etwas gönnt ;)

      Löschen

Vielen Dank wie wunderbar, für dein neues Kommentar!